Katze mit Fleisch füttern...roh oder gekocht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Katzen Dosenfutter gewöhnt sind, ist es manchmal gar nicht so einfach, die Miezen davon zu überzeugen, dass sie eigentlich Beute- und damit Rohfleisch-Fresser sind ;)

Deshalb ist es oft auch einfacher, den weg über gekochtes Fleisch zu nehmen....allerdings mit dem Ziel, irgendwann bei "roh" zu laden.

Ich bin gerade dabei, meiner Bande immer mehr Frischfleisch roh unterzujubeln - mit unterschiedlichem Erfog. Bei den einen klappt es schon ganz gut, die anderen mampfen mir zu Gefallen ein paar Bröckchen und gucken mich dann mit großen, hungrigen Augen an ;) Aber ich weiss ja, dass es für eine Futterumstellung viiiiel Geduld braucht.

"Einfach nur so" kann man rohes Fleisch bis zu ca. 20% der Futtermenge füttern, ohne irgendwelche Zusätze (wenn man dann nebenher Dosenfutter gibt). Wenn' s mehr wird, dann müss in irgendeiner Form der Rest der Maus nachgestellt werden, die besteht ja nicht nur aus Muskelfleisch.

Gute Tipps und Anleitungen dazu gibt es unter anderem hier: www.dubarfst.de

Die Frage danach, was die Miezen noch alles mögen, würde ich nicht unbedingt stellen, denn dann bist du schnell wieder beim Katzenjunkfood, denn mögen tun sie das Supermarktfutter, Trockenfutter, Leckerlis etc. allemal.

Die Frage ist eher, wie man sie davon überzeugt, gesunde Nahrung auch zu mögen ;)

Beim Fleisch kann man einfach alles ausprobieren, man sollte sich aber wirklich schlaumachen. Zum Beispiel darüber, wie hoch der Anteil an Innereien sein darf, um auf lange Sicht den Miezen dann bei aller guter Absicht nicht doch noch Schaden zuzufügen.

Rohes Schweinefleisch ist übrigens tabu, weil es - zumindest theoretisch - das Aujeszky-Virus übertragen kann, den Erreger der Pseudo-Wut, die bei Ausbruch für Katzen auf jeden Fall tödlich endet. Die Infektion ist zwar nicht sehr wahrscheinlich, aber eben doch möglich, und somit lässt man besser die Finger davon. Gekochtes Schweinefleisch ist kein Problem.

okay, danke für die tips:)

0

Meine 4 Katzen bekommen Trockenfutter, 4 verschiedene Sorten, aber alle zucker- und getreidefrei. Dazu Nassfressen, meistens Animonda Carny, auf jeden Fall Fressen mit hohem Fleischanteil. Dazu gibt es für alle 4 täglich noch frisches Fleisch oder Fisch, Huhn, roh mit Knochen, oder gekocht, dann ohne Knochen, Rindfleisch roh, oder auch Fisch, je nachdem roh oder gekocht. Innereien frisst keine meiner Katzen und die Hühnerherzen die ich mal gekauft und auch gekocht habe, konnte ich meinem Nachbarn für seinen Hund geben. Meine Katzen bekommen auch hin und wieder mal ne Dose Thunfisch im eigenen Saft, oder auch mal Oelsardinen, auf die sich alle 4 mit Begeisterung stürzen. Ziegenmilch lieben meine auch, wenn Du Milch gibst, ne laktosefreie, oder eben Ziegenmilch, denn von normaler Milch bekommen die meisten Katzen Durchfall.

Hi:) joa, geschmachssache halt, lol! Die meine frisst dafür absolut keinen Fisch, egal ob Frisch oder thuna aus der dose! Werd auch mal nach dem " AnimondaCarny" schauen... hoffe das man es so irgendwo zu kaufen bekommt, aus dem net bestellen war mir bisher zuviel aufwand! thx und grüsse noch gargarmail;)

0

als domestiziertes wildtier vermögen sie beides zu geniessen.

rohe leber hat bei meinen wahre begeisterung hervorgerufen. vom schwein rate ich, dem allgemeinen rat folgend, jedoch ab.

Ok,genau das wollt ich wissen, da ein Wildtier ja wohl kaum gekochte Nahrung zu sehen bekommt, dacht ich erst das es ja vielleicht nicht gut verdaulich wäre fürne hauskatz oder so... Dank dir;)

0
@Gargarmail

dann würdest du dir aber die unmengen von dosenfutter nicht erklären können. :-)

0
@casala

hm, naja fressen tun sies ja trotzdem das dosenfutter, aber es sind halt nur recht wenige, für Katzen nahrhafte Beigaben drin (ca7% "fleisch")...unsere erste Katze war obwohl sie mehr als genug gefressen hat immer recht mager von dem dosenzeugs... gekauft wirds halt weils billig ist^^

0

Sie mögen beides. Du solltest sie jedoch nicht im Übermaß damit füttern bzw generell auf Schwein verzichten.

Meine Katze ist vor kurzem kurz vor ihrem 20. Geburtstag verstorben und das trotz einer genetisch bedingten Nierenschwäche, die ungefähr vor 3 oder 4 Jahren aufgetreten ist. An Nierenversagen ist sie letztendlich auch verstorben.

Als Futter hat sie solange sie noch gesund war immer eine sehr ausgewogene Nahrung erhalten. Sie konnte von Dosen- und Trockfutter immer so viel essen, wie sie wollte, wobei sie immer nur sehr wenig Trockenfutter überhaupt gefressen hat, später, als die Zähne schlechter wurden, dann gar keines mehr. Ein- bis zweimal in der Woche bekam sie Innereien, aber sie konnte alternativ immer auch anderes fressen oder zusätzlich noch anderes.

Beim Dosenfutter war sie auch immer sehr krüsch, sie hat die meisten Sorten einfach nicht angerührt und ohnehin immer nur sehr wenig gefuttert, weshalb ich immer das gekauft habe, was sie wenigstens überhaupt gefressen hat. Das war keineswegs immer das teurere Futter. Eher Marken wie Lux von Aldi, aber nicht wenn Fisch oder Rind drin war.

Später, als die Nierenschwäche festgestellt wurde und die Tierärztin mir Spezialfutter verkaufte, dachte ich, meine Katze würde verhungern, weil sie dieses Futter fast gar nicht angerührt hat. (Nur ca. ein Viertel einer 100 Gramm-Packung am Tag). Daher habe ich in Futtergeschäften von verschiedenen Herstellern spezielles Dosenfutter gekauft, das speziell für nierenkranke Katzen hergestellt wurde und da gab es dann tatsächlich auch Sorten, von denen sie wenigstens ein wenig gefressen hat. Zusätzlich hat sie gekochtes Hühnerfilet bekommen, das ihr etwas besser schmeckte als das Dosenfutter.

Eine Hauskatze meiner Eltern ist mit einer Mischung aus günstigem Dosen- und Trockenfutter und gelegentlichen Innereien übrigens über 24 Jahre alt geworden und dann durch einen Autounfall (!) gestorben. Ich glaube daher, dass die Fertignahrung so schlecht nicht ist.

hey:) Jup, 24 Jahre ist sicherlich ein stolzes Alter! Werds im Endeffekt eh auch so machen jetzt- Trockenfutter immer stehen lassen und 1x am Tag halt was "gesundes"! (auch hauptsächlich Hühnchen) Funktioniert auch ganz gut so jetzt, weils dann ja quasi was "Besonderes" ist im Gegensatz zum Üblichen Futter. lg noch;)

0

Was möchtest Du wissen?