Kann man einen guten Car Subwoofer für das Heimkino nehmen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

I.d.R. zieht ein Subwoofer nicht, sondern drückt wenn dann! Nein, Spaß beiseite...

Du kannst eigentlich jeden Sub an jeden Verstärker anschließen, ist nur die Frage was dabei raus kommt und wie lange es hält. So lange der Sub mehr aushält, als der Verstärker liefert, ist der Sub schonmal auf der sicheren Seite. Größtes Problem wo man gut aufpassen muss sind die Impedanzen! Heimkino meistens 8Ohm, Car-Audio 4Ohm und weniger. Bei deinem d4-Sub (Dual 4Ohm) hast du 2 Anschlussmöglichkeiten. 1x die beiden Schwingspulen parallel, dann kommst du auf 2Ohm Gesamtwiderstand (macht dein Verstärker aber nicht all zu lange mit!!!), oder die beiden Spulen in Reihe, dann hast du 8Ohm Gesamtwiderstand (was, denke ich zum Verstärker passt). Sollte dein Verstärker die angegebene Leistung aber an 4Ohm bringen, brauchst du den Sub garnicht testen, denn die 2Ohm wären für den Verstärker zu wenig und er würde dir irgendwann abrauchen und bei 8Ohm fällt die Verstärkerleistung ab und der Sub bekommt noch weniger Power (wenn man bei 100W schon von Power reden kann).

Du kannst dir übrigens auch einen 10kW Sub holen, desswegen werden deine Wände aber auch nicht mehr wackeln als zuvor. Ein Lautsprecher hat immer nur so viel Leistung wie der Verstärker, der ihn versorgt.

Wenn die Impedanzen passen, dann wird der Sub bestimmt laufen, aber bei dem Leistungsunterschied von 1000Watt RMS Belastbarkeit vom Sub und nur 100Watt (RMS????) vom Verstärker wird die Schwingspule wahrscheinlich nur ein bisschen "gekitzelt" aber nicht wirklich in großartige Schwingungen versetzt.

Für kurz mal ausprobieren ist das bestimmt mal eine Erfahrung wert, für den Dauerbetrieb wirst du aber wahrscheinlich mit der Kombination nicht die beste Lösung haben. Wenn es unebdingt der Sub sein soll, dann wirst du einen größeren Verstärker brauchen. Wenn du den Verstärker aber lieber behalten möchtest würde ich nach einem kleineren Sub (auch aus dem Heimkino-Bereich) schauen.

derEuml 19.03.2012, 19:02

und wenn man keine Ahnung hat schreibt man nicht zu dem Thema ...

erste Aussage von dir =

Du kannst eigentlich jeden Sub an jeden Verstärker anschließen, ist nur die Frage was dabei raus kommt und wie lange es hält. So lange der Sub mehr aushält, als der Verstärker liefert, ist der Sub schonmal auf der sicheren Seite.

Schwachsinn

ein Verstärker sollte immer mehr Leistung liefern als der Lautsprecher vertragt den kommt der Verstärker an seine Grenzen Clippt er und daran sterben über 90% aller Lautsprecher

zweite Aussage =

wenn man bei 100W schon von Power reden kann

es reicht 1 Watt reiner Schall und du bist sofort Taub, ca. 10 Watt bei der falschen Frequenz und du bist Tod

aber bei dem Leistungsunterschied von 1000Watt RMS Belastbarkeit vom Sub und nur 100Watt (RMS????) vom Verstärker wird die Schwingspule wahrscheinlich nur ein bisschen "gekitzelt" aber nicht wirklich in großartige Schwingungen versetzt.

auch Falsch ... die 100 Watt werden locker reichen um das Chassi an seine Mechanischen Grenzen zu bringen, auch wenn die Schwingspule mehr aushält hat das nichts mit der Mechanischen Belastung zu tun ...

so und nun gehst du bitte erst mal los die Grundlagen lernen dann kannst du anderen helfen ...

