Kann man grau angelaufenes Bio-Hackfleisch (angeblich bis heute haltbar) noch essen?

19 Antworten

Entgegen der allgemeinen Meinung sieht Rinderhack nicht immer rot aus.
Rinderhackfleisch, das braun oder sogar grau wird, kann man immer noch ohne Probleme essen.
Normalerweise wird es zuerst innen braun oder grau. Das liegt daran, daß kein Sauerstoff in den Kern des Fleisches vordringt. Dies ist ein ganz normaler Vorgang und sagt nichts über die Qualität des Fleisches aus.
Dies trifft natürlich nur zu, wenn es die ganze Zeit über korrekt gelagert wurde.

Hackfleisch, egal ob Bio oder nicht, sollte innerhalb von 24 h verarbeitet werden. Das gilt aber nur, wenn es die ganze Zeit bei Kühlschranktemp. gelagert wurde. Wenn es schon angelaufen ist, oder sogar richt, dann sollte man es nicht mehr verzehren. Gut durchgebraten würde es wohl kaum Gesundheitsschäden verursachen, aber es wäre ganz einfach unappetitlich.

So lange es nicht roh verzehrt wird und nicht riecht, kann es sicher noch verwendet werden.Oft wird Hack schon nach einigen Stunden leicht grau, wenn es in diesen Folien eingepackt ist.

Natürlich gilt das nur für den Fall, daß es nicht stinkt. Aber einen Hackbraten oder Frikadellen kannst Du daraus immer noch zubereiten.

Ich würde es eher nicht essen auf Grund der Farbe.( Normalerweise wenn es haltbar ist ja ,aber die Farbe macht mir Sorgen. Vielleicht ist es zu warm geworden, angetaut  etc.) Lieber nicht essen.

Normalerweise ist der Verzehr innerhalb des MHD unproblematisch. Allerdings: War dei Kühlkette unterbrochen? Z.B. In der Einkaufstasche bei hoher Außentemperatur? Oder im vorgelagerten Bereich(Theke,Kühlraum usw.)
Wenn es noch verpackt ist und schon grau geworden ist, wäre ich kritisch.
Wenn Du mutig bist riechst Du daran und bei keinem Befund brätst Du es.
Wenn Du nicht mutig bist, wirfst Du es weg!

Was möchtest Du wissen?