Die bekanntesten Drogen die es heute gibt wurden nur durch Zufall entdeckt. Heroin, LSD, MDMA (= Ecstasy), alle waren als Medikamente Gedacht. Soweit ich weiß gibt es niemanden der gezielt Rauschmittel erforscht. Vielleicht meinst du ja aber eher sowas in Richtung von Dr. Christian Rätsch. Da wirst du wohl aber weder Studienplatz noch Ausbildungsstelle für finden, da musst du dir schon selbst was einfallen lassen :)

...zur Antwort

Stoner, Pothead sind die gängigen Bezeichnungen. Wir deutschen haben übrigens auch kein Wort dafür. "Kif" heißt Haschisch auf arabisch, daher ist das Wort "Kiffer" auch nur eingedeutscht und es raucht ja auch nicht jeder Kiffer Haschisch, z.B. konsumiere ich selbst nur Gras. Die richtige deutsche Bezeichnung wäre "Cannabis Konsument".

Zum Kiffen sagt man im englischen sprachraum einfach "to smoke weed". Mancherorts fragt man auch einfach "Do you smoke?" und jeder weiß was gemeint ist.

...zur Antwort

Da "High sein" voraussetzt unter Drogen zu stehen wird das Schwer. Ich kann dir folgendes sagen: Als junger Jugendlicher hab ich den ganzen Kram vonwegen "Luft anhalten" usw. auch probiert. Das ist schwachsinn. Du erzeugst so keinen echten Rausch. Es gibt jedoch diverse (Aber auch gesundheitsschädliche Methoden).

z.B. gab es von einem Volk (Waren es Indianer?) die Methode lange zu Fasten (Also z.B. eine Woche wirklich garnichts zu essen). Hunger löst Euphorie aus. Danach tanzten sie noch Ritualähnlich und wurden "High". Dieses "high" ist stärker als mancher echte Drogenrausch, aber Gesund ist das nicht unbedingt.

Legal High sein kannst du ja mit Alkohol, nur weil es "besoffen" statt "high" genannt wird ist es trotzdem nichts anderes als ein Drogenrausch.

...zur Antwort

Cannabis hat mit sogut wie keinem Medikament eine Wechselwirkung, trotzdem ist es psychisch gesehen nicht gut Cannabis mit Depressionen zu konsumieren.

...zur Antwort

Es ist egal wie sie aussehen, man kann sie ja auch selbst drehen. Wichtig ist was drinn ist. Das können wir dir schlecht sagen.

...zur Antwort

Viel spaß beim Badesalz fressen. Ist die Frage ernst gemeint? Die Badesalze aus dem Supermarkt sind ganz normale Badezusätze - Zum Baden. Nur das was du in Headshops bekommst sind Drogen die als Badesalz verkauft werden - Da man die nicht einfach zum Konsum anbieten darf.

...zur Antwort
Besser nicht erwischen lassen.

Wieso nicht? Wenn er seine volle / die erforderte Leistung erbringen kann sehe ich kein Problem darin. Das kommt natürlich aber auch darauf an wo er arbeitet. Arbeitet er im Büro? Ok. Arbeitet er auf der Baustelle? Er gefährdet sich und vorallem andere. Trotzdem sollte man sich nicht erwischen lassen :)

...zur Antwort
aber wieso könnte ich nach Holland außer um einen Coffeshop zu besuchen?

Am besten garnicht mit so einer Einstellung! Die Niederlande haben mehr zu bieten als Coffeeshops und Gras. Warum musst du es mit 18 erklären? Du bist dann volljährig, da hast du nichtsmehr zu erklären.

...zur Antwort

Ja man kann Wermut rauchen, allerdings wird es ab ner gewissen Dosis gefährlich, wie beim oralen Konsum eben auch. Habe es vor ein paar Jahren mal gemacht, hat so eine beruhigende Wirkung. Wenn man dazu Alkohl trinkt (in großen Mengen) sollen sogar Halluzinationen möglich sein hab ich gelesen, aber ob da was drann ist? Keine Ahnung.

...zur Antwort

Es gibt ein Zitat von Marilyn Monroe, welches heißt "If you can't handle me at my worst then you sure as hell don't deserve me at my best". Dein Zitat ist eine Anspielung darauf, 666 ist die Teufelszahl und 420 (Also 20. April oder 16:20 Uhr) der Tag / Die Uhrzeit an der man Cannabis konsumiert.

...zur Antwort

Lass es bleiben, es kann sein dass nichts passiert, aber das genau gegenteil kann auch der Fall sein. Diese "Legal highs" sind einfach noch viel zu unerfroscht um vorauszusagen wie sie auf jeden einzelnen wirken.

Meine Erfahrungen waren, dass das ganze sowieso nicht an einen Cannabisrausch rankommt und total langweilig ist. Eine Erfahrung die ein Freund gemacht hat endete im Krankenhaus. Das hat man leider davon wenn man zu neugierig ist.

...zur Antwort

Kommt drauf an wie stoned man ist. Das Denken kann schon zunehmend schwerer fallen, das Reden damit umso leichter.

...zur Antwort

Cannabis und Katzen! Große, unverantwortliche Schwester gefährdet meine Katze!

