Kunst oder Musik, Geo oder WR in der Oberstufe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

ich habe Musik und Geo gewählt. Ich habe mein Zeugnis schon und in Musik habe ich 13 (also ne 1-) und in Geo 10 (also 2-) bekommen.

_______________________________________________________________

Meine Erfahrungen sind folgende:

In Musik schaut man sich verschiedene Epochen an. Im ersten Semester Haben wir uns die Musik des Mittelalters, der Renaissance, des Barock und der frühen Klassik angesehen. Dabei kamen auch einige Genres zusammen ;)
Man schaut, wie sich die Notenschrift, wie sie heute ist, zur damaligen Zeit entwickelt hat. Man geht irgendwann über zu den Anfängen der Mehrstimmigkeit. Diese ganze Theorie wendet man dann auf Musikstücke an. Man schaut, welche merkmale die bestimmten Epoche in ihrer Musik haben und analysiert dahingehend Musikstücke - auch in der Klausur mussten wir ein Musikstück analysieren. Auch mussten wir uns selbstständig Themen erarbeiten - ein Beispiel ist der Generalbass. Wir mussten dann Aufgaben bearbeiten und haben darauf eine Note bekommen. Wir haben uns auch mit so Sachen wie z.B. der Fuge beschäftigt und genau angeschaut (und da auch ein komplettes Stück analysiert).

Natürlich macht man auch Praktisches: Wir haben viel mit den Keyboards gearbeitet, gesungen (aber nicht vorgesungen!), Stücke instrumental begleitet und so. Ich durfte mir dann auch gleich einen Platz im Schulorchester in der Percussion ergattern, obwohl ich keinerlei musikalische Ausbildung besitze. Es hat super viel Spaß gemacht, bei dem Konzert mitzuwirken! 

Es ist auch gut ohne musikalische Ausbildung im Sinne vom Beherrschen eines Instruments machbar. Okay, ich sage das so leicht, aber es ist echt so. Man sollte allerdings die Grundsachen können:

  • Noten
  • Violinschlüssel
  • Bassschlüssel
  • Dreiklänge
  • Tonarten
  • Tonika, Subdominante, Dominante mit entsprechenden parallelen Tonarten dazu (man sollte es zumindest schon einmal gehört haben)
  • Homophonie, Polyphonie
  • einige fundamentale Fachbegriffe (z.B. Kadenz, Sequenz)
  • Die Sonatenhauptsatzform könnte vielleicht helfen
  • Einfacher Aufbau einer Fuge (man steigt dann tiefer in den Aufbau und Besoderheiten wie z.B. Abspaltung oder Diminution ein)
  • etc.

Also vieles von dem Wissen, was man (hoffentlich) in der Sek I erlangt hat, kann in der Sek II vorteilhaft sein.

_______________________________________________________________

Nun zu Geo.

In Geo haben wir uns im ersten Semester mit Stadtentwicklung, Stadtmodellen und dem Tourismus in Grundzügen beschäftigt.

Zunächst haben wir uns Berlin angeschaut: Wie ist Berlin entstanden? Wie hat sich Berlin im Laufe der Jahrhunderte entwickelt? Wie ist die Lage heute, was erkennt man aus damaligen Phasen wieder? 

Wir haben uns in diesem Zuge auch gleich die Entwicklung des Eisenbahnnetzes angesehen. Zudem haben wir uns mit verschiedenen Stadtmodellen und deren Verwirklichung sowie der Theorie der zentralen Orte beschäftigt. Letzteres war sehr spannend!

In Geografie ist die Klausur wie in Geschichte aufgeteilt und wird auch genauso bewertet - bei uns zumindest. Es wird der Fokus auf den AFB III gelegt (im Unterricht).

