Kreditrate mit Miete abdecken, wie viel Kaltmiete nötig?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meine Bank sagt aufgrund der gesetzlichen Vorgaben, für die Kreditrate wird herangezogen höchstens 70% der Miete, wenn denn die Kosten zum Leben und für die eigene Bude anderweitig gedeckt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau Dir die letzten Nebenkostenabrechnungen der Hausverwaltung für die Wohnungen an, sofern es solche gibt. Darin siehst Du die nicht umlagefähigen Kosten. Diese musst Du von der Kaltmiete abziehen, denn diese zahlst Du.

Hinzu kommt die Zuführung zur Instandhaltungsrücklage, die Du als Eigentümer trägst, und die Grundsteuer, sofern sie nicht auf die Miete umgelegt wird.

Weiterhin wird ein Mietausfallwagnis mit 2-2,5% angesetzt.

Dein Aufwand ist steuerlich absetzbar: dazu gehören auch Sonderumlagen bei Modernisierung, Zinsen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poloteamtsi
21.08.2016, 20:44

Gibt keine Nebenkosten Abrechnungen . Ich habe nen Laden drinn der seine Heizung selber hat mit Tank und alles selber macht. Da bekomme ich 500 pauschal. Und ne neuwertig sanierte Wohnung die ich für 600kalt vermiete ab Oktober . Habe das Haus vom Opa übernommen und saniert weil es nötig war.
Ich denke der Aufwand für 3 Familienhaus war im Rahmen und ich wohne ja selber noch auf 130qm.

0

Von der Kaltmiete muss du alle Kosten abziehen, die du nicht auf den Mieter umlegen kannst. Dann musst du dir noch Gedanken über die voraussichtlichen Instandhaltungskosten machen und dies auf den Monat umlegen.

Ob du dann noch unterstellen willst, dass du keinen korrekten Mieter hast, musst du dir überlegen. Im Einzelfall könnte ein Mietausfall vorübergehend bis zu 100% betragen, ein sogenannter Mietnomade könnte auch noch erhebliche Schäden an der Wohnung hinterlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

polo: Zur ersten Orientierung ohne Berücksichtigung von Steuern:

Um eine Belastung von mtl. € 700,-- = jährlich € 8.400,-- voll abzudecken,  müsstest aus den zwei Wohnungen eine Miete von brutto € 853,67 mtl., 10.244 € p.a. (pro WE rd. 427 € mtl) erzielen.

Abzuziehen sind die nicht auf  die  Mieter umlegbaren Positionen (Mietausfallwagnis, Verwaltungskosten, Abschreibung)  von rd.18 % = 1.844,--, netto somit  8.400 €.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poloteamtsi
21.08.2016, 17:19

Also unterm Strich bedeutet das, mit 1100 Kaltmiete trägt es sich alleine und das was ich mir dann quasi selber an Miete zahle kann ich für die Sondertilgung und Nebenkosten wir Steuer Versicherung usw nutzen?

1

Die Antwort liegt doch auf der Hand, 700 Euro... Alles steuerrechtliche usw mal außer er Acht gelassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poloteamtsi
21.08.2016, 15:06

Ja okay war etwas blöd ausgedrückt 🙈
Wie viel wird noch von der Steuer abgezogen in Prozent von der Kaltmiete der ich bekomme.
Ich bekomme zur Zeit 1100kalt und ich frage mich wie viel davon unterm Strich mir gehört.
Um bei der nächsten Steuer keine Überraschung zu erleben.
Das Haus habe ich nicht gekauft sonder nur kernsaniert.

0
Kommentar von ADT248
21.08.2016, 15:16

Das kann man pauschal nicht sagen, alle Einkünfte aus den 7 verschiedenen Einkunftsarten werden summiert und dann progressiv prozentual versteuert.
Sprich: deine Einkünfte werden zu einer Gesmteinkunft summiert, die Ausgaben abgezogen und der Gewinn versteuert.

1

Bitte Dinge wie Abschreibung oder Steuervorteile mal außer acht lassen.

Dann geht die Rechnung aber nicht auf.

Die Zinsen sind nämlich als Werbungskosten abzugsfähig, ebenso die Abschreibung.

Ich hätte gerne etwas mehr Zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poloteamtsi
21.08.2016, 15:22

Welche Zahlen genau ?

0
Kommentar von poloteamtsi
21.08.2016, 15:27

Also Kreditbetrag ist 160tsd
Mein Grundgehalt brutto ist 3700€
Steuerklasse 1

Was noch ? Sry

0

Was möchtest Du wissen?