Kann man in Excel ein Produkt noch in der gleichen Zelle Runden lassen, also so dass man dann am Ende nur die gerundete Zahl da stehen hat?

5 Antworten

Ja das kannst du mit der Funktion

=Runden(Deine Rechnung;2) 

erreichen.

Die bisherigen Antworten sind jedoch falsch. Wenn du das Anzeigeformat auf 2 Nachkommenstellen änderst, wird NICHT GERUNDET.

Excel rechnet intern dann mit allen Nachkommastellen weiter, mit der Folge das es irgendwo zwangsläufig zu rundungsfehlern kommt.

Wenn du das Anzeigeformat auf 2 Nachkommenstellen änderst, wird NICHT GERUNDET

Doch! Probiers aus, indem Du eine Zahl mit mehreren Nachkommastellen eingibst und dann die Zelle auf 2 Nachkommastellen formatierst.

Excel rechnet intern dann mit allen Nachkommastellen weiter, mit der
Folge das es irgendwo zwangsläufig zu rundungsfehlern kommt.

Genau das Gegenteil ist der Fall. Wenn Du mit gerundeten Werten rechnest, treten gehäuft Rundungsfehler auf.


0
@Herb3472

kann man ganz einfach testen, in Zelle A1 kommt
=1/3

Danach formatiert man diese auf 2 Nachkommastellen, Angezeigt wird: 0,33

jetzt kommt in A2

=2*A1

auch das wird auf 2 Nachkommastellen formatiert, eingezeigt wird : 0,67

naaa hoppala wie kann denn 2 x 0,33 = 0,67 ergeben!?
Ganz einfach, obwohl man nur 0,33 in der Zelle sieht, geht Excel weiterhin davon aus das dort 0,333333 stünde

Und siehe da, die es treten offensichtlich Rundungsfehler auf, weil NICHT mit gerundeten Zahlen gerechnet wurde!

nun Kommt in A3

=2*runden(A1;2)

nun steht in A3: 0,66 denn Excel hat die 0,3333333333 erst auf 0,33 gerundet!

Merke1:
Excel rundet nur wenn man dies mit einem Rundenbefehl anfordert, jedoch nicht wenn man die Anzahl der angezeigten Stellen ändert.

Natürlich kann es immer zu Rundungsdifferenzen kommen, da dies ein mathematisches und kein explizites Excelproblem ist.
Aber wenn konsequent mit einem Rundenbefehl gearbeitet wird, kann man die sich ergebenden Abweichungen ermitteln und zB dem größten Posten zuschlagen.
Arbeitet mit hingegen intern mit voller Excelgenauigkeit, reduziert lediglich die angezeigten Stellen, dann ergibt sich für Excel natürlich keine Differenz, sodas es schwer wird Rundungsdifferenzen irgendwoe zu verteilen.

Merke2:
Wenn man in Excel ohne Rundungen arbeitet, werden Berechnungen zwangsläufig Unstetigkeiten aufweisen, was gerade zB im Finanzbereich zu quasi nicht nachvollziehbaren um damit "falschen" Rechnungen führen wird.

0
@Jackie251

Hängt wohl auch ein wenig davon ab, was man unter "Rundungsfehler" versteht. Wenn in einer Zelle 1/3 steht (sehen tut man z.B. 0,33) und ich multipliziere diesen Inhalt mit 3, dann wäre für mich ein Fehler, wenn 0,99 rauskommt, denn 1/3 mal 3 ist doch wohl 1?!

0
@Wechselfreund

IHR HABT BEIDE RECHT!
Es gibt da eine Option in Excel, die hier zu Verwirrung führt.
Und zwar:

Datei/ Optionen/ Erweitert/ "Beim Berechnen dieser Arbeitsmappe--> GENAUIGKEIT WIE ANGEZEIGT FESTLEGENIst hier das Häkchen gesetzt, rechnet Excel mit den Angezeigten Werten (ACHTUNG, beim Kürzen der Anzeige der Dezimalstellen, gehen die nicht angezeigten Stellen unwiederbringlich verloren!).
Ist das Häkchen NICHT gesetzt - und das ist die Standard-Einstellung -, zeigt Excel zwar die gerundeten Werte an, rechnet aber mit den ungerundeten Zahlen.

