Kann man etwas bewohnen ohne dort polizeilich gemeldet zu sein?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In Deutschland eigentlich nicht, da eine Meldepflicht besteht.

Dennoch gibt es genügend Obdachlose oder auch "im Untergrund lebende" Personen sowie solche, die ohne festen gemeldeten Wohnsitz unterwegs sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber sicher doch, und zwar nach dem Meldegesetz 14 Tage, soweit ich das in Erinnerung habe. Z.B. Hotel oder Ferienwohnung, aber auch bei Verwandten. Danach sollte man zumindestens einen Nebenwohnsitz anmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt drauf an, in wie fern man sich Babylon gefallen lässt. Ich habe mich nur gemeldet, weil ich ein neuen Personalausweis benötigte. Beides sind so babylonische Sachen. Man muss nicht zwangsweise mit dem Staat leben, es gibt da auch Möglichkeiten ohne den Staat zu leben, aber man hat dann kein soziales Auffangnetz und so weiter.

Doch ich werde einen verdammten Teufel tun und sicher keine Gartenlaube (sofern ich so etwas mal haben solllte) als Nebenwohnsitz oder derartiges anmelden.

Ich bin frei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst vieles machen, was unter Umständen gegen Gesetze verstößt. Musst halt mit den Konsequenzen leben, wenn es herauskommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann man, allerdings wird das Bussgeld immer höher, je länger das andauert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar kann man das ... 

beispiel: du wohnst in einer gartenhütte weit weg vom eigentlichen haus in dem du polizeilich gemeldet bist

du bist gerade umgezogen, und bist polizeilich noch woanders gemeldet

du bist aus dem asylbewerberheim abgehauen und wohnst irgendwo bei freunden ... keine polizeiliche meldung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein..Es sei denn du schläfst auf der Strasse^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?