Könntet Ihr mit jemandem eine Beziehung eingehen, der aus armen oder reichen Verhältnissen stammt(bitte mit Begründung)?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Ja könnte ich 80%
Nein das Denken ist einfach anders und schon früh geprägt wurden 20%

9 Antworten

Ja könnte ich

Das könnte ich, da mir der Mensch selbst wichtig ist und nicht was er hat und woher er kommt!

Es sei denn, es entsteht ein Unwohlsein durch die Herkunft und das Verhalten. Das würde es mir erschweren.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wieso durch die Herkunft ein Unwohlsein?

0
@HorstButter

Familienmäßig, nicht Nationalität. Da habe ich schon unschöne Erfahrungen machen müssen..

0
@Birgitmarion

Echt? Multikulturell ist doch etwas schönes oder was meinst Du familienmäßig?

0
Von Experte Birgitmarion bestätigt
Nein das Denken ist einfach anders und schon früh geprägt wurden

Nein, das Problem sind durchaus die Verhaltensweisen und die Lebenseinstellung im allgemeinen.

Das Problem ist, wenn die Person dann in dieses neue Niveau herauf oder herabsteigt, fällt sie mit hoher Wahrscheinlichkeit in der neuen sozialen Schicht negativ auf, da sie andere Verhaltensweisen an den Tag legt.

Nehmen wir einen Altreichen, setzen ihn jetzt Mittellos in die klassische Soziale Unterschicht, wird dieser Mensch als "hochgestochener Schicki-Micki und als Spießer einkategoriert", einfach deswegen, weil er bspw. Aufrecht am Tisch sitzt und prinzipiell immer eine Jeans/Stoffhose/ keine Jogginghose + Straßenschuhe trägt.

Wenn hingegen Leute aus der sozialen Unterschicht, bspw. durch einen Gewinn im Eurojackpot in die soziale Oberschicht aufsteigen (betrifft etwa 1% der Bevölkerung), wird sie dort, ohne dass überhaupt bekannt ist, warum die Person "Geld" hat, schnell als Parvenü / Proll einkategoriert, einfach da es für den Altreichen das "normalste auf der Welt ist" reich zu sein, während der Parvenü dazu tendiert seinen Reichtum "unnötig" heraushängen zu lassen und sich extrem präsentieren will.

In den sozialen Stufen dazwischen gibt's auch wieder Sachen, die in der einen normal sind, in der nächsten Schicht wiederum nicht.

Bspw. die Verwendung von Plattdeutsch/ Sprache mit Dialekt oder hochdeutsche.. aber auch durch allgemeines Benehmen, da in den jeweiligen Schichten auch unterschiedliche Benimmregeln gelten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was hat es mit Sprache zu tun? Man kann auch einen Partner haben der aus einem anderen Staat kommt oder einen Migrationshintergrund hat? Was hat Schichten mit Niveau zu tun und wer entscheidet was gutes und schlechtes Niveau ist?

0
@HorstButter

Was gutes und was schlechtes Niveau ist, entscheidet jeder für sich selbst. Sprich, in deiner sozialen Schicht, in der du groß geworden bist, bist du für deine Mitmenschen gutes Niveau. Für die Menschen, die ein paar Schichten über dir sind bist du schlechtes Niveau, umgekehrt sind diese auch für dich zu überkandidelt. Sprich sie fühlen sich in deiner Gegenwart nicht wohl und du dich umgekehrt ebenfalls nicht in ihrer.

Selbiges hast du mit den Menschen, welche unter deinem Niveau sind. Da ist der Blick nur eben umgekehrt.

Je nach sozialer Schicht (wir reden jetzt bewusst nur von deutschsprachigen Menschen ohne Migrationshintergrund), da bei Menschen mit Migrationshintergrund durch die Kultur bedingt wiederrum andere Regeln gelten können. (Bspw. Gilt es in China als schlechtes Benehmen, den Teller leer zu essen, in Japan benötigt man für jeden Raum bestimmte Hausschuhe usw).

Es gibt aber dennoch Unterschiede bei den Sprachen. Inzwischen ist die Barriere nichtmehr so extrem, wie bspw. um 1910/1920.

