Wein haltbar machen durch Einfrieren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Saint-Julien besitzt das einheitlichste Terroir. Kiesböden. 60 % Cabernet Sauvignon, 30 % Merlot sowie Cabernet Franc, Petit Verdot und Carmenère bringen saftige, elegante Weine mit Sinnlichkeit und geschmeidige Fülle hervor. Sie gehören zu den beliebtesten Médoc-Weinen.

Homogene Qualität bei den klassifizierten, nicht so gut die bürgerlichen Gewächse.

2007 war in diesem Gebiet grundsätzlich kein gutes Jahr (viel Regen) - aber die Weine reifen relativ schnell und sind leichter als gewöhnlich.

Der Wein dürfte aber noch gut sein bzw. noch einige Zeit lagern können.

Die Flaschen am besten in der Kiste lassen und im Keller lagern (wenig Licht und gleichbleibende Temperaturen sind günstig).

Wenn Wein friert, dehnt sich das Wasser darin aus und die Flasche platzt sicher; der Alkohol ist zu gering, um das zu verhindern (Kühltruhen haben minus 18 Grad und mehr).

Ein Kühlschrank, der auf 10 bis 15 Grad plus kühlt, wäre dann besser.

Wenn Wein friert, verliert er seine "Konstruktion": er ändert die Farbe, es bilden sich Schlieren, der Geschmack wird anders.

Verschlossene Flaschen sollte man nicht öffnen, wenn man den Wein nicht in 1 bis 3 Tagen verkosten will; die Luft (Sauerstoff) lässt den Wein oxidieren - es wird Essig werden (Bakterien).

Der Most (Zucker und Wasser) wird durch Bakterien zu Alkohol (ein Abbauprodukt) und wenn man ihn nicht der Luft entzieht, wird daraus dann Essig (wieder ein Abbauprodukt) - ein natürlicher Kreislauf.

Die Kunst ist es, den Wein haltbar zu machen - das lohnt nur bei "guten" Weinen, der einfache Wein wird für 2 bis 5 Jahre gemacht.

Ich kenne nun nicht den Namen des Weins und nicht den Hersteller, aber eine echte Holzkiste nimmt man meist für bessere Weine (einfache Weine sind im Karton und stehen).

Also meine Idee: Eine Flasche öffnen und probieren oder direkt ein Foto vom Etikett und bei Ebay anbieten (nur Angaben von der Flasche - keine Geschichte: ich mag keinen Wein, ich habe ihn bei der Oma gefunden oder so) - wenn der Tropfen bekannt ist, finden sich auch Bieter (bei Ebay entstehen meist Preise, die der Markt auch sonst nimmt).

Wäre Einfrieren eine Möglichkeit, bräuchte es wohl kaum Weinkeller.

Wein braucht eine gewisse Temperatur - und zwar über dem Gefrierpunkt - sowie eine bestimmte Luftfeuchtigkeit.

Ideal wäre ein Schieferkeller. Nur sind diese eher selten in den heutigen Häusern zu finden.

Auf keinen Fall einfrieren!!!!!!

Weine geschlossen halten und am Besten im kühlen Keller liegend lagern. Ab und zu drehen schadet nicht aber ist kein muss.

Ist das dein Ernst? Wein hält sich auch so jahrelang.

laGuantanamera 30.11.2013, 10:22

Er ist aber schon von 2007, das heisst mittlerweile fast 7 Jahre alt. Ich denke nicht dass man den noch lange halten kann oder?

0
kiniro 30.11.2013, 10:44
@laGuantanamera

Schon?

Da gibt es ältere Weine. Allerdings sagt mir der Name deines Weines nichts. Weiß also nicht von welcher Qualität die verarbeiteten Trauben waren.

0
laGuantanamera 30.11.2013, 11:49
@PatrickLassan

Tut mir Leid, nicht jeder Mensch hat den ganzen Tag Zeit Wein zu saufen und darüber zu philosophieren...

0

Der wein ist einige Jahre haltbar. Wenn Du ihn in die Gefriertruhe legst, platzt die Flasche wahrscheinlich- Auch das Aroma und die Qualität leidet darunter

Hi.
Es handelt sich um ein Anbaugebiet, das für vorzügliche Rotweine bekannt ist.
Aus deinen Angaben ist nicht ersichtlich, ob es sich um einen Massenwein oder einen guten Tropfen handelt.

Aber egal: In jedem Fall wäre das Einfrieren eine Sünde. Abgesehen davon, daß die Flaschen vielleicht platzen würden.

Wenn es ein exzellenter Tropfen ist, dann hält er auch so noch locker mindestens weitere 5 Jahre. Einen Massenwein könntet ihr ja jetzt für ein paar Liter Glühwein verwenden.

Gruß, earnest

Das geht nicht, es würden die Flaschen zerspringen, besser im Keller liegend lagern

Was möchtest Du wissen?