Kind sagt es wird geschlagen, was nun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bitte sag dem Kind nicht, dass du nichts weitererzählen wirst, denn das ist unter Umständen nicht richtig. In so einem Fall erklärt man Kindern, dass es gute und schlechte Geheimnisse gibt. Schlechte Geheimnisse sind die, die irgendjemandem weh tun oder schaden. Und die darf man nicht für sich behalten. Man kann aber versprechen, dass man vorsichtig mit der Information umgeht und das man das Kind immer über den nächsten Schritt informiert. In erster Linie solltest du mit dem Klassenlehrer sprechen. Vielleicht gibt es an der Schule auch einen Psychologen der Schulsozialarbeiter, dann wären auch die ein guter Ansprechpartner. Sollte alles nicht helfen musst du zum Rektor gehen. In letzter Konsequenz ist das Jugendamt zuständig und muss sich darum kümmern.

Hey!

Da es sich hier ja um eine Straftat (Körperverletzung) handelt, würde ich schon sagen, dass du bitte auf jedem Fall mit dem Klassenlehrer reden solltest..kannst ja sagen, dass du dem Jungen versprochen hast, eben das nicht zu tun und er sich dem Kind auf Umwegen nähern soll bzw. versuchen könnte, über andere Wege etwas herauszubekommen. Er ist Pädagoge und sollte daher mit solchen Situationen umgehen können. Wenn du aber das Gefühl hast, dass die Lehrer die Sache überhaupt nicht ernst nehmen, dann kannst du dich immer noch (anonym) an eine Beratungsstelle wenden. Allerdings sollte dein erster Ansprechpartner der Klassenlehrer bleiben, da er auch die Daten des Jungen usw. kennt und auch mit den Eltern bestimmt schon den einen oder anderen Kontakt hatte. Wichtig ist natürlich auch, dass du dem Jungen zeigst, dass er sich an dich wenden kann und ihm zuhörst. Hier findet im Übrigen KEIN Vertrauensbruch statt (das wäre eher, wenn du z.B ein Geheimnis des Jugen weitererzählst), aber da niemand Außenstehender das Aggressionspotential des Vaters richtig einschätzen kann (was, wenn er dem Jungen mal richtig wehtut?) halte ich das Handeln dringend für angebracht.

LG und alles Gute!

Danke für die Hilfe aber ich glaube nicht, dass die Klassenlehrerin da was machen wird. Ich will ihm so schnell wie möglich helfen

0
@MichelleEm6498

Aber dir ist bewusst, dass du dich eigentlich an sie wenden MUSST? Ich gehe mal davon aus, dass du noch keine 18 bist, oder? Und selbst wenn besitzt du als Praktikantin noch keine Ausbildung und verfügst über dementsprechend wenig Erfahrung -> kann sein, dass dich niemand ernst nimmt. Ich will dich in keiner Weise beleidigen, bin nur realistisch. Und diese Situation ist kein Husten. Deshalb bitte: du kannst dich auch an einen anderen Lehrer wenden - Klassenlehrerin wär halt am besten - und wenn sie dich nicht ernst nehmen, dann geh zur Beratungsstelle o.Ä. Aber gib ihnen eine Chance und mach nicht zu viel auf eigene Faust..

0

Lass Dich doch vom Jugendamt erstmal beraten, was Du machen kannst bzw. sollst. Du hast nicht die Möglichkeiten, wie das Jugendamt und solltest deshalb auch besser nicht selber aktiv werden. Vielleicht langt es schon, dass das Jugenamt mal bei den Eltern vorbeischaut. Es muss ja nicht gleich so sein, dass der Junge woanders untergebracht wird. Das passiert eigentlich erst, wenn Gefahr für den Jungen besteht. Man soll bei solchen Vorkomnissen nicht wegschauen, das machst Du richtig, aber man sollte es letztendlich den "Profis" üerlassen. Und der Junge kann vollkommen außenvor bleiben, sonst bekommt er womöglich noch mehr Ärger mit seinem Vater.

Wäre es nicht möglich, dass das Jugendamt irgendwas unternimmt das der junge mit seiner mutter alleine wohnt oder so? Denn seine mutter macht ja nichts und versucht ihn zu verteidigen

0
@MichelleEm6498

Das Jugendamt kann leider nicht vorschreiben, dass sich die Eltern trennen müssen. Das müssen die schon selbst machen.

1
@MichelleEm6498

MichelleEm498, das Jugendamt kann den Eltern nicht vorschreiben, wie sie leben. Aber sie sind zuständig für das Kindeswohl und da muss eine gute Lösung gefunden werden.

0

Melde den Fall dem Jugendamt. Wenn du siehst, dass der Junge irgendwelche blauen Flecken etc hat - Fotografieren.

