Kann man zu einem kaninchenpaar noch ein drittes kaninchen setzen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

man kann generell Kaninchengruppen um beliebig viele Kaninchen erweitern, egal um wieviele und egal wie die Anzahl dann ist.

Mann muss es jedoch richtig machen damit es funktiniert. Tut man das, dann geht das in 99% der Fälle gut. Jedoch muss beachtet werden:

  • Das man die richtige Geschlechterkonstellation wählt! In einer Gruppe sollten immer gleich viele, oder mehr Männchen, als Weibchen vorhanden sein. Weibchenüberschuss funktioniert idR nicht. bzw. nicht lange!
  • Die Kaninchen sollten das richtige Alter haben: max. 2-3 Jahre Altersunteschied sind in Orndung, mehr können problematisch sein. Das Jungtier sollte mindestens 16 Wochen alt sein, nicht jünger, da es unter 16 Wochen noch zu "zerbrechlich" ist und somit keine Revierkämpfe auskämpfen sollte; verletzungsgefahr! Das Jungtier solltest Du demenstprechend bis zur 16 Woche bei der Mutter lassen! (Wenn es ein Männchen ist, dann zwichen 8 - 11/12 Wochen kastrieren, nicht später!)
  • Man setzt Kaninchen nicht einfach zueinander, sondern, vergesellschaftet sie. Heißt grob gesagt: auf neutralem Boden miteinander um den Rang im Rudel kämpfen lassen. Alles andere ist Mist und funktioniert nicht, oder nicht richtig, und nur zum Leid der Kaninchen.

Nehme aber bitte nur weitere Kaninchen auf, wenn Du auch den Platz hast, bzw Deine auch artgerecht hälst, damit nicht noch weitere Tiere leiden müssten.
Heißt, Deine Haltung sollte so aussehen, das Du sie in einem Gehege hälst mit mindestens 2qm JE Tier bei Innenhaltung, mindestens 3qm JE Tier bei Außenhaltung. Dieser Platz muss auf 1 Ebene und 24 Stunden am Tag zur Verfügung stehen. Als Futter kein Fertigfutter, Knabberstangen, Drops und Co., sondern Heu, Grünzeug", Gemüse und etwas Obst. Zusätzlich Knabberäste. Kein herumtragen oder zwangskuscheln, uvm.
(Eine komplette Übersichtsliste von mir, hier: www.gutefrage.net/frage/wie-haelt-man-ein-kaninchen-richtig?foundIn=notification-center#answer-228865071)
Wenn das bei Dir vorliegt sollte einem weitren Kaninchen nichts im Wege stehen. Wenn Du sie aber so nicht hälst, dann leiden sie (unter zB. Platzmangel) und dann solltest Du erstmal die Haltung Deiner schon vorhanden Kaninchen anpassen^^

Sag denen, von denen Du ein Kaninchen nehmen willst, dass das, was sie da machen Tierquälerei und unverantwortilch ist!

- Tierquälerei, weil sie ein unkastriertes Männchen halten, welches unter seinem Vermerhungstrieb und Einzelhaltung leided! (haben sie es mittlerweile kastieren lassen?)
- Tierquälrei, weil das Weibchen ja (wenn sie nur 2 haben) auch alleine lebt.
- Unverantwortlich, weil es SO VIEL ungewollte Kanichen gibt die keiner will und braucht, und die einfach noch welche dazusetzen (ob beabsichtigt oder nicht ist vollkommen egal).
- und immer noch unverantwortlich, weil man ohne Wissen zu Genetik/ Stammbaum keine Kaninchen vermehrt, weil da kranke Kaninchen bei herauskommen (häufig: Zahnfelstellung = lebenslanges Leid und Kosten). Behinderungen kommen auch vor, und, das sie tot geboren werden oder nicht lange überlebensfähig sind. Mal davon abgesehen das solche Kaninchen oft schlechte Gene haben...

Hier findest Du Infos zu Kaninchen und artgerechter Kaninchenhaltung (gib die Links am besten auch mal den Freunden^^)

Gruß

Hallo,

Wenn die Geschlechter- und Alterskonstellation passt, spricht doch nichts dagegen.

Die Kaninchen müssen aber natürlich ordnungsgemäß vergesellschaftet werden und es muss ausreichend Platz vorhanden sein (mindestens 6 bis 9 qm).

Die Schwester sollte ihren Bock aber dringend kastrieren lassen.