_______________________________________________________________

Nimm Musik! Das macht echt viel Spaß :)

Bei fragen melde dich und viel Glück bei deinen Wahlen ;)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
okjaok 29.12.2015, 22:56

Vielen Dank! Dein Kommentar war echt sehr hilfreich :)

1

Ich persönlich würde Kunst wählen, da Kunsttheorie selber relativ wenig (außer natürlich im Leistungskurs) ist und man das ganz gut lernen kann. Dass man im 2stündigen Musikkurs vorsingen muss habe ich noch nicht gehört, aber ich kenne mich mit der Situation in Bayern nicht so gut aus. Trotzdem würde ich Kunst wählen, ist einfach entspannter als Musik (zumindest für mich so gewesen).

Wenn dich Geo nicht so sehr interessiert und deine guten Noten vermutlich an den Lehrern liegen: Wähle WR. Es macht mehr Spaß auf etwas, das einen interessiert, zu lernen, als auf etwas, das einen nicht interessiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
okjaok 28.12.2015, 13:19

Vielen Dank :)

0

Ich kann dir leider nur mit der Entscheidung Kunst- Musik helfen und ich bin auch nicht in Bayern, sondern in BW auf 'nem Gymnasium, mittlerweile in der 12. Klasse.

Ich musste mich zwischen Kunst und Musik als Hauptfach entscheiden und wollte zuerst Musik, allerdings kam dann der Kurs nicht zustande und es wurde Kunst, worüber ich aber im Nachhinein froh bin. Denn:

Die, die Musik (zweistündig) haben, müssen richtig viel auswendig lernen und es ist zwingend erforderlich Noten und Partituren lesen zu können. Wenn du also ein Instrument spielst, musikalisch halbwegs begabt bist und kein Problem hast, etwas mehr zu lernen, ist Musik das Richtige für dich. Vorsingen muss bei uns keiner! Nur wenn du in Musik ins mündliche Abitur gehst, kannst du ein Instrument vorspielen, oder wahlweise etwas vorsingen - hat mir meine Lehrerin aus der 10.Klasse erklärt.

Kunst finde ich allerdings besser. Ich hätte sowohl Kunst, als auch Musik mit einer 2 abgewählt (wenn ich es nicht genommen hätte), insofern war das egal. Ich habe auch gehört, dass man in Kunst so wahnsinnig viele Stilepochen auswendig lernen muss, aber es ist nicht so! Momentan gibt es die Sternchenthemen 1. Cindy Sherman und Rembrandt - Selbstdarstellung und Portrait; 2. Michel Angelo - Skulptur und Plastik; 3. Tadao Ando - Architektur. Und wenn du dich für eines dieser Themen schon von vornherein entscheidest, reicht es wenn du dieses eine Thema kannst und den Rest halt für die Klausuren und dann wieder vergessen ;) Also ich hab es von der 10. bis 12. Klasse von ner 2 auf ne 1 geschafft und hätte nie gedacht, dass ich in Kunst mit einem Lernaufwand von ungefähr gleich Null, so gut sein kann ;) Also Kunst in der Oberstufe ist wirklich nur zu empfehlen! :)

LG Sunnytapsi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin aus Bayern, besuche die Q11 und habe WR und Musik. An unserer Schule muss man in Musik in der Oberstufe nicht vorsingen. Wie das an deiner Schule geregelt ist, kann ich nicht sagen. Für mich war von Anfang an klar, dass ich kein Kunst wählen werde, denn neben der vielen Kunsttheorie die zu lernen ist, sollte man auch zeichnen können, was bei mir überhaupt nicht der Fall ist. Dass ich WR wähle, war ebenfalls von Anfang an sicher, denn Geo habe ich noch nie gemocht und auch die Themen der Oberstufe haben mich nicht interessiert. WR dagegen ist ein sehr wichtiges Fach, in dem man sich mit wichtigen Dingen beschäftigt, z.B. die soziale Marktwirtschaft, der Wirtschaftskreislauf und vieles mehr. Ich würde dir auf jeden Fall zu WR und Musik raten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?