Kiffen mit 14 (Kiffen,Gras,Gymnasium)

6 Antworten

Ich rate dir dazu aufzuhören man merkt nich direkt auswirkungen aber raucht mit der zeit dann immer mehr wenn du dich noch nich so gut auskennst sind die chancen auch groß gestrecktes zu rauchen was nochmal extra schädlich is bevor man min. 18 sollte man nicht damit anfangen kann schnell zu psychosen kommen was man dann aber auch erst nach ner zeit merkt

8

"kann schnell zu psychosen kommen" - das ist ein wenig vage. Psychosen können durch Cannabis "getriggert" und gefördert werden, sie werden jedoch nicht dadurch erzeugt. Es gehört eine gewisse genetische Veranlagung dazu.

1

thc setzt an die nerven enden in deinem gerhirn an     gras ansich wäre ne super sache    (also wenn man weglässt das der rauch extrem schädlich ist und du abhäniggwerden kannst)     jetzt kommt aber noch folgendes dazu  stell dir vor du bist im krieg   und vor dir werden deine freunde zerstückelt   dein gehirn wird überfordert und versetzt dich in einen rauschzustand   du wirst dann wahrscheinlich auf dem boden kauern und nix mehr tun können   du hast es vllt schon in kriegsfilmen gesehen..  dein gehirn kann blöderweise nicht unterscheiden ob der rausch von cannabis oder der gewalt ausgeht..  du kannst also durch einmaligen konsum dein leben lang geschädigt werden   damit meine ich psychische krankheiten wiee verfolgungsängste, wahnvorstellungen, haluzinationen, vllt darausentstehned depressionen   mein tipp   lass die finger von drogen  sie könnten dein leben ruinieren 

Also körperlich sollten die Auswirkungen sehr gering sein. Da solltest du dir eher Sorgen machen, falls du das Cannabis zusammen mit Tabak konsumierst. Tabak hat bei jungen Menschen teilweise wirklich schlimme Einflüsse.

Was die Psyche angeht, ist ein gelegentlicher Konsum unbedenklich. Das Problem entsteht erst, durch den regelmäßigen Konsum. Wenn man also auch vor der Schule kifft, und dann in der Pause, und nach der Schule, und immer. Dann wird er wohl deine Leistung in der Schule ziemlich runterreißen.

Wenn du sehr regelmäßig kiffst, kann es außerdem sein, dass du dich isolierst, und dich nicht mehr um deine Probleme kümmerst. Das hätte dann zur Folge, dass deine psychische Entwicklung nicht mehr weiter stattfindet. Du bleibst also stehen. Das kann nur passieren, wenn du wirklich sehr viel kiffst, und selbst dann muss es nicht passieren.

Ein Freund von mir kifft seit er 11 ist. Und er hat einen IQ von 142, besucht immer noch das Gymnasium, seine Noten sind vollkommen in Ordnung, die meisten sind schlechter als er. Er kifft übrigens seit er 15 ist oder so, fast täglich, auch vor der Schule und in den Pausen.

Manche Menschen können bekifft halt trotzdem wunderbar lernen, und kommen mit, dann ist das kiffen auch kein Problem.

Ich rate dir, es nicht so zu machen wie er, denn bei weitem nicht jedem würde es so gut laufen.

Ein verantwortungsvoller Cannabiskonsum sollte ich sich auf deine Entwicklung eher positiv als negativ auswirken. (Für diese Ausage werden mir bestimmt einige den Kopf abreißen wollen, aber es gibt zum Glück das Recht auf freie Meinung, und sie basiert durchaus auf Fakten und daraus resultierenden Schlussfolgerungen)

8

Schön, dass es Menschen gibt, die hier nach bestem Wissen und Gewissen antworten, ohne sich einfach nur dummen und populistischen Meinungen anzuschließen! Danke! Ich hoffe, Du wirst in diesem Geiste weiter wachsen!!

2

Was möchtest Du wissen?