Kennt sich jemand mit ,,Katzensprache '' aus?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Glittersand,

die Katzensprache ist sehr vielseitig. Richtig verstehen oder dich mit deiner Katze unterhalten wirst Du wohl nie können, aber Du kannst sie bestimmt etwas besser verstehen, wenn Du dich mit der Katzensprache etwas auseinandergesetzt hast.

Zunächst mal solltest Du wissen, dass sich Katzen untereinander eigentlich so gut wie gar nicht über die Miau-Laute unterhalten. Katzen sprechen untereinander hauptsächlich über ihre Körpersprache - die Schwanzhaltung, Körperhaltung insgesamt, den Rücken (z.B. sog. "Katzenbuckel"), die Ohren und auch die Augen. Hinzu kommen ein paar Laute wie z.B. fauchen. Aber das Miauen was wir von unseren Katzen kennen, wenden sie untereinander eigentlich nicht an. So kommuniziert nur die Mutterkatze mit ihren Kitten. Unsere Hauskatzen, die in einem sehr engen Verhältnis zu uns leben, werden quasi nie richtig erwachsen. Klar, Körperlich schon, aber sie sehen in uns Besitzern eine Art Muttertier. Warum auch nicht, wir füttern sie, wir streicheln sie (kommt dem putzen der Mutterkatze nahe), wir betüddeln sie, spielen mit ihnen, beschützen sie vor Gefahren usw. Deshalb miaut die Katze in unserer Gegenwart, wenn sie sich gehör verschaffen will. Und wahrscheinlich auch deshalb, weil wir Menschen oft zu trampelig, unaufmerksam und vllt auch zu doof (?) sind, ihre Katzensprache zu verstehen.

Es gibt viele verschiedene Miau-Laute mit denen unsere Katzen mit uns kommunizieren. Das aufdringliche Geschrei kennen wir bestimmt (fast) alle, wenn wir gerade das Futter vorbereiten und die Miezen es natürlich sofort mitbekommen haben und es gar nicht erwarten können bis es endlich Futter gibt. Es gibt auch eine Art "Brrrr"-Maunzen (das ist echt schwer zu erklären wenn man es schreibt...). Der kommt auch recht oft vor und zwar meistens wenn die Katze einen Raum betritt in dem wir uns befinden - oder andersherum, wenn wir in den Raum kommen in der die Katze gerade ist. Oder wenn die Katze gerade "in Gedanken" war und wir sie anfassen, oder sie aufwacht und uns erblickt. Dieser Brrr-Laut ist eine Art Begrüßung, nach dem Motto "hey! Hallo! Wie gehts dir!?" Vielleicht ist es ja das Miau welches deine Katze macht? Ansonsten kann es natürlich auch ein "klassisches" Miau oder "Mau" sein, das ist in der Regel einfach dazu gedacht, dass man auf die Katze aufmerksam werden soll. Sie will vielleicht gestreichelt werden oder spielen oder einfach nur dass man lieber sie anschaun soll statt den Fernseher usw.

Du kannst auch mal versuchen, auf Katzensprache mit deiner Katze zu kommunizieren. Ein langsames Zwinkern bedeutet auf kätzisch so viel wie "Es ist alles in Ordnung, alles ist super, es gibt keine Gefahr oder Bedrohung!". Viele Katzen erwiedern diesen Zwinker-Blick auch! Anstarren hingegen ist ein Zeichen von Aggressivität, deshalb solltest Du deine Katze niemals lange Zeit eindringlich ansehen sondern immer mal wieder zwischendurch langsam zwinkern oder deinen Blick kurz abwenden. Sonst endet das vielleicht in einem Starr-Duell zwischen Dir und deiner Katze (wer zuerst blinzelt hat verloren und ist der Schwächere) - und das gewinnt deine Katze garantiert. Du solltest in eurer Rangordnung aber nicht unbedingt auf dem letzten Platz stehen, sonst hört sie ja gar nicht mehr auf dich, deshalb lass es lieber gleich bleiben ;-)