Damals sprach der einfache Mann Plattdeutsch mit dem jeweiligen Dialekt der Region (in bspwm Sachsen Anhalt und Thüringen ist das heute noch so) als Umgangssprache. Dem Adel hingegen war die möglich zu gehobener Bildung möglich. Dadurch sprachen diese Menschen meist hochgestochener Hochdeutsch als Umgangssprache. Platt wurde kaum bis gar nicht verwendet. Diesen Unterschied gibt's auch in gewisser Weise heute noch.. bspw. fällt dies auch anhand der Wortwahl und zum Teil auch dem Satzbau auf.

0
@Bauersein1

Unter meinem Niveau gibt es keinen. Denken Schimpansen auch so?
Jeder hat seine Weitsicht und mehr oder weniger kulturellen Charakterzüge. Menschen, die andere unrecht tun, nur weil sie anders sind, finde ich falsch. Ja aber was kann ich dafür, wenn ich die deutsche Sprache nicht kann, weil ich nicht mit der Sprache aufgewachsen bin und intuitiv leichteste Wörter nicht mal drauf habe? Bin ich jetzt anders und fühlt man deshalb anders/bzw. unwohl in meiner Gegenwart?

0
@HorstButter

Du hast nur bedingt verstanden, was ich meine.

(Übrigens Menschenaffen haben diese soziale Gefüge meines Wissens nach auch.)

Nein, ein Mensch ist nicht schlechter oder besser, nur weil er jetzt zu unter oder Oberschicht gehört. (diesbezüglich bist der jüdische Glaube sehr vernünftig aufgebaut, nach dem Tode werden die Menschen generell nackt bzw. in einem weißen lacken in eine einfachen Holzkiste beerdigt. )

Unter deinem Niveau kann es durchaus auch noch andere Menschen geben, selbst wenn diese reich sind.

Als ist die Wortwahl, wenn du urinieren musst, was sagst du dann zu deinen Kumpel?

Jungs, Ich bin mal eben "urinieren", "pipi machen", "pieseln, "pinkeln", "strulln", "schiffn" oder "pissen"?

Daran merkt man bspw die niveauunterschiede.

Auf jeder Niveaustufe ist die jeweilige Wortwahl "normal".

0
@Bauersein1

Ich würde nicht „pissen“ sagen, da es negativ mittlerweile konnotiert ist und deshalb wäre unnötig solche Wörter zu erwähnen. Es gibt Menschen, die solche Wörter nicht hören möchten, weil sie es als unanständig gelernt haben.
Die Chefärzte/Innen verwenden auch häufig Wörter wie „Schei… oder Fuck“.
Das habe ich selbst gehört und fand es auch nicht toll aber wer bin ich denn, der entscheiden kann was niveauvoll und niveaulos ist? Bei uns zuhause hat man es nicht gesagt und andere wiederum sagen das was sie wollen.
Ich fühle mich trotzdem wohl, weil jeder so sein kann, wie er möchte und sich nicht vor mir verstellen muss oder als den „Guten“ zeigen muss. Wenn es Politiker sagen, ist es akzeptabel und findet man lustig aber wenn es bestimmte Leute, die bildungstechnisch nicht dazugehören - sagen, wird es als „schaut man, das ist halt das Niveau“. Wieso ist es so?

Ich würde sagen „Pipi machen oder Ich muss mal auf die Toilette“. Urinieren hört sich in der Umgangssprache fremd an.

Sowas wie „das eine Niveau“ existiert nicht, nur in unserer Wahrnehmung. Welche soziale Gefüge haben Affen? Wer gebildeter und wertvoller ist? Sowas kann nur von Menschen kommen.

0
@HorstButter

Nein Affen und auch andere Tiere haben meist ein Sozialgefüge nach Stärke oder auch reichtum aufgestellt. Ggf. Bekommt auch das Tier mit dem ausgepragtesten Glied die ganzen Weibchen ab und die anderen gehen leer aus..

Vom Grundprinzip her ist es aber das gleiche in grün.

Natürlich Flucht ein Arzt, wie auch ein Arbeitsloser durchaus mit Schimpfwörter.

Anhand deiner Wortwahl kann ich übrigens entnehmen, dass du zu Mittelschicht gehörst.