0
MisterixXtreme 20.03.2012, 10:56
@derEuml

Jawoll, Herr Allwissend. Wenn du so perfekt bist warum hast du dann nicht gleich die Frage beantwortet, war ja genug Zeit? Aber dann meine Antwort schon nach 2 Std kommentieren und schlecht machen.

wenn

die 100 Watt werden locker reichen um das Chassi an seine Mechanischen Grenzen zu bringen

dann frag ich mich warum

ein Verstärker sollte immer mehr Leistung liefern als der Lautsprecher vertragt

Das mit dem Clipping ist richtig, aber warum sollte ich mir dann jedesmal den passenden Verstärker zum Lautsprecher holen, wenn ich 1kW Belastbarkeit angeblich genauso mit 100Watt an seine Grenzen bringen kann? Nur um das Clipping auszugleichen??? Dann hätte ich mir rund 4000€ Sparen können, weil dann hätte ich für meine Anlage keine Endstufen mit insgesammt 5kW RMS gebraucht, müssten ja dann auch so ca. 500Watt reichen, wenn ich dich richtig verstanden habe?!?!? Für das Clipping gibt's ne ganz einfache Lösung: Verstärker nicht bis zum Anschlag aufdrehen! So viel Hirn sollte man haben, dass man jeder Komponente (egal ob Lautsprecher, Verstärker oder sonst was) etwas "Reserven" gönnt, zudem ja beim "Anschlagbetrieb", durch Clipping etc., die Soundqualität auch sehr abnimmt.

Du redest genauso

Schwachsinn,

nur mal so nebenbei bemerkt.

es reicht 1 Watt reiner Schall und du bist sofort Taub, ca. 10 Watt bei der falschen Frequenz und du bist Tod

Wird richtig sein, aber das interessiert hier niemanden! Dient einzig und allein dazu, meine Antwort schlecht zu machen. Wenn deine Antworterei nur dann einen Sinn macht, wenn man gleichzeitig andere in den Schatten stellen kann, dann viel Spaß weiterhin!

Dass meine Antwort vielleicht nicht die perfekte Überantwort sein mag, sehe ich ein, aber so wie du braucht man bestimmt nicht drauf reagieren!

0
derEuml 20.03.2012, 12:18
@MisterixXtreme

warum hast du dann nicht gleich die Frage beantwortet, war ja genug Zeit? Aber dann meine Antwort schon nach 2 Std kommentieren und schlecht machen.

einfach Schadensbegrenzung und Geantwortet habe ich ja danach ...

aber warum sollte ich mir dann jedesmal den passenden Verstärker zum Lautsprecher holen, wenn ich 1kW Belastbarkeit angeblich genauso mit 100Watt an seine Grenzen bringen kann?

ich merke schon war zu viel aus ein mal ... ich sprach von der Mechanischen Belastung und diese steigt je tiefer die Frequenz ist unabhängig von der Elektrischen Belastung an

Nur um das Clipping auszugleichen?

nein je mehr Leistung eine Schwingspule verträgt um du Dicker und Schwerer wird diese und um so mehr Kontrolle muss die Endstufe über den Lautsprecher haben und diese fehlt einfach bei solchen unterschieden und so Schwingt das Chassi auch noch Unkontrolliert herum

je stärker die Endstufe ist um so besser fängt diese den Lautsprecher ab ...

gibt es auch ein Experiment für ganz unwissende damit die das verstehen vielleicht auch mal was für dich ...

nimm einen Lautsprecher am besten macht sich einer der sich recht einfach Bewegen lässt und drücke den mal etwas nach innen, nun mache den Verstärker an und drücke noch mal und du wirst feststellen das geht schon deutlich schwerer

Dient einzig und allein dazu, meine Antwort schlecht zu machen. Wenn deine Antworterei nur dann einen Sinn macht, wenn man gleichzeitig andere in den Schatten stellen kann, dann viel Spaß weiterhin!

ich Tische nur Fakten auf nichts weiter, und wer 100 Watt für wenig Hält hat Offensichtlich Wissenslücken ... also weglassen oder Fachlich richtig Antworten

und wenn du schon Antworten machst wie diese hier dann dann schreibe doch gleich dahinter den Satz von gerade eben

Für das Clipping gibt's ne ganz einfache Lösung: Verstärker nicht bis zum Anschlag aufdrehen! So viel Hirn sollte man haben, dass man jeder Komponente (egal ob Lautsprecher, Verstärker oder sonst was) etwas "Reserven" gönnt, zudem ja beim "Anschlagbetrieb", durch Clipping etc., die Soundqualität auch sehr abnimmt.

wäre das so schwer gewesen ?