Gibt es an der Schule einen Schulsozialarbeiter oder einen Schulpsychologen? Dann frage den Jungen, ob ihr zusammen dort hin gehen könntet. Da kann ihm dann weiter geholfen werden.

Falls das nicht möglich ist, versuche, dass der Junge mit dir zur Klassenlehrerin geht UND zum Jugendamt (erfahrungsgemäß gibt es Lehrer, die nicht dazu neigen, etwas zu unternehmen das über die Unterrichtsplanung hinaus geht. Das soll nicht pauschalisieren, nur drauf aufmerksam machen, dass ICH mich da nicht mehr drauf verlassen würde, wenn ein Lehrer mir sagt, er hat da nun ein Auge drauf).

Aber wie soll ich mit dem Junge zum Jugendamt gehen? Also was soll ich den eltern sagen das er mit mir mitgehen kann

0
@MichelleEm6498

Kläre das mit der Schule ab. Wenn bei uns was los ist, kommt der Kollege vom Jugendamt zu einem Gespräch in die Schule. Falls das bei euch nicht geht, kann vllt der Schulsozialarbeiter, eine LehrerIn oder der/die Rektorin euch begleiten. Also während der Schulzeit.

Da du dort nicht verantwortlich tätig bist sehe ich dich hier nur als "moralische Stütze" für den Jungen - wenn er das möchte.

0
@FrauWinter

Wenn ich das mit der Schule abkläre, denke ich nicht dass ich mitgehen kann und ich würde gerne mit ihm alleine hingehen

0
@MichelleEm6498

Manchmal muss man Verantwortung auch abgeben können. Es geht doch in erster Linie darum, dass dem Jungen geholfen wird, oder?

Die Eltern, die den Jungen schlagen, werden dir sicher kein OK geben für einen Ausflug zum Jugendamt. Daher geht es nur über den Weg, die Schule einzuweihen - oder du gehst alleine zum Amt. Das ist aber recht vage und die Mühlen der Bürokratie dürften auf diese Weise viel langsamer mahlen. Sprich, wenn die Schule Alarm schlägt geht es um einiges schneller.

1
@FrauWinter

Okay ich frage den Jungen morgen nochmal ob ich nicht doch zu einer Lehrerin gehen kann, dann rede ich mit einer

0

Definitiv ab zum Jugendamt! Das ist nicht gut für den Kleinen.

Und was passiert dort dann? Und soll ich alleine oder mit dem Junge hingehen?

0
@MichelleEm6498

Wenn du aber zum Jugendamt gehst, kann es auch sein, dass er sofort aus der Familie genommen wird und in eine Pflegefamilie komm! Und wer weiß, ob das wirklich die beste Lösung ist, so in einer ganz neuen Familie etc...

0
@Laura12346

Sicher? Denn die Mutter macht dem Kind ja nichts, er erzählte, dass die Mutter zum Vater öfters mal sagt r soll aufhören

0
@MichelleEm6498

Was genau geschieht kommt auf viele Faktoren an.

Die Mitarbeiter im Jugendamt, die Tatsache, ob die Familie dort schon bekannt ist oder nicht, wie die Situation eingeschätzt wird usw.

Entweder wird der Junge erst mal in einer Bereitschaftspflege untergebracht, bis geklärt wurde ob die Umstände Zuhause Kindeswohlgefährdend sind und ob der gewalttätige Mann vllt aus der Wohnung entfernt werden kann, so dass der Junge wieder zu seiner Mutter kann, oder ob eine andere Lösung für angebracht gehalten wird, oder ob da vllt sogar schon was am laufen ist mit Auflagen usw, falls die Familie schon betreut wird/wurde. (Vllt weiß der Junge das nicht bzw. nicht mehr) Falls er in Bereitschaftspflege kommt, wird per Gerichtsbeschluss entschieden, was weiter geschieht.

Aber alles ist besser, als zuhause hilflos vom eigenen Vater verprügelt zu werden.

0
@MichelleEm6498

Ich weiß ja nicht wie du das ganze am liebsten angehen würdest, aber ich empfehle dir im Großen und Ganzen zuerst mit einem Lehrer darüber zu sprechen, daraufhin auf jeden Fall mit der Mutter (NUR mit der Mutter, also OHNE den Vater!!!) und erst mal schauen ob man mit denen gemeinsam eine Lösung finden kann, was allerdings schwer werden könnte. Letztendlich empfehle ich dir dann auf jeden Fall, wie ich schon sagte, den Weg zum Jugendamt! Denn egal was da passiert, man sollte den Jungen nicht bei so einem Vater aufwachsen lassen. Das übt sich sowohl psychisch als auch physisch nur schlecht auf den Sohn aus.

0

Du hast es weitergegeben und somit dein Versprechen gebrochen

Was möchtest Du wissen?