Lasur, Lack oder Kunststoffbeschichtung für Tisch?

6 Antworten

Eine Freundin hat mir erzählt, dass es wohl ein Art Lack oder Lasur
geben soll, die dem Tisch eine kunststoffartige Beschichtung geben soll.



Damit meinte sie wahrscheinlich Acryllack. Nach dem Lackieren ist die Fläche feucht abwischbar.

Ich habe einen selbst gebauten Schreibtisch aus Holz und kann dir aus Erfahrung sagen: Kratzer lassen sich nicht vermeiden, auch nicht bei Glasplatten.
Mein Schreibtisch hat eine Lasur und zwei Schichten Acyllack. Der Lack ist eigentlich nur drauf, damit ich das Holz auch mal feucht abwischen kann und Stiftstriche nicht drauf bleiben. Wenn du Holz hast, was nur mit Lasur behandelt ist, sieht man die Kratzer nicht so doll, als wenn ein Lack drauf ist, da die Kratzer im Lack aufflälliger sind als auf dem Holz an sich. In dem Fall reicht eine Lasur, auch wenn du noch eine Platte drauflegst.

Wenn du trotzdem auch die kleinsten Kratzer vermeiden willst, nimm Parkett-Lack. Der ist trittfest und auch kratzfest, aber wenn dann mal doch ein Kratzer drin ist, ist er stark sichtbar.

Ein Zusatz: Lasur kann man nicht zerkratzen, da sie ins Holz einzieht und nich an der Oberfläche liegt^^

0

Erstmal lasieren, dann stellen sich die Holzfasern auf und du mußt schleifen, um eine glatte Oberfläche zu erreichen. Danach so oft lasieren bis dir das Ergebnis gefällt. Zwischendurch immer mal leicht mit feinem Schleifpapier (120er/180er) überschleifen.

Zum Schluß 2mal mit Parkettlack versiegeln.

Viel Arbeit die sich lohnt...

:-) 

Was möchtest Du wissen?