0
MisterixXtreme 20.03.2012, 13:31
@derEuml

ich merke schon war zu viel aus ein mal ... ich sprach von der Mechanischen Belastung und diese steigt je tiefer die Frequenz ist unabhängig von der Elektrischen Belastung an

Gehe ich richtig in der Annahme, dass Du Frequenzen <20Hz meinst? Falls ja, hast Du sicher recht, das auch wenig Watt es dann schaffen einen Sub an seine mechanischen Grenzen zu bringen, allerdings hat das recht wenig mit dem reellen Einsatz dieser Komponenten und der Frage zu tun. Wo wir dann wieder dabei wären, das Dein Fachwissen mit Sicherheit nicht schlecht ist, aber Deine Antworten und Kommentare nur dazu dienen andere in den Schatten zu stellen.

ich Tische nur Fakten auf nichts weiter

Die Fakten werden richtig sein, nur wie man diese Fakten rüber bringt ist ein anderes Thema......

und wenn du schon Antworten machst wie diese hier dann dann schreibe doch gleich dahinter den Satz von gerade eben [...] wäre das so schwer gewesen ?

Die Frage war, ob er den Pioneer als Ersatz für den defekten Sub hernehmen kann. Grundsätzlich ja, unter Beachtung div. Punkte. Hauptpunkt sind die Impedanzen, damit ihm der Verstärker nicht auch noch verreckt. Das hab ich erläutert (worüber Du Dich nichtmal geäußert hast, das wundert mich direkt) und somit wurde dem Fragenden auf jeden Fall ein Stück weitergeholfen!

Meine Aussage, die Du bemängelst

aber bei dem Leistungsunterschied von 1000Watt RMS Belastbarkeit vom Sub und nur 100Watt (RMS????) vom Verstärker wird die Schwingspule wahrscheinlich nur ein bisschen "gekitzelt" aber nicht wirklich in großartige Schwingungen versetzt.

läuft mehr oder weniger genau auf diese Aussage von Dir hinaus:

nein je mehr Leistung eine Schwingspule verträgt um du Dicker und Schwerer wird diese und um so mehr Kontrolle muss die Endstufe über den Lautsprecher haben und diese fehlt einfach bei solchen unterschieden und so Schwingt das Chassi auch noch Unkontrolliert herum. je stärker die Endstufe ist um so besser fängt diese den Lautsprecher ab ...

Dass ich mich fachlich vielleicht nicht so extrem kompetent ausgedrückt habe wie Du tut mir sehr leid und ich entschuldige mich dafür.

und wer 100 Watt für wenig Hält hat Offensichtlich Wissenslücken ... also weglassen oder Fachlich richtig Antworten

Und wer regelmäßig auf Veranstaltungen PA-Endstufen mit Leistungen bis 10kW rumschleppt, der darf das ruhig schreiben, das hat überhauptnichts mit Wissenslücken zu tun! Vielen Dank übrigens für das schöne Kompliment.

0
derEuml 20.03.2012, 20:52
@MisterixXtreme

Gehe ich richtig in der Annahme, dass Du Frequenzen <20Hz meinst? Falls ja, hast Du sicher recht, das auch wenig Watt es dann schaffen einen Sub an seine mechanischen Grenzen zu bringen, allerdings hat das recht wenig mit dem reellen Einsatz dieser Komponenten und der Frage zu tun.

nein ich meine Frequenzen unter 35Hz wobei auch die Frequenzen unter 20Hz ein Problem werden können ...