P.S.: Das Häkchen muss - wenn so gewollt - bei jeder neuen Datei wieder neu gesetzt werden, da es sich immer nur auf die aktuelle Arbeitsmappe bezieht und standardmäßig NICHT gesetzt ist.

1
@Wechselfreund

@Wechselfreund: Gucke Dir bitte nochmal die Frage an, denn da geht es nicht um Brüche, sondern eher um eine kaufmännische Problemstellung, wie z. B. einer Netto-Rechnungssumme plus MwSt (auf 2 Nachkommastellen gerundet) gleich Brutto-Rechnungssumme (einschl. MwSt und auf 2 Nachkommastellen gerundet)!

Und wenn in diesem kaufmännischen Kontext mit dem MwSt-Betrag weiter gerechnet werden soll, z. B. eine Summierung von verschiedenen MwSt-Beträgen, dann ist mit den gerundeten Werten weiter zu rechnen. Die aus der kaufmännischen Rundung entstehenden Differenzen bleiben dabei unbeachtet.

1

markiere die zelle mit dem ergebnis und geh dann in der bearbeitungsleiste auf die ZAHL und je nach wunsch auf diese zeichen:  0,00   rechts oder links, damit kannst du die stellen nach dem komma einrichten.

oder unter bearbeiten - rechts klick, zellen formatieren, zahlen, zahl - dann siehst du rechts die anzahl der kommastellen.

falsch, damit wird lediglich die anzahl der SICHTBAREN Kommastellen verändert, es wird jedoch nicht gerundet.

0

selber falsch.  keine ahnung welches excel programm du hast, bei mir wird gerundet, auf oder ab je nachdem welche ich auswähle.

0

Deine Frage wurde von bzw. bei Jackie251 umfangreich beantwortet bzw. diskutiert (u.a. von mir).

Bei einer kaufmännischen Problemstellung mit MwSt wird idR auf 2 Nachkommastellen gerundet. Steht in der angenommenen Zelle A100 die Nettorechnungsumme, in Zelle A101 der 19 %ige Mehrwertsteuerbetrag und in Zelle A 202 die Bruttorechnungssumme, dann lautet die korrekte Formel für die Zelle A101 mit dem Mehrwertsteuerbetrag: 

=Runden(A100*0,19;2)

Natürlich gibt es auch kaufmännische Berechnungen, wo nur 2 Nachkommastellen fehlerhaft wären, z. B. bei Devisenkursen oder manchen Zinssätzen.


Ja unter Zelle formatieren (Rechtsklick) kann man beim ersten Reiter einstellen, dass der Inhalt als Zahl angezeigt werden soll (dann häkchen bei Dezimalzahl setzen und auf zwei Dezimalstellen einstellen, dann wird es gerundet

falsch, damit wird lediglich die anzahl der SICHTBAREN Kommastellen verändert, es wird jedoch nicht gerundet.

3

Mein Gott du Besserwisser. Wenn der Fragesteller nur den gerundeten Wert sehen will, da es ja offensichtlich nur um eine Preisliste geht, ist es doch egal. Es geht um eine schnelle einfache Lösung.
Und so wie du es beschreibst wird es kompliziert, weil man dann das Produkt in die rundungsfunktion integrieren muss. Aber manche mögen es halt lieber kompliziert für die Challenge...

0

Wenn Du Dir die Sache einfach machen willst, dann stellst Du lediglich das Zahlenformat Deiner Zelle(n) auf 2 Nachkommastellen ein (mit rechter Maustaste Kontextmenü öffnen, Menüpunkt "Zelle formatieren", "Reiter "Zahlen" - Zahl"). Das Ergebnis wird automatisch gerundet.

Wenn Du kaufmännisch runden möchtest, dann gib' in Google als Suchbegriff "Excel kaufmännisch runden einstellen" ein.


falsch, damit wird lediglich die anzahl der SICHTBAREN Kommastellen verändert, es wird jedoch nicht gerundet.

0
@Jackie251

falsch, damit wird lediglich die anzahl der SICHTBAREN Kommastellen verändert, es wird jedoch nicht gerundet.

Damit wir uns nicht missverstehen:

Die Rechnung wird exakt mit allen Nachkommastellen ausgeführt, aber die Anzeige wird auf die Anzahl der sichtbaren Kommastellen gerundet und nicht einfach abgeschnitten.

