kann mich meine mutter zwingen mit im haushalt zu helfen

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kannst du deine Mutter zwingen, deine Wäsche zu waschen, für dich zu kochen, zu putzen, deinen Müll zu entsorgen?

Klar, dass dir das keinen Spaß macht, aber hat dir jemand versprochen, dass das Leben nur aus Spaß besteht? Das zu lernen und zu akzeptieren, gehört zum Erwachsenwerden dazu.

Und erwachsen willst du doch irgendwann mal sein, oder? Dann denk mal darüber nach, wer wen nervt.

DH!

0

Vielen Dank für den Stern!

und:

Frohe Ostern!

0
@Lilly2643

Habe noch etwas gefunden, das unbedingt hier her gehört:

Tisch decken und abräumen, Müll wegbringen, Abwaschen, Zimmer aufräumen - nicht selten entstehen zu Fragen der Mitarbeit im Haushalt zwischen Eltern und ihren minder- oder sogar volljährigen Kindern Meinungsverschiedenheiten. Was viele nicht wissen: § 1619 BGB bestimmt, dass Kinder zur Mitarbeit im Haushalt der Eltern ohne Rücksicht auf ihr Alter oder ihren Familienstand verpflichtet sind, so lange sie darin leben.

0

Ja aber hallo: Du bist gesetzlich verpflichtet im Haushalt mitzuhelfen. Das muss natürlich alles im Rahmen deiner Möglichkeiten liegen. Aber den Müll rauszubringen ist wirklich nicht schwer. Natürlich supernervig, aber für deine Mutter auch. Und mal zu saugen sollte auch kein Problem sein.

Brech Dir nur nichts ab, selbstverständlich kannst Du im Haushalt mithelfen, oder ist Deine Mutter Deine Köchin, Haushaltshilfe, Putzfrau usw. - schau mal zu, dass Du in die Gänge kommst.

Ich bin 14 und muss den ganzen Haushalt machen!

Hallo, meine Mutter ist geschieden und muss morgens gegen 8 arbeiten gehen und arbeitet dann vielleicht so 11 Stunden. Ich habe eine Schwester (17), und da meine Mutter so viel arbeitet, sagt sie, wir sollen den ganzen Haushalt machen. Neben Schule wird mir das aber eigentlich echt zu viel... Ich habe ihr das gesagt aber sie meint, ich solle eben damit zurecht kommen. Und das ist echt viel! Wir sollen die Wäsche waschen bügeln, etc, täglich die Küche, Wohnzimmer und Badezimmer aufräumen, den Müll rausbringen, ab und zu staubsaugen und wischen, und wir sollen gut in der Schule sein. Meine Mutter macht halt wirklich so gut wie gar nichts! Seit einem halben Jahr ziehe ich mich zurück und telefoniere viel mit einer Freundin. Den Haushalt vernachlässige ich auch. Letztens erst sagte ich dann, ich würde aufhören, das alles zu machen (ich schaffe das echt nicht mehr), weigerte mich, und meine Mutter schlug mich. Seit einer Woche ignorieren wir uns, aber heute war wieder etwas. Ich räumte die Wohnung auf, um einen Schritt auf meine Mutter zuzugehen, sagte, jetzt könne sie ja auch wieder auf mich zugehen, und es gab Streit, von wegen ich sei unverschämt. Dann brauchte ich nach einem halben Jahr endlich wieder neue Kleidung (nicht viel, ein paar Schuhe und ein Oberteil, mehr wollte ich gar nicht), und sie weigerte sich, mir Geld mitzugeben, weil sie meint, ich habe einen "Scheißcharakter" bekommen und wäre rücksichtslos und unfair. naja... Ich habe echt schon zweimal mit meiner Mutter darüber gesprochen, aber auch in den Ferien tut sie so gut wie nichts und ändert sich auch nicht. Ich will aber auch nicht, dass ich etwas falsch mache, und weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Deswegen habe ich letztens eine Beratunsstelle kontaktiert, und habe da bald einen Termin, dass die mir vielleicht helfen können... Kann mir einer sagen, ob ich vielleicht doch zu wehleidig bin und es ganz normal ist, so viel im Haushalt zu helfen? Und wie ich mich verhalten soll? Danke schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?