Wenn dir die Katze ihre Pfote entgegenstreckt kann das entweder "zufällig" sein weil sie sich nach dem Schlafen streckt oder so, oder -wenn sie vielleicht sogar mit der Pfote auf dich drauf tappst- es ist wie auch das Miau eine klare Aufforderung für mehr Aufmerksamkeit ;-)

Ob Du dem Nachgehst musst Du selbst wissen, denn unsere Katzen sind sehr intelligente Tiere und merken sich sofort, wenn etwas für sie positives funktioniert und wenden es dann immer wieder an. Und schwupps, ehe man es richtig merkt hat die Katze dann den Menschen erzogen und nicht umgekehrt ;-)

Wenn Du mehr über die Katzensprache erfahren möchtest, und das würde ich dir empfehlen denn es ist zum einen echt interessant, zum anderen auch wirklich hilfreich um seine Katze besser zu verstehen, und nicht zuletzt auch lustig weil manche Dinge einfach total lustig und süß sind und weil man einfach viele Sachen von seiner Katze kennt und dann lachen muss wenn man plötzlich weiß was sie bedeuten. Ich habe z.B. das Buch "Katzensprache" von GU, das ist als Grundlage ganz gut und nicht so sehr teuer.

Viel Spaß weiterhin mit deiner Mieze! :-)

Hey cool meine Katze zwinkert mir ganz oft mit einem Auge zu! Hihi

0
@MeineSomalia90

Das ist dann wirklich ne coole Katze! Eigentlich machen sie es mit beiden Augen gleichzeitig... aber wie schon geschrieben, vielleicht hast Du einfach ein besonders cooles Exemplar zuhause ;-)

0
@MeineSomalia90

Ich finde diese Antwort toll! Ich habe auch eine Katze, die redet auch sehr viel mit mir!

0
@MeineSomalia90

na aber logisch! Wenn nicht jeder Tierbesitzer von sich behaupten würde er hätte die schönsten, liebsten und tollsten Katzen zuhause die es gibt, dann würde da wahrscheinlich was falsch laufen ;-)

Das mit dem Besonders cool hatte ich auf das mit-einem-Auge-Zwinkern bezogen, denn wie schon geschrieben, in der normalen Katzensprache zwinkern sie mit beiden Augen gleichzeitig ;)

0

Das ist ganz normal, denn Deine Katze gibt Dir Antwort, wenn Du sie ansprichst.. Wenn sie Dir die Pfote entgegenstreckt, möchte sie mehr von Deiner Aufmerksamkeit, sprich gekrault oder gestreichelt werden.

Meine Katzen sind da brutaler. Wenn die was von mir wollen, holen sie mich mit ihren Krallen zu sich. Dann sage ich: zeig mir, was Du willst und wenn sie Leckerlis wollen, hocken sie sich vor die Türe der Vorratskammer, wenn sie gebürstet werden möchten, springen sie auf die Waschmaschine und wenn ihr Lieblingsfutter ne Auffüllung braucht, werde ich an den Fressplatz gelotst. Bei meinen Katzen weiss ich immer, was sie von mir wollen.

Wenn Du Deine Katze genau beobachtest, wirst auch Du mit der Zeit merken, was sie genau von Dir will, denn ich denke mal, dass das bei jeder Katze anders ist.

Man kann keine Katzensprache erlernen, aber durch gutes Beobachten, ein bischen Erfahrung braucht es, erfahren wir Menschen, was Katzen wollen oder nicht. Wenn Katzen "sprechen" fühlen sie sich wohl und mögen die Menschen sehr, bei denen sie zuhause sind. Auch die Körperhaltung und die Schwanzbewegung so wie die Augen, Ohren, usw. drücken manchmal aus, daß sie etwas nicht wollen z.B. Erlernen kann man das insoweit nicht, als es nicht möglich ist, sich mit ihnen zu unterhalten, so wie wir Menschen uns unterhalten. Das geht nur mit Papaien, Beos usw.

Was möchtest Du wissen?