Da es sich offensichtlich um eine kaufmännische Aufgabenstellung handelt, habe ich auch noch den Tipp mit der kaufmännischen Rundung hinzugefügt.

0
@Jackie251

Ich habe extra geschrieben: "Das Ergebnis wird gerundet", damit niemand auf die Idee kommt, der ganze Rechenvorgang würde mit gerundeten Zahlen ausgeführt.

0
@Herb3472

Und genau die Aussage ist falsch.
Wäre das Ergebnis gerundet, dann würden Weiterrechnungen mit diesem Ergebnis von der gerundeten Zahl ausgehen. Genau das passiert aber nicht, sondern Excel passiert aber nicht, weil es eben keine gerundeten Ergebnisse gibt.
Es ist lediglich ein optischer Trick. Ein Trick der im wissenschaftlichen Bereich meist unwichtig ist (dort weis man das die Summe der Teile weniger sein kann als das Ganze) - jedoch im Geldwesen wird man immerfort Probleme haben, wenn das Ergebnis das man sieht nicht auch dem Entspricht womit Excel rechnet.

0
@Jackie251

@Jackie251:

Bitte genauer lesen! Ich hab doch exakt geschrieben, dass es nur um die Anzeige und nicht um den Rechenvorgang geht:

Die Rechnung wird exakt mit allen Nachkommastellen ausgeführt, aber die Anzeige wird auf die Anzahl der sichtbaren Kommastellen gerundet und nicht einfach abgeschnitten.

Klarer gehts doch nicht, oder?

Und weil es offensichtlich um eine kaufmännische Aufgabenstellung geht, habe ich weiter oben dazu geschrieben:

Wenn Du kaufmännisch runden möchtest, dann gib' in Google als Suchbegriff "Excel kaufmännisch runden einstellen" ein.

Was nörgelst Du also herum? Lies sorgfältiger, dann brauche ich mich nicht mit Dir herumärgern!

0
@Herb3472

Tut mir leid
Du hast gesagt "Das Ergebnis wird automatisch gerundet."
Und das ist der Punkt den ich seit oben als falsch bemängle.
Das einzige was gerundet wird, ist der angezeite Wert, nicht jedoch das Ergebnis der Berechnung.
Das mag für Außenstehende sehr kleinlich klingen, wenn man sich aber intersiver damit beschäftigt wird klar, warum es ein deutlich Unterschied ist ob in einer Zelle 0,33 sieht oder ob auch genau 0,33000000000000 darin stehen.

daher gibt es für die Verwendung von Excel 2 Fallunterschiede:
1) ich weise Zahlen so aus, dass sie optisch gut wahrzunehmen sind und Weiterberechnungen mit dem abgeschriebenem Wert ausreichend genau werden.
Die trifft weitgehend auf den technischen/wissenschaftlichen Bereich zu. Dort reicht für viele Berechnungen auch pi = 3,14 zu setzen. Auch wenn das eben nicht genau ist.
Hier reicht es die OPTISCHE Funktion zu der Stellenanzeige zu nutzen.

2) die ausgewiesenen Werte müssen peinlichst exakt und vor Gericht WAHR sein. Das trifft auf das Finanzwesen zu.
Dann darf eine Zelle nur den Wert verwenden der auch angezeigt wird.

Es gibt dafür auch die Exceloption "Genauigkeit wie angezeigt"
Jedoch ist diese für konsequente Nutzung praktisch nirgenwo empfohlen. Denn es kann schon dazu führen das ein und die selbe Tabelle zu unterschiedlichen Druckergebnissen auf unterschiedlichen PCs führt.

0
@Jackie251

Ja sag einmal, was ist denn los mit Dir?

ICH SAGE EXAKT DASSELBE, WAS DU AUCH SAGST!!!

Die Rechnung wird exakt mit allen Nachkommastellen ausgeführt, aber die Anzeige wird auf die Anzahl der sichtbaren Kommastellen gerundet und nicht einfach abgeschnitten.

Da ist ganz eindeutig von der Rundung der Anzeige die Rede, und dass die Rechnung mit allen Nachkommastellen ausgeführt wird, habe ich explizit dazu geschrieben!

0

Was möchtest Du wissen?