Kann Wein giftig werden / sein - Woran erkenne ich schlechten Wein?

7 Antworten

Hallo,

Also wirklich giftig, im Sinne von Lebensbedrohlich kann Wein eigentlich nicht werden.

Sehr alter Wein hat halt schon einen Reifeprozess durchlaufen, der je nach Qualität überschritten wurde. Mit der Zeit wird jeder Wein ungeniessbar und das kann sich verschieden äussern:

Meistens schmeckt der Wein tatsächlich alt, schal und einfach nicht mehr harmonisch.

In manchen Fällen ist der Verschluss fehlerhaft, entweder da er einen Korkton hervorruft, oder durch undichten Korken oxidiert. Manchmal wird der Wein einfach zu Essig, aber das bemerkt man spätestens beim Riechen und danach im Mund. Wie Essig schmeckt weiß man in der Regel...

Beste Grüße

Michael von www.neunweine.at

Hallo,

zu Deiner Frage:

Kann Wein giftig werden / sein - Woran erkenne ich schlechten Wein?

Wein wird nicht giftig, aber ungenießbar.

Es gibt Weine die bereitet werden um erstmal für Jahre oder gar Jahrzehnte im Keller zu verschwinden. Dort vollzieht sich eine langsame Reifung des Weines, korrekte Bedingungen vorausgesetzt.

Das hat allerdings nur für vielleicht 5% aller Weine seine Gültigkeit und bei den Hochkarätern sind es auch nur die Topp Jahrgänge.

Ein normaler Tafelwein hat eine Lebenserwartung von allenfalls ein paar wenigen Jahren, normalerweise ca. 2 bis 3 Jahre. Die Haltbarkeit kann durch sehr kühle Lagerung, bei konstanter Temperatur und völliger Dunkelheit etwas erhöht werden, aber wir reden da von auch nur wenigen Jahren.

Rückschlüsse auf den Zustand der Weinflasche geben neben dem Namen und dem Jahrgang, auch die Füllhöhe und Absonderungen wie Farbstoffe.

Auch der Korken sollte halbwegs einwandfrei sein und nahezu geruchsneutral.

Herzlichen Gruß,

RayAnderson

Giftig wird alter Wein nicht.

Er kann schlecht werden, zum Beispiel auch zu Essig werden.

Du merkst es am Geschmack. Wenn er Dir schmeckt ===> Trinken, wenn er nicht schmeckt -> Ausguss.

Was möchtest Du wissen?