Liebe Grüße

Ja das kann man schon machen wenn deine Kaninchen noch nicht zu alt sind. Ein Männchen wäre wahrscheinlich am besten dass dann scjon kastriert wird bevor es zu dir kommt sonst musst du es erst mal 6 Wochen alleine halten, weil e noch zeugungsfähig ist. Und wenn du natürlich genug Platz hast, dass sie sich auch aus dem Weg gehen können, es kann aber auch sein dass sie sich trotzdem nicht verstehen werden.

nein, das kann nicht sein. wenn man richtig vergesellschaftet verstehen sich kaninchen in 99.9% der fälle gut

1

Man kann ja nicht davon ausgehen, dass auch richtig vergesellschaftet wird. Wenn die 3 Kaninchen dann auch noch in einem Ministall gehalten werden, kann es durchaus zu Reibereien kommen.

0

dann sollte sie aber auch keins mehr dazuholen;)

0

Also genug Platz haben meine zwei schon, wir haben den Alten kaninchenstall meines Opas zur Verfügung gestellt bekommen und da können Sie sich richtig austoben. (Nicht falsch verstehen, dass ist ein größerer Raum, wo mein Opa damals kaninchen gehalten hat..)

0

Dann spricht ja nichts dagegen. :)

0

noch ein drittes Kaninchen?

So erstmal danke für eure Hilfe... Jetzt würde ich gerne noch wissen ob ich zu meinen beiden rammlern noch ein Weibchen setzen sollte. Wie gesagt sind doch kein Pärchen sondern zwei Männchen.

...zur Frage

welche Kaninchenrasse ist das (oder ein Mix?)?

hallo liebe Kaninchenfreunde, ich hätte eine Frage. Könnt mir jmd sagen, was das Kanichen auf dem Bild für eine Rasse ist (oder was was es für ein Mix sein könnte). Freue mich über Antworten!

lg

...zur Frage

Eltern wollen kein zweites Kaninchen, was tun?

Unseres Kaninchen lebt derzeit leider immernoch allein in einem Käfig und da meine Eltern sehr streng sein können setzen sie sich mit ihrer Meinung durch, dass es kein Kaninchen mehr gibt und das Kaninchen abgeben wollen sie auch wieder nicht. Sie denken eben: Dem Kaninchen gehts auch ohne Partner gut! Und an dieser Meinung kann ich leider echt nichts ändern obwohl ich das ihnen schon sehr oft gesagt habe. Weil ich sehr oft gelesen habe, dass Kaninchen nicht alleine gehalten werden sollten frage ich mich jetzt: Was soll ich dennn dagegen tun? Ich will nicht, dass das Kaninchen ein schlechtes Leben hat, schließlich ist es ja noch jung und hat noch einige Jahre vor sich. Was tun?

...zur Frage

Kann man zwei weibliche Kaninchen mit einem männlichen zusammen tun?

Hallo, ich habe zwei Kaninchen, sie sind zwei Jahre alt und Geschwister. Nun wollte ich wissen ob ich dazu ein männliches kleines Kaninchen setzen kann. Was ich dann natürlich kastrieren lassen würde. Könnte es da Probleme geben oder würden sich dann die weiblichen Kaninchen um das kleine männliche kümmern ?

Nur zu Info: Die weiblichen verstehen sich super. Nur ich würde gerne noch ein drittes haben.

Lg

...zur Frage

Geleeartiger, durchsichtiger Schleim beim neuen Kaninchen. Was ist das?

Wir hatten zwei 4 jährige Kaninchen. Der kastrierte Rammler ist leider verstorben. Damit das Weibchen nicht alleine bleiben muss haben wir seit gestern einen 12 Wochen alten frühkastrierten Rammler dazu geholt. Der Züchter meinte langsam mit frischen Grünzeug beginnen. Er hat nur Heu, ein Löwenzahnblatt und ev. Etwas Gras vom freigehege gefressen. Heute hat er durchsichtigen, geleeartigen Schleim abgesondert? Was kann das sein?

...zur Frage

Kaninchen will nicht an der Vergesellschaftung teilnehmen

Also wie schon oben geschrieben will mein drittes Kaninchen Widderkopf (Weibchen) nicht bzw. rennt immer weg wenn ich die drei (die 2 sind ein Pärchen) Vergesellschaftung will. Das Pärchen rammelt sich in der gegenwart aber sie läuft immer weg und fängt an sehr laut zu atmen! Sie will einfach nicht wäre der erste eindruck, aber wenn sie es doch schafft aus dem Gehege auszubrechen ist als erster in mein Zimmer und köttelt und pisst herum und hat eine angehobene Blume und ist Kampf bereit, aber auch nur dann wenn die 2 in ihren Gehege sind und die halt jetzt nicht draußen sind. Aber an der Vergesellschaftung ist sie teilnahmslos. Ich kann dieses verhalten nicht verstehen. Könnt ihr mir vllt. Antworten drauf geben was da mit ihr los ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?