Konflikt zwischen zwei HUNDEN klären lassen oder nicht?

11 Antworten

Wenn man ein Freund der natürlichen Auslese ist dann kann man einen Konflikt zwischen einem großen und einem kleinen Hund klären lassen.

Wenn ein Hundetrainer empfiehlt, dass Hunde Konflikte untereinander klären sollen, auch wenn die Hunde unterschiedlich groß sind, dann sollte man zu diesem Hundetainer nicht mehr gehen denn er hat keine Ahnung von Hundetraining. Ich habe bis jetzt aus unterschiedlichen Gründen ca. 10 Hundetrainer/innen kennengelernt. Und keiner (!) hat empfohlen, dass Hunde Konflikte unter sich klären sollen.

Zum einen kann das nicht jeder Hund und bei einem Größenunterschied ist es auch gefährlich für den kleineren Hund.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich lebe seit mehreren Jahren mit Hunden zusammen.

Fremde Hunde die nicht miteinander leben haben überhaupt nichts untereinander zu klären.

Dafür sind in einer gesunde hund Mensch Beziehung die Menschen da.

Viel zu viele Leute predigen heutzutage noch „man müsse der Alpha sein“ lassen ihren Hund dann aber alleine in Situationen wo sie eine Person bräuchten die für sie übernimmt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich besitze selber 6 Hunde.

Bei Konflikten unter Hunden sollte man niemals dazwischen gehen.

Die klären nur die Rangordnung.

Ja das sind die Sprüche die auch heute immer wieder noch bei vielen Anwendung finden.

Leider aber habe ich schon miterleben müssen was dabei passieren kann und war damalig schon der Meinung das man dazwischen gehen sollte, nämlich als eine Bernersennendame auf meinen Goldi los ist und er damalig ganz klar dieser unterlegen war.

Ich bin dazwischen gegangen und würde es auch heute immer wieder tun.

Gerade bezüglich eines Größenunterschiedes kann es da zum Tod eines Hundes führen. Bei gleich großen Hunden kann es zu schwerwiegenden Verletzungen kommen und auch die sind nicht zu unterschätzen.

Ich würde sowas einzig und alleine da klären lassen wo ich beide Hunde kenne und weiß das diese eine ausgezeichnete, nuancierte und sehr gute Kommunikation aufweisen, die "sprechen" und verstehen und da kommt es dann auch nicht zu schweren Konflikten.

Leider aber haben wir immer mehr Hunde, die das eben nicht können, weil die meisten Hunde nur noch aus dubiosen Vermehrerhänden stammen.

Zudem führt es zu einem immensen Vertrauensbruch wenn der Hund lernt, das die Bezugsperson ihn in größter Not nicht hilft.

2 Hundekumpels die sich gut verstehen und zusammen leben würden sich entweder gegenseitig helfen oder aber versuchen zu schlichten, wenn einer der beiden in Bedrängnis gerät, aber niemals im Stich lassen, das geht komplett gegen die Lebensweise von Hunden.

Ich als Halter würde meinen Hund das nie alleine austragen lassen und mich immer schützend vor meinen Hund werfen falls nötig.

Leider empfehlen auch Hundetrainer sowas immer wieder und noch schlimmer das auch bei immensen Größenunterschieden.

Du liegst da also komplett richtig mit Deinem Bauchgefühl, welches Dir sagt, versuche es zu verhindern oder trenne beide und lass Dir dieses bitte auch nicht ausreden, denn Deine Sorgen sind durchaus berechtigt!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hi

Das wird kein hundetrainer so sagen, es ist in der Hundeerziehung nicht gewollt das der Hund seine Sachen selber löst, denn damit gibt man seine Kontrolle über sein Hund ab.

Man kann manche Sachen laufen lassen aber nur so lange wie beide Seiten keinen schaden nehmen. Und das körperlich aber auch geistig. Nimmt ein Welpe den anderen den Ball und kriegt ein auf die Glocke dann ist das so, wird der Welpe hingegen von ein Halbstarken quer übers Feld gejagt sollte man eingreifen damit der Welpe keinen schaden fürs Leben kriegt. Um Beispiele zu nennen es gibt zig andere Situationen die ein eingreifen erfordern.

Okay danke. Ich hatte die Situation ein paar mal auf einer HUNDEFREILAUFFLÄCHE. Diesen Ort meide ich nun, da viele Hundehalter meinen, die Hunde klären alles selbst

2
@CharlieDog2020

Verstehe dich da komplett 😉 mach ich auch nicht anders, habe mittlerweile meine gassigang bestehend aus Nachbarn mit ihren Hunden da sieht man erstmal wie friedlich und ruhig ein gemeinsamer Spaziergang sein kann 😉

3

Man sollte Hunde größere Konflikte NIE selbst regeln lassen. Generell, sobald es nicht mehr nur knurren und evtl bellen ist würde ich das die Hunde niemals selbst regeln lassen. Das kann im schlimmsten Fall mit einem toten Hund enden. Hundetrainer welche also sowas raten haben absolut keine Ahnung von Hunden!

Daher im Idealfall: garnicht erst in die Situation bringen in der die Hunde aufeinander los gehen.

Sollten die Hunde bereits aufeinander los gehen sollte man versuchen diese zu trennen. Was natürlich auch nicht ungefährlich ist da die Hunden auch dich erwischen können. Aber ich habe lieber einen Hundebiss als einen toten Hund. Das ist meine Meinung dazu.

Wir hatten auch jemanden im Ort der meinte die Hunde würden das untereinander regeln. Am Ende durften wir mit beiden Hunden zum Tierarzt! Und geregelt wurde garnichts. Und nein wir haben da nicht freiwillig mit gemacht aber der andere Hund wurde halt einfach losgelassen und ist auf unseren drauf.

Daher nochmals: solche Aussagen kannst du vergessen, wechsel den Hundetrainer sollte einer dir dies sagen.

LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mir ging es darum, dass es auf Hundeweisen hier und da mal zu Konflikten kam und ich bin immer dazwischen gegangen, weil ich Angst um meinen Hund hatte. Die anderen Leute sagten aber, dass die das selbst klären. Für mich war das aber keine Lösung, da der andere Hund viel größer war als meiner

1
@CharlieDog2020

Glaub mir das vergessen die schnell sobald ein noch größerer Hund auftaucht 😂 sind halt hundewiesengänger das ist die Zielgruppe die ich immer komplett meide, können ja vielleicht Vorurteile sein aber das haben die wiesengänger hier sich hart erarbeitet, viele gehen nicht mal mehr richtig Gassi sondern fahren nur bis zu Wiese meinen andere zu belehren und fahren nach ne Stunde wieder nachhause und meinen ihr Hund wäre ausgelastet 😂 als Außenstehender sieht man da im Grunde nur Hunde die völlig außer Ruder laufen weil niemand sie kontrolliert und die auch kein Interesse am Halter haben.

4
@CharlieDog2020

Ja das ist ja auch was ich meine. Wenn du sorge haben musst dass der Hund von dir gebissen wird oder verletzt in jeglicher Art dann hat man dazwischen zu gehen denn die Hunde regeln das nicht auf die schöne Art und Weise wie sich das mache vorstellen.

Aber wie jww28 schon sagte. Das sind die typischen Hundewiesengänger. Da kannste nicht viel erwarten. Am besten hältst du dich von solchen wiesen fern. Das gibt nur Probleme.

3

Was möchtest Du wissen?