Kreuzschaltung ein Schalter summt?

4 Antworten

ein loser kontakt, ein defekter schalter oder minderwwertige schalter. raus müssen sie auf alle fälle...

lg. Anna

Ist ein Schalter von Kopp. Das ist doch eigentlich ne gute marke oder?

0
@Frosch1234567

nun ja, wir verbauen kopp nicht... allerdings weniger wegen qualitätsängeln sondern schlicht weg weil die auswahl an designs und geräten nicht all zu groß ist.... aber gut oder nicht gut,. offenbar ist einer der schalter defekt. bzw. die verbindung nicht ordentlich, ums nachgucken (lassen) kommt ihr nicht rum

lg, Anna

0

Hallo Frosch1234567

Wenn die Anschlüsse an dem brummenden Schalter fest angeschlossen sind dann hat der Schalter einen Kontaktfehler und muss erneuert werden.

Liebe Grüße HobbyTfz

entweder hat der Schalter selbst schlechten Kontakt oder der Elektriker hat die Schaltdrähte nicht ordendlich verklemmt sprich ihr hört einen Wackelkontakt

Heißt spaltdrähte die Drähte die man am Schalter anschließt?

0

Kreuzschaltung funktioniert nicht

Hallo, Wir wollten in unserer Altbauwohnung neue Lichtschalter einbauen und scheitern nun an der Kreuzschaltung. Die alte Kreuzschaltung (der alte Schalter) funktioniert ohne Probleme (also dass es an den Adern liegt ist wohl somit ausgeschlossen). Sobald wir aber den neuen Kreuzschalter einbauen, funktionieren je nach Schalterstellung mal die Wechselschalter, dafür aber der Kreuzschalter nicht oder eben andersrum in verschieden vielen Variationen. Selbst der gelernte Elektriker (jedoch im Ruhestand) hat hier keine Rat mehr. Vielleicht kann ja jemand von Euch helfen, bevor wir dann doch einen neuen Schalter kaufen. Ich erkläre mal die Situation: Von dem ersten Wechselschalter (Wechsel 1; siehe Bild) führen die beiden schwarzen Drähte (S1 und S2) zur Kreuzschaltung und von der Kreuzschaltung führen die beiden roten Drähte (R1 und R2) zum Wechselschalter 2 (Wechsel 2). Auf der Rückseite des Kreuzschalters ist ein Schema gezeichnet (Siehe Foto). Anschlussmöglichkeiten gibt es nur für die Stellen "C", "A2", "L" und "B2". Für "A1" und "B1" ist keine Anschlussmöglichkeit vorgesehen (Man kann die Adern hier nicht befestigen). Normalerweise müssten ja zwei Korrespondierende jeweils auf A1+2 bzw. auf B1+2. Aber das ist ja hier nicht möglich. Und nun die Masterfrage: Wie schließe ich die Korrespondierenden nun an?

Den Schalter haben wir übrigens auch schon zweimal umgetauscht, an den liegts also wahrscheinlich auch eher nicht.

...zur Frage

Kreuzschaltung: Mehr als 2 Kreuzschalter. Wie?

Hallo Leute,

wollte mal fragen, wie man eine Kreuzschaltung mit mehr als 2 Kreuzschaltern verbindet. Habe es schon mit 2 Wechselschaltern und 1 Kreuzschalter hinbekommen. Aber was ist, wenn man 2 Kreuzschalter und 2 Wechselschalter hat?

Lg holywarrior1

...zur Frage

Dimmer in Kreuzschaltung

Ich möcte einen Wechselschalter in der Kreuzschaltung durch einen Dimmer ersetzen. Funktioniert der Dimmer bei jeder Schalterstellung der anderen Schalter?

...zur Frage

Können Adern aus der verteilerdose reißen?

Hallo Leute,
Ich habe mal eine Frage.
Ich habe vor einiger Zeit Steckdosen und Lichtschalter ausgewechselt und bei der Gelegenheit die Adern neu abisoliert mit einer abisolierzange. Ich hab da ziemlich fest dran gezogen,manchmal sogar ohne die Ader festzuhalten nur mit der Zange !

Nun habe ich Angst dass dadurch in einer oder mehreren verteilerdosen die Ader die ich abisoliert habe aus der lüsterklemme herausreißt oder sich gelockert  hat.

Ist das möglich oder sind die Kabel eingegibst,so dass sie sich in der Wand nicht bewegen können?
Unser Haus ist relativ alt aus den 60ern und noch alles 2adrig. Genullt habe ich alles natürlich fachgerecht.

