Klassensprecherwahl "anfechten"?

8 Antworten

Da wurde gegen diverse Vorschriften bei der Klassensprecherwahl verstoßen.

Zunächst einmal sollten nur solche Kandidaten akzeptiert werden, welche kandidieren möchten. Wer vorgeschlagen wird und ablehnt, ist raus.

Der Gewählte muss außerdem auf jeden Fall gefragt werden, ob er die Wahl annimmt. Und das ist nicht nur eine rhetorische Frage.

Rede noch einmal unter vier Augen mit dem Klassenlehrer.

Sprich nochmal nett mit dem Lehrer und finde jemanden der Klassensprecher werden möchte, ansonsten mit Eltern reden und zur Schulleitung

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – war 12 Jahre dort

diese ´wahl´ brauchst du gar nicht anzufechten - sie ist von vornherein unwirksam!

bei einem kandidaten, der nicht kandidiert und sich auch später weigert, das amt anzunehmen, hätte der klassenlehrer auch jemanden wählen lassen können, der nicht anwesend war oder auch micky maus oder batman...

das ist nicht ´ungerecht´, sondern ja schon fast der versuch der nötigung.

bitte deswegen den direktor umgehend um ein gespräch, denn offenbar ist dein klassenlehrer auf diesem ohr taub (auch noch so ein weiteres unding!).

Niemand kann gegen seinen Willen in ein Amt gezwungen werden.

Leg morgen dein Amt nieder und dann muss neu gewählt werden.

Und wer will Dich jetzt daran hindern Dein Klassensprecheramt mit sofortiger Wirkung niederzulegen. Richtig - das kann niemand.

Also schreibst Du morgen - dick und fett an die Tafel:

Ich lege mit sofortiger Wirkung mein Amt als Klassensprecher nieder.

Den gleichen Satz schreibst Du auf ein Blatt Papier und legst diesen ins Klassenbuch für Deinen Klassenlehrer und gibst eine Zweitschrift an den Schulleiter gerichtet im Sekretariat ab.

Thema erledigt.

Was möchtest Du wissen?