Konstruieren vom Quadrat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eigentlich ganz einfach.

1. Zeichne ein Quadrat mit der Seitenlänge f

2. Zeichne beide Diagonale in das Quadrat. (Ein Dreieck entpricht der Hälfte von dem gesuchten Quadrat)

3. Zeichne vom Mittelpunkt des Quadrats eine halbierende durch f und darüber hinaus

4. Übertrage die Strecke vom Mittelpunkt des Quadrats bis zur Ecke von der Ecke auf die Hilfsline und verbinde diesen Punkt mit 2 Eckpunkten, fertig.

Haha, oder ganz simpel ausgedrückt:

Das ist das Haus vom Ni-ko-laus. LG :P

0

also e und f sind die diagonalen diese stehen normal aufeinander (im rechten winkel) e halbiert f und umgekehrt

also wenn du f gezeichnet hast dann zeichne im mittelpunkt von f e gleichlang ein also auf jeder seite 3 cm

Damit kann ich nichts anfangen.

Was ist f ?

Was ist a ?

Was ist e?

Mir würden vielleicht a , b und c was sagen (Stichwort Satz des Pythagoras oder / und rechtwinklige Dreiecke). Ebenso A (Flächeninhalt), O (Flächeninhalt) oder U (Umfang). Aber mit f, a und e kann ich nichts anfangen.

Was ist f? Die Diagonale?

Und was soll dann e sein? Die andere Diagonale ist bei einem Quadrat/Rechteck gleich lang.

Falls f die Diagonale ist.

Falls ein Geodreieck erlaubt ist: Jeweils zwei 45° Winkel an jedem Ende von f zeichnen und du hast dann die beiden anderen Eckpunkte des Quadrats und kannst damit die Seitenlänge a bestimmen.

Falls kein Geodreieck erlaubt ist: Die Mittelsenkrechte zu f konstruieren (zwei Kreis um die Endpunkte). Dann um den Mittelpunkt ein Kreis mit r = f/2.

Was sind a und e ?

Eine Möglichkeit: Schlage vom Mittelpunkt von f mit dem Zirkel einen Kreis, der durch A und B (Endpunkte der Geraden f) geht.
Errichte die Senkrechte durch den Mittelpunkt von f, mit den Punkten C und D.
Verbinde die 4 Punkte auf dem Kreisbogen A, B, C und D zu einem Quadrat.

Hallo,

wenn e und f die Diagonalen sein sollen, dann ist - da es sich um ein Quadrat handelt - e=f=6 cm.

a berechnest Du über den Pythagoras, denn zwei Seiten des Quadrates,die senkrecht aufeinanderstehen, ergeben zusammen mit einer der Diagonalen ein rechtwinkliges Dreieck, wobei die Diagonale die Hypotenuse bildet.

Es gilt also: a²+a²=f²

Da f=6 cm:

2a²=36

a²=18

a=√18=√(9*2)=√9*√2=3*√2

Allgemein verhalten sich Diagonale und Grundseite eines Quadrates wie

√2:1

Wenn a also gleich 3*√2, ist f=3*√2*√2=3*2=6

Herzliche Grüße,

Willy

Ich habe nicht richtig hingesehen. Du wolltest eine Konstruktionsanleitung.

Stattdessen habe ich Dir geschrieben, wie man a berechnet.

Egal - brauchst Du vielleicht auch demnächst.

Für die Konstruktion hast Du ja bereits Antworten bekommen.

0
@Willy1729

Hahaha, du hast aber auch nur Kartoffeln im Kopf was. ;P

PS: Wollte es auch erst ausrechnen, hab aber dann nochmal die Frage gelesen. :x xDD

1

Was möchtest Du wissen?