Kann man Kangals im garten mit Gartenhaus halten?

8 Antworten

Wenn in dem garten eine Herde Rinder, Schafe oder anderes Vieh ist, ist das er beschützen kann, ist das kein Problem.

Ansonsten: Nein.

Ein kangal hat generell nichts bei normalem Personen verloren die nicht richtig damit umzugehen wissen. Das ist ein Herdenschutzhund und in den falschen Händen können die sehr schnell, sehr gefährlich werden.

Solche Hunde sollten nur von Leuten gehalten werden die wirklich wissen was sie tun. Idealer weise sogar ihrer Aufgabe nachkommen können.

---

Unter euren Bedingungen solltet ihr aber generell keinen Hund haltwn. Entweder er ist ein Familien Mitglied oder ihr lasst es.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Besitzerin von 5 Hunden

Ihr solltet nochmal Familienrat halten und zwar kritisch:

Zwar ist es möglich, einen Hund - zumindest einige Rassen - mit entsprechender Behausung im Garten zu halten, aber ich würde es nicht tun, wenn der Garten nicht direkt am Haus liegt !

Man sollte bedenken, dass Hunde die wohl am stärksten domestizierten und somit die am engsten mit Menschen verbundenen "Haustiere" sind...

Sofern es sich nicht um Hunde mit speziellem Zweck handelt wie z. B. spezielle Herdenschutzhunde, die darauf gezüchtet sind, Pferde und andere Herdentiere gegen Wölfe und Bären zu verteidigen und nichts anderes kennen, würde ich es mir sehr gut überlegen, einen Hund kilometerweit entfernt alleine in einem Garten zu halten...

Den Hühnern ist das egal - die machen auch ohne Menschen ihr Ding, solange sie versorgt werden und Nachts in den Stall kommen ! :)

Ich hätte außerdem Angst:

Immer wieder hört und liest man von ausgelegten Giftködern, von kranken Psychopathen, die Tiere abschlachten oder von gestohlenen Tieren...

Warum soll es grade ein Kangal sein ? Habt ihr Erfahrung mit dieser Rasse oder findet ihr sie einfach nur schön und edel ?

Nicht böse gemeint, aber ihr solltet das Ganze nicht zu blauäugig angehen und euch einigen - in 1. Linie zum Wohle des Hundes, denn der kann nicht mitenscheiden...

Weil manche halten auch kangals und Hunde im garten. Und im garten sind auch die Freunde von meiner Vater die da 24/7 sind. Da sind auch Katzen, Hühner die immer rein und raus können

0
@Hamsterlovescat

Wohnen die Freunde auch in eurem Garten ?

Woher weißt du, dass "manche" ihre Kangals im Garten halten und wie sind deren Erfahrungen ?

Ich gehe aber sowieso nicht davon aus, dass ihr unter den gegebenen Umständen einen Kangal einfach so erhalten würdet - zumindest nicht aus verantwortungsbewussten Händen...

Möchte euch damit aber nicht unterstellen, dass ihr euch nicht kümmern würdet - bitte nicht falsch verstehen ! :) Nur ist "kümmern" bei weitem nicht alles, wenn man den Bedürfnissen und Anforderungen einer bestimmten Rasse nicht gerecht werden kann...

0

Ein Hund gehört in die Familie und nicht in den 5 bis 7 Minuten (mit dem Auto!) entfernten Garten .. er braucht Erziehung und Ansprache ...

wenn ein Mitglied der Familie den Hund nicht will, dann geht es eben nicht ...

Hallo,

ich finde, mit der Einstellung deiner Mutter solltet ihr auf Hunde verzichten. Ein Hund gehört in seine Familie / sein Rudel - ihn immer woanders, und dann vielleicht noch allein, zu halten, finde ich grausam.

Oh Gott bitte nicht! Tut es dem Hund zuliebe nicht! Ein Hund braucht liebe und Zuneigung sowie Nähe von euch. Ihr könnt ihn nicht einfach ins Gartenhaus sperren! Ein Hund gehört einfach ins Haus sonst würde es ja nicht HAUStier heißen. Also bitte macht das dem Hund zuliebe nicht. Er würde dort eingehen und Menschen nicht mehr an sich ran lassen. Also bitte macht das nicht. Mir würde euer Hund so leid tun

Was möchtest Du wissen?