Hallo Community. Ich habe ein riesen Problem. Ich bin fünfzehn Jahre alt und habe eine Katze die eine sehr wichtige Rolle in meinem Leben für mich spielt Um ehrlich zu sein, ist mein kleiner Kater eine Art Therapie für mich und hält mich vom Suizid ab. Ich hab nun leider auch eine sechs Jahre ältere Schwester, die sehr leichtsinnig mit Drogen umgeht. Trotz meiner Katze im Haus (Katzen können THC nicht abbauen). Ich habe nach den Symptomen für eine THC-"Vergiftung". Einige davon hat mein Kater schon.
Meine Schwester raucht zwar in ihrem Zimmer mit geschlossener Tür, öffnet danach jedoch ihre Zimmertür und vergrößert damit das Risiko, das mein Kater sich ins Zimmer begibt. Was er auch tut. (Sie raucht eigentlich nicht so oft, nur letzter Zeit)
Meine Fragen sind nun: Ist es auch gefährlich, wenn Katzen nur relativ wenig Rauch abbekommen?
Können Katzen die Stoffe nie wieder abbauen?
Und falls meine Katze "vergiftet" sein sollte: Kann man es beim Tierarzt heilen?
Falls es hilfreich für eure Antworten sein könnte, zähle ich das Verhalten meines Kater Stichpunktartig auf: er überreagiert, ist erschreckt, gibt unerwartete und unerklärliche Laute von sich, wird schnell aggressiv, scheint deprimiert zu sein.

Ich bitte euch von Herzen mir zu helfen und euch auch bei Bekannten und Freunden umzuhören. Vielleicht bekomme ich ja einige Erfahrungsberichte. Ich hoffe sehr, dass ihr einem verzweifelten Menschen in dieser Not helfen könnt. Ich weiß nicht meht weiter und meine Schwester will nicht draußen kiffen. Entschuldigt den langen Text. Schönen Abend noch.

...zur Frage

Und falls meine Katze ehrlich "vergiftet" sein sollte, kann man es beim Tierarzt heilen?

Cannabis ist im Gegensatz zu den legalen Drogen kein Gift. Abgesehen davon können Katzen sehrwohl THC abbauen, nur eben langsamer als Menschen. Das die Katzen aber garnicht von dem Rauch aus dem Zimmer "bekifft" werden können liegt daran, dass das THC im Rauch so schnell abgebaut ist, dass die Katze schon permanent daneben sitzen müsste um überhaupt etwas zu spüren. Die gegoogleten Symptome bildest du dir allerhöchstens ein oder es hat andere Hintergründe. Davon abgesehen macht THC niemanden aggressiv.

Ich bin selbst Kiffer und hab auch nen dicken Kater, daher hab ich mich natürlich auch bei Fachleuten (Google ist kein Fachmann!) informiert. Würde niemals zulassen, dass meinem dickerchen was passiert. Aber kiffe auch nicht neben ihm.

Also mein Tipp: Hör auf hier herum zu googlen und hol dir richtige Infos. Wenn dein Kater sich wirklich so verändert hat, dann hat es andere Ursachen. Sollte es jedoch wirklich am Cannabis liegen, dann warte erstmal ab. Denn Katzen haben genauso wie jedes Lebewesen einen Stoffwechsel und können somit THC abbauen (Wie gesagt aber langsamer als Menschen).

...zur Antwort

Langzeitnebenwirkungen hat das ganze nicht und einem Dauerkiffer sieht man das auch irgendwann nichtmehr an. Ich bekomme vom Kiffen weder rote Augen (Außer ich übertreibe total) noch ein Pappmaul. An meinem Verhalten merkt man es aber sofort :) daher würde ich eher darauf achten.

...zur Antwort

So ein Blödsinn was ihr hier alles erzählt! Also:

  • Marihuana sind die Blüten der Hanfpflanze und sehen aus wie grüne Blüten.
  • Cannabis ist der wissenschaftliche Name von Hanf (Cannabis Sativa = gewöhnlicher Hanf).
  • Haschisch ist das gepresste Harz der Hanfpflanze und ist ein brauner (bis schwarzer) Brocken.

Die Wirkung von Haschisch ist meist eher beruhigend, macht also eher stoned (Habe aber auch schon von Sativa Haschisch gehört, gesehen bzw. geraucht jedoch noch nie), während die Blüten eher high machen, also euphorisieren (Aber das ist von Sorte zu Sorte anders, so gibt es auch Marihuana das stoned macht (also beruhigt)).

...zur Antwort
Was passiert genau, wenn ein teenager zum ersten Mal ein wenig Gras raucht?

Im besten Fall wird er stoned, aber beim ersten mal ist es bei vielen so, dass sie garnichts, zu wenig oder zu viel spüren.

Wie stehen die Chancen, dass er es wieder tut?

Was ist das für eine Frage? Wie hoch ist die Chance, dass du nach dem ersten Bier wieder ein Bier trinkst? Wenn "er" wieder kiffen will kifft er eben wieder, wenn nicht dann nicht.

...zur Antwort

Also 1. ist der Drogenkonsum keine Straftat und 2. ist es eine sehr schlechte (Das S Wort darf ich hier ja nicht schreiben) Einstellung von dir jemandem der anscheinend schon genug Probleme hat (Du schreibst ja er sei abhängig von den Sachen) auch noch eine Anzeige reinzuwürgen.

Das ganze auch noch weil er "womöglich" (Du vermutest es nur) jemanden gefährdet.

...zur Antwort

Ja das ist Gefährlich. Solltest du mal erwischt werden kann es passieren, dass dir die Polizei dein Handy wegnimmt und alles, wirklich alles durchschaut. Das ist einfach nur dämlich sowas zu tun und auch noch Bilder mit nem Joint im Mund reinstellen.... Mein Gott wozu soll das gut sein? Gras ist zum rauchen da und nicht zum cool sein.

...zur Antwort