Leben Mischlingskatzen länger als Zuchtkatzen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das sagt man von Hunden auch. Ich könnte gar nicht sagen ob das stimmt. Ich denke aber,bei guter Pflege,gutes Futter ,regelmässige Tierarztkontrollen können Reinrassige genau so lange leben wie Mischlinge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
30.04.2016, 11:54

Das stimmt auch bei Hunden nicht. Wenn Rassen beteiligt sind, die kranke Gene vererben, sind die Nachkommen betroffen, ob Mischling oder nicht.

3
Kommentar von annisimoni
30.04.2016, 11:55

Bei Hunden ist das etwas völlig anderes als bei Katzen. In der Tat leben Mischlingshunde länger als Rassehunde. Bei Katzen kommt es allerdings nur auf die Lebensumstände an, ob sie Freigänger sind oder nicht.

1

Nein - Katze lebt so lange wie sie lebt, was genetisch vorgegeben ist von den Eltern, was für Krankheiten das Tier im laufe seines Lebens hat, evtl. Unfälle und Operationen.

Katzen leben in reiner Haushaltung (weil risikoärmer) etwas länger, als Freigängerkatzen (weil risikoreich).

Das es einen unterschied über die Lebensdauer zwischen Rassekatze und Mixkatze geben soll sehe ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja eigentlich schon... Es kommt natürlich an welche Züchtung es ist... Aber prinzipiell muss man sich vorstellen das einige Rassen durch z.B. Inzucht entstanden sind und so einige erblich bedingte beschäftige Gene haben und auch erblich bedingt Krankheiten kriegen....
Bei Mischlingen ist die Chance dann niedriger weil dann wenn ein Gen "kaputt" ist das dieses von der anderen Katze "genommen" wird und so ist das auch mit Krankheiten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
30.04.2016, 17:17

Wenn ein Gen vom Vater "kaputt" ist, wird es nicht automatisch von einem Gen der Mutter repariert.

Was ist wenn beide "kaputte Gene" haben? Dann bekommt der Welpe den ganzen genetischen Müll ab.

2
Kommentar von SJ7IFVQ5
30.04.2016, 19:14

Ja das ist mir schon klar aber es ist wahrscheinlicher das das Kind mehr gesunde Gene hat... jap

0
Kommentar von SJ7IFVQ5
30.04.2016, 19:58

Es ist nicht ganz so "krass" aber mehr im Großteil ist es so... und besonders bei rase Katzen da da auch keine funktionierenden gen Anlagen von Verwandten drin sind...

0

Ich hatte eine Siam und Hauskatze und beide sind gleich alt geworden!

Ich finde das es nicht nur auf die Rasse ankommt viel mehr auf die Fütterung und das wohl einer Katze!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Katzen liegt die Lebensdauer in allererster Linie daran, ob sie Freigänger sind oder nicht. Freigänger haben eine deutlich geringere Lebenserwartung als reine Wohnungskatzen. Da Rassekatzen eher als Wohnungskatzen gehalten werden, ist dies dann der Grund, warum sie länger leben. Die geringste Lebenserwartung haben Katzen, die freilebend sind und gar nicht vom Menschen versorgt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
30.04.2016, 11:56

Meine Freigänger wurden auch immer um die 20 Jahre alt. Was anderes ist es mit verwilderten Katzen, die sich unkontrolliert vermehren, die nicht geiipmft nicht entfloht, nicht entwurmt werden,  da ist die Lebenserwartung deutlich geringer. Ein Freigänger, der geimpft und kastriert ist, kann genauso alt werden wie ne Wohnungskatze.

1
Kommentar von wotan0000
30.04.2016, 13:39

Meine war im Freigang und wurde 17.

1

Was verstehst du denn unter Mischlingskatzen? Einen Mix aus 2 Rassen? Da kommt es auf die Rassen an, wenn die genetische Probleme haben, die eine kürzere Lebenserwartung ausmachen, kann jede Rasse das Gen vererben.

Generell kann man dazu aber gar nix sagen. In Menschenhand werden Katzen bis 20 Jahre alt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
30.04.2016, 16:00

Die Feiglinge, die mit die Downvotes ggeben haben, mögen sich doch bitte ein Herz fassen und ihre Kritik äußern. Vielleicht kann ich ja was lernen.

1

Was möchtest Du wissen?