...zur Frage

Warum löst der FI-Schalter aus, wenn die Gartenbeleuchtung an ist?

Gestern hatten wir zum ersten Mal in diesem Jahr unsere Gartenbeleuchtung eingeschaltet. Nach ca. 1/2 Stunde bis Stunde löste der FI-Schalter aus und es war dunkel. Lichtschalter für Gartenbeleuchtung (nachfolgend nur Lichtschalter genannt) aus, FI-Schalter an, Lichtschalter an: FI löste sofort aus.

Unsere Gartenbeleuchtung besteht aus 8 Lampen, die an ihren jeweiligen Standorten an eine Erdleitung, die durch den ganzen Garten führt, angeschlossen sind. Die Anschlüsse der Lampen (Stecker abgeschnitten) an die Stromleitung habe ich in unter der Erde liegenden Verteilerdosen vorgenommen, die anschließend mit einem wasserdichten 2-Komponenten-Mittel (Name fällt mir nicht mehr ein) ausgegossen wurden. Die Verlegung erfolgte vor 4 Jahren und es gab nie Probleme.

Heute machte ich mich auf Fehlersuche. Zuerst nahm ich alle Leuchtmittel aus den Lampen. FI löste weiterhin sofort nach dem Einschalten aus. Danach suchte ich mir das vermeintlich schwächste Glied in der Kette, eine "Laterne", in deren Fuß die eigentliche Lampe mittels Lüsterklemme mit dem Lampenkabel verbunden ist. Der FI-Schalter löste ohne diese Lampe erst nach ca. 1-2 Minuten aus. Die Lampe habe ich mit einem angeschlossenen Stecker überprüft: sie funktioniert. Nach dem Wiederanschließen dieser Lampe im Garten löst der FI-Schalter immer noch erst mit Zeitverzögerung von 1-2 Minuten (vor der Entfernung aus dem Stromkreis sofort) aus. Die übrigen Lampen kann ich nicht mal so eben vom Stromkreis trennen, da sie direkt an die Verteilerdosen angeschlossen sind.

Nachdem das Gartenlicht nach dem Entfernen der Laternenlampe erst funktionierte, hoffte ich schon, dass es an der Laterne liegt, aber nach dem zeitverzögerten Auslösen des FI-Schalters und dem erfolgreichen Funktionstest der Lampe bin ich ratlos.

Das Kabel für die Gartenbeleuchtung führt von einer im Haussockel befindlichen und nicht mehr zugänglichen Verteilerdose unter Putz unter der Terrasse in den Garten. Diese Anschlüsse nahm der Elektriker vor. Eine zweite Leitung führt zu einer Garten-Steckdosensäule. Hier habe ich seit 2 Jahren auch das Problem, dass der FI-Schalter auslöst, sobald die Steckdose Strom bekommt (Schalter im Haus). Da ich diese Steckdose nicht wirklich brauche, bin ich hier noch nicht auf Fehlersuche gegangen. Bisher ging ich davon aus, dass die Steckdosensäule einen Schaden hat. Nachdem jetzt aber auch die Gartenbeleuchtung den FI-Schalter auslöst, bin ich mir da auch nicht mehr sicher.

Als nächsten Schritt hatte ich mir vorgestellt, alle Lampen mit dem Seitenschneider vom Stromkreis zu entfernen und zu hoffen, dass der FI-Schalter dann nicht mehr auslöst. Danach würde ich die Lampen wieder mittels wasserdichten Kabelverbindern anschließen und hoffen, dass ich den Bösewicht erwische. Allerdings sehen die übrigen Gartenlampen (hochwertige Spots mit Erdspießen) völlig unverdächtig aus.

Habt Ihr eine Idee, woran es liegen könnte, dass der FI-Schalter auslöst und wir im Dunkeln sitzen? Danke für Eure Hilfe!

...zur Frage

Lichtschalter mit 3 Wechselschaltern per Relais

Hallo Leute , ich bin gerade am verzweifeln , bin ein Elektronikneuling und soll eine Schaltung aufbauen. Gegeben sind 3 Wechselschalter , eine Lampe und ein Relais.

Aus dieser Kombination soll ich eine Schaltung bauen , bei dir jeder Wechselschalter die Lampe unabhängig von den anderen An und Ausschalten kann , doch normalerweise nimmt man ja einen Kreuzschalter dafür , und nun weiß ich nciht wie ich das am Relais anschließen bzw komplett aufbauen soll.

Kann mir da jmd eine Beschreibung oder eine Stütze geben wie ich das hinbekomme?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?