Kastration bei 1jährigen Australian shepherd?

7 Antworten

Ständiges Bellen und jaulen in der Nacht,

das muss nix damit zu tun haben, das kann so bleiben

sowie permanentes aufspringen..

das wurde bei einer Freundin ihrem Hund deutlich weniger, muss bei deinem nicht unbedingt auch so sein.

markieren, oder urinieren? auch Junghunde können Blasenprobleme haben

Welcher Hundetrainer empfiehlt das denn? Sucht euch einen kompetenten Trainer. Bei deinen beschriebenen Problemen hätte ich ernsthaft Sorge, dass es schlimmer wird. Gerade bei einer Frühkastration.

Und da euch euer inkompetenter Trainer das scheinbar nicht gesagt hat, Kastration ersetzt keine Erziehung!

du solltest mal den Trainer wechseln, was soll eine Kastration bringen?. Da sollte die Erziehungsarbeit besser im Focus stehen.

Das klingt eher nach einem komplett überdrehten Aussie, der keine Ruhe halten kann und seinen Trieb, Dynamik zu hüten an allem und jedem auslebt.

Da wird keine Kastration helfen, sondern nur Hundeerziehung und eine Portion Ahnung, was ihr da für einen Hund habt.

Und nein, mit 1 Jahr kastriert man einen Hund ganz sicher noch nicht.

Woher ich das weiß:Hobby – Hatte schon 5 Hunde aus allen Altersklassen

Ja, ich kenne 2 Rüden, welche so früh kastriert werden mußten. Krankheitshalber.

Der eine Hund hat sich nicht viel verändert, bis auf seinen Geruch. Das ganze Haus riecht extrem nach Hund. Die Besitzer sind der Meinung, daß es erst nach der Kastration so schlimm wurde.

Der andere Hund ist etwas träger geworden und dicker. Er wird leider unterwegs oft von anderen Rüden angebaggert. Sie schnüffeln an ihm und wollen ihn bespringen. Vielleicht verwechseln sie ihn mit einer läufigen Hündin? Er leidet darunter und mag gar nicht mehr mit anderen Hunden spielen.

Was möchtest Du wissen?