Kann man Giardien über Bluttest (Antikörper, Antigene) diagnostizieren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das über eine Blutuntersuchung möglich ist, da es sich ja um einen Darmparasiten handelt. Eine Kotprobe wäre wohl sinnvoll und für das Tier auch stressfreier. Die Übertragung findet meistens durch Berührung mit betroffenem Kot statt. Auch wenn dein Kater Parasiten hat, heißt das nicht gleich das er die Katze ''angesteckt'' hat. Wobei anstecken hier eigentlich ein unpassendes Wort ist. Parasiten können sich vorallem Freigängerkatzen fast überall holen. Es reicht schon wenn sie eine befallene Maus oder Ratte fressen. Erkläre diesem jemand, dass man seine Freigängertiere nicht gegen Parasiten impfen lassen kann...

Das glaube ich nicht das das über einen Bluttest zu sehen ist da es ja Darmparasiten sind. Hab öfter mal mit Pflegestellen zu tun und auch da muss es umständlich über mehrere Kotproben bestimmt werden....da sind ja pro Saison hunderte infizierte Tiere und die würden auch lieber zu einem Bluttest gehen als Zeit und Nervenraubende Kotproben zu sammeln...

überweisung ins labor über 1 jahr alt, trotzdem gültig?

hallo! ich möchte einen bluttest machen und habe soeben meine überweisung ins labor von vor 1 1/2 jahren gefunden. ist diese noch gültig oder muss ich zum arzt gehen und eine neue beantragen ?

danke schonmal!

...zur Frage

Meine 6-8 Woche alte Katze starb an Giardien Würmer. Mach mir schwere Vorwürfe...

Sonntag im Garten halb verhungert gefunden. Montag direkt zum Tierarzt. Stuhlprobe war Montag um 1 Uhr erst fertig, da sie immer drauf saß oder es flüssig war und verschmiert wurde. Dienstag um 5 Uhr war sie apathisch und vor der Arztpraxis hörte ihr Herz auf zu schlagen. Die Tier Ärztin meinte als sie optisch die Stuhlprobe sah, dass es Giardien waren.

Woran starb nun meine Katze, wenn sie Giardien hatte??! An den Wasserverlust durch den Durchfall von einem Tag?

Die Kombination aus Durchfall und Unterernährung (obwohl ich ihr essen gab und sie an einem Tag fit wirkte)?

Die Giardien zerfressen innerlich den Darm. Starb sie also plötzlich (1 Uhr fit, 5 Uhr Beginn des Langsamens Sterbens) durch die furchtbaren Schmerzen des entzündeten Darms?

Wie töten denn die Giardien das Tier? Ein Herz schlägt ja nicht ohne Grund auf zu schlagen.

Wenn die Katze schon länger Giardien hatte, gab es dann überhaupt eine Überlebenschance?

Hätte ich überhaupt ihr Leben retten können, auch wenn die Giardien im Endstation gewesen wären? (Durch Antibiotika, Tabletten für die Darmflora, Infusion gegen den Wasserentzug durch den Durchfall und eine Aufbauspritze). Denn sowas geht ja nicht von heute auf morgen weg.

Danke schon mal für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?