Ich kenne genügend ungelernte Leiharbeitnehmer, welche welche sich abmelden um eben "pissen"/ "Schiffen"/ "sicken" zu gehen, während die Festangestellten meist eben "auf Klo/ "auf die Toilette" gehen.

Also die Kleinigkeiten machen eben die Unterschiede zwischen den Schichten aus, nicht zwangsläufig die eigenen Reichtümer.

0
@Bauersein1

Ja aber was sind jetzt diese Unterschiede? Es sind nur Unterschiede aber keine Wertung in „gut oder schlecht“. Wann gehört man zur Oberschicht und was ist jetzt Ärzte die Fluchen? Wie würdest Du sie intuitiv kategorisieren?

0
@HorstButter

Anderes Beispiel, woran man das auch gut erkennen kann, sind Hochzeiten oder auch Weihnachtsfeste (da noch eher)

Nehmen wir mal letzteres.

Wir gehen zusammen in gehobenes Restaurant (mit Stoffservietten) mit mehrgangigen Menü essen.

Wir haben auch noch jemanden aus der sozialen Unterschicht mit.

1. Was für Kleidung trägst du an dem Abend?

2. Wo legst du die Stoffservietten ab?

3. Wie hälst du bspw. die Gabel und das Weinglas?

4. Redest du mit den Leuten an den Tisch laut oder eher leise?

0
@Bauersein1

Ich fragte nur, wann man zur Oberschicht gehört? :) Wann ist aber mit Chefärztinnen die fluchen? Gehören diese Menschen zur Oberschicht mit dem Verhalten?

0
@HorstButter

Ärzte die fluchen sind Ärzte die fluchen.😅 F*ck eher schlecht gewählt. Würde der besagte Arzt "Mist" oder "Manno" verwenden, wäre es für seine Position angemessener.

Zu Oberschicht gehörst du nur, wenn du in diesem Umfeld großgeworden bist. Anderfalls wird sich das über mehrere Generationen wieder angleichen. Sprich deine Kinder oder zumindest deren Kinder werden sich entsprechend an die sozialen Regeln anpassen um eben bspw. In der Schule nicht ausgeschlossen zu werden oder eben unauffällig zu sein.🤷

0
@Bauersein1

Ja aber was ist eine Oberschicht denn? Welche soziale Regeln haben sie was andere nicht haben? „Anpassen“ meintest du vorhin. Welche Position passt den Ärzten besser und wer bestimmt welche Positionen sie haben?

„Mist oder Fuck“? Wo ist hier Unterschied? Kann es sein, dass der Mensch ein begrenztes Wesen ist und einiges übertreibt?

0
Ja könnte ich

Ich bin heute klassischer Mitelstand und komme aus einer armen Familie. Mir persönlich wäre Bildung deutlich wichtiger als die materiellen Umstände eines Partners.

Wieso ist es wichtig zu wissen wo einer herkommt? Bei den Schimpansen ist es doch auch egal oder und trotzdem funktioniert es?

0
@HorstButter

Schimpansen leben in Sippen von einigen Dutzend Tieren, Menschen in einem globalen Dorf mit fast 8 Milliarden Einwohnern sind anders organisiert. Und sie können miteinander reden. Bei Schimpansen gibt es auch kein arm und reich, sondern nur satt und weniger satt, je nach Rangfolge im Rudel.

0
@Altersweise

Affen und auch andere Tiere haben meist ein Sozialgefüge nach Stärke oder auch Reichtum (kein Geldpapier, sondern essbare Ressourcen) aufgestellt. Wie kommst du auf ein globales Dorf?

0

kommt drauf an, inwiefern diese Verhältnisse diese Person geprägt haben.

Wenn ein Mensch aus reichen Verhältnissen zum Beispiel auf mich und meine Arbeit herabschaut, wird das wohl nichts mit uns. Genau so wenig, wie wenn ein Mensch aus armen Verhältnissen mich beneidet o. Ä.

Ja könnte ich

Das entspricht mit der Persönlichkeit, ob er sie beschützen wird und ihre Meinungen und Rechte respektieren kann, und wenn es einen Streit gibt, schlägt er sie oder versucht er, die Verständigung zu erzielen?

Was möchtest Du wissen?