künstliche besamung oder Natursprung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich hab alle bisherigen Antworten gelesen und finde sie alle falsch. Jeder der hier geantwortet hat, hat weder das eine, noch das andere, wirklich durchdacht oder gemacht.

Du hast sehr viele Vorteile und kaum Nachteile durch die Besamung.

  1. Die Stute bleibt Zuhause kein Transport nötig, keine Krankheiten vom Fremdstall
  2. Keine Deckverletzungen, keine Übertragung von Krankheiten,
  3. Billiger, da kein Transport, kein Unterstellen im Fremdstall, Sperma wird direkt zum TA geliefert.
  4. Man kann weit entfernte Hengste nehmen die zur Stute passen - sogar aus Übersee
  5. Auf jeden Fall schonender für den Hengst - er muß nur ein mal ran um 3 Stuten zu decken, beim Natursprung kann er keine 3 Stuten pro Tag decken.

Decktaxe ist bei beidem gleich. Für die Stute macht es keinen unterschied.

Nachteile vom Besamen.

  1. Meiner Meinung nach keine, das einzige ist das es nicht normal in der Natur wäre - aber was ist schon der Akt selbst, ein Natursprung in der Herde ist sowieso seltenst machbar.

Ich habe bei meinen Stuten schon beides gemacht und ziehe bei weitem für mich und für meine Stute das künstliche Besamen vor. Stressfrei bei weitem und absolut kein Unterschied beim Ergebniss.

Hi,wenn der Natursprung möglich sein sollte,würde ich auch das machen,ist in meinen Augen die natürlichste Variante,künstliche Besamung hab ich bei meiner Stute einmal machen lassen,dafür musste sie aber sediert werden und kostet auch mehr.

Lg kruemel

friesennarr 06.12.2014, 16:26

Das ist jetzt nicht dein Ernst? Eine Sedierung wegen einer Besamung?

1
kruemel84 08.12.2014, 11:44
@friesennarr

Doch, es ging nicht anders,sie war eine sehr ranghohe Stute und hatte dementsprechend die Manieren,so wie sie den TA gesehen hat,ging die Post ab,es war nur eine leichte Sedierung.Natursprung kam nicht mehr in Frage,da sie den letzten Hengst schwer verletzt hatte und wir deswegen ziemliche Probleme hatten.

1
friesennarr 08.12.2014, 14:17
@kruemel84

Das kann man dann aber schlecht verallgemeinern. Meine Erfahrungen sind ganz anders. Ich bin absolut pro krünstlicher Besamung.

1
kruemel84 08.12.2014, 15:31
@friesennarr

Jein,jedes hat seine Vor- und Nachteile,bei einer anderen Stute in meinem ehemaligen Reitstall hat die künstliche Besamung erst nach dem 5. Mal geklappt,ich glaub,es kommt auch auf die Stute an,bei manchen gehts besser mit Natursprung,bei anderen wiederum besser mit künstlicher Besamung.

Es hat halt jeder so sein Erfahrungswerte.

1

Wie viele Pferde hast du denn so, Ne Stute, nen Hengst?

Wie die Befruchtung stattfinden soll, kommt ja wohl auch darauf, wn, welcher Hengst sein Sperma liefern soll. Wenn der nicht grad im selben Stall steht oder in der Umgebung, wirds mit Naturspruch schwierig. Oder würdest du eine rossige Stute druchs ganze Land zum Hengst fahren?

Wenn es geht, Natursprung! Ist viel natürlicher und vorallem meist günstiger!

Sternchen7801 06.12.2014, 13:15

Danke für die Antworten ich habe mich gerade für einen Natur sprung entschieden da mir die Mehrheit dazugeraten hat Ein ganz großes DANKESCHÖN an alle wo geschrieben haben

0
Bitterkraut 06.12.2014, 13:56
@Sternchen7801

Du verläßt dich auf eine Mehrheit von Laien aus dem Internet? Gehts noch Frau Polizistin? Ich glaube, du bist 14 und träumst dir was zuammen.

2
branalind28200 06.12.2014, 13:59
@Bitterkraut

Laien.....willst du damit behaupten ich und / oder die anderen die auf die Frage geantwortet haben, haben keine Ahnung oder was?^^

Und, wenn sie sich das zusammen träumt, lass sie doch! Als hätte man das als Kind nicht selbst oft getan.^^

0
Sternchen7801 06.12.2014, 14:06
@branalind28200

nein ich habe einen Tierarzt gefragt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und die antworten der anderen klangen einleuchtent

0
friesennarr 06.12.2014, 16:44

Ein Natursprung ist meistens nicht günstiger (kommt sogar meistens um einiges teurer) und da es kaum noch wirkliche Herdenbildung mit mitlaufendem Hengst gibt, gibt es auch kaum noch ordentliche Bedeckungen beim Hengst. Natursprung hört sich toll an - aber das ist er nicht.

Die Stute wird in einen Deckstand geführt, meist wird ein Hinterbein festgebunden - Hengst kommt steigt drauf und geht wieder weg. Was ist daran jetzt so toll.

0

das weiß ich nicht - bedenke - es können auch Verletzungen vorkommen.

Was möchtest Du wissen?