Kokosöl zum Braten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
"Kokosfett eignet sich wegen seiner hohen Hitzebeständigkeit sehr gut zum Braten, Kochen und Backen. Sein Rauchpunkt liegt bei 200 Grad. Zudem ist Kokosöl geschmacksneutral und hält sich sehr lange. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Sie kaltgepresstes, natives Bio-Kokosfett verwenden. Im Gegensatz zu herkömmlichem Kokosfett darf dieses weder gehärtet noch mit anderen Fetten gemischt werden." Nachzulesen bei:

http://www.kochbar.de/cms/kokosoel-wie-gesund-ist-kokosfett-wirklich-2318645.html

Hallo , Kokosöl hält zwar höhere Temperaturen aus als Olivenöl, vor allem, ohne sich zu verändern.

Aber auch hier sind Grenzen gesetzt, bei meinem Kokosöl bei 180 ° und ein üblicher Haushaltsherd schafft es deutlich heißer.

Also ja, du musst einfach auf geringeren Stufen braten.

Und Öl, das geraucht hat, ist sehr ungesund.

...hoch erhitzbar heißt nicht, dass man damit die Pfanne ausglühen sollte.

Temperaturen von max. 200° sollten reichen - dann qualmt es auch nicht, solange kein Fett über den Rand läuft.

Hähchenbrust ist kein Steak sondern extrem zartes Fleisch - das brät man sanft und auf niedriger Temperatur an, sonst verbrennt es nämlich.

Wahrscheinlich hat genau das den Rauch verursacht und nicht das Öl


Bei herkömmlichen Pflanzenfett kam es bis dato aber nie zu solcher Rauchentwicklung, und verbrannt ist mir die Hähnchenbrust auch noch nie ... denke es lag dann doch wohl eher am Rauchpunkt, wie in einigen anderen Antworten beschrieben. Trotzdem danke ;)

0

Kokosöl ist eigentlcih sehr gut zum Braten geeignet. Durch seinen milden und neutralen Geschmack ist es eigentlich sehr beliebt.

Das Bekannte "Palmin" ist eigentlich reines Kokosfett.

Kann sein das du kein reines Kokosöl genommen hast, eventuell nachlesen was auf der Verpackung steht.

es war definitiv reines Kokosöl, aus der Bioreihe von REWE :) aber danke für den Tipp :)

0

Was möchtest Du wissen?