das Problem bei Pioneer ist das man nie weiß was die unter XMax verstehen und das die immer mal ändernde Angaben haben

aber das es nicht zu diesem Thema Gehört ist richtig aber du hast eine allgemeine Aussage getroffen und da ist diese Aussage Falsch ... beziehe es einfach Stärker auf das Thema

aber Deine Antworten und Kommentare nur dazu dienen andere in den Schatten zu stellen

ich stelle niemand in den Schatten ist mir auch egal wenn du das Denkst das Juckt mich nicht ... ich möchte nur das Wissen teilen und Falschaussagen richtig stellen und andere davor bewahren Falsche Schlüsse zu Ziehen ... was du davon hältst ich mir so was von Wurst ...

Die Frage war, ob er den Pioneer als Ersatz für den defekten Sub hernehmen kann. Grundsätzlich ja, unter Beachtung div. Punkte. Hauptpunkt sind die Impedanzen, damit ihm der Verstärker nicht auch noch verreckt.

ja und was sprach nun dagegen das Clipping noch mit zu erwähnen ?

worüber Du Dich nichtmal geäußert hast, das wundert mich direkt

wie schon gesagt ich schreibe nur was dazu wenn es Falsch ist oder andere Falsche Schlüsse ziehen können und sich gegebenen Falles schaden ...

Dass ich mich fachlich vielleicht nicht so extrem kompetent ausgedrückt habe wie Du tut mir sehr leid und ich entschuldige mich dafür.

ich wollte darauf hinaus das durch zu schwache Verstärker das Chassi weiter Ausschlag als es sollte (bei der Leistung) und auch das damit einhergehend deutliche Klangliche Verschlechterungen zu erwarten sind

Und wer regelmäßig auf Veranstaltungen PA-Endstufen mit Leistungen bis 10kW rumschleppt,

iihh ... D-Klasse Endstufen ... XD ... da muss ich glatt schon wieder an Freitag und die Arme Postfrau Denken ...

0
MisterixXtreme 22.03.2012, 12:17
@derEuml

ja und was sprach nun dagegen das Clipping noch mit zu erwähnen ?

Da fehlte noch was in meinem letzten Kommentar, sorry: Das Hauptproblem wurde damit angesprochen und wenn man dann noch auf jedes kleine Detail eingeht, dann müsste man ja bei jeder Antwort einen Roman schreiben, darum das Clipping nicht erwähnt.

Dieser Kommentar von Dir lässt sich schon bedeuten besser lesen, als die vorhergehenden. Mir gings um den "Schwachsinn" und dass man mit Wissenslücken hingestellt wird und erst mal die Grundlagen lernen soll, nur wenn man sich mal nicht fachlich auf höchstem Niveau ausdrückt.

0
multiwirth 08.05.2014, 21:52
@MisterixXtreme

Maaaan... wie ihr euch gegenseitig in den Boden ramt.

Ist witzig und ich lerne noch ein kleines bischen.

0

meistens - nein. häufig sind es passive lautsprecher,somit muss dein verstärker die leistung bringen und möglichst die bass- von den restlichen frequenzen trennen um sauber zu klingen. bei aktiv-subs hast du das problem der netzteile von 220 auf 12 volt. besser einen einfachen heimkino-sub als einen "top"-car-hifi-sub.

also besonders gut ist das Chassi nicht aber man kann daraus was machen

um den zu betreiben brauchst du erst mal ein neues Gehäuse eins das nicht auf den Innenraum eines Autos berechnet wurde ... also das Berechnen kann ich dir machen ist kein Thema aber das Bauen musst du halt machen

zum zweiten brauchst du eine Frequenzweiche je nach dem was du für einen Verstärker hast um den zu betreiben, du kannst den auch nicht einfach mit an deinen normalen Verstärker für deine Boxen anschließen da wird es Probleme geben ...


mein Tipp vergiss das Teil und kaufe dir einen Mivoc SW 1500 A-II den gibt es aber nur noch gebraucht ...

der hat echte 120 Watt RMS und der Verstärker + die Frequenzweiche sind da schon eingebaut den bekommst du für 50 bis 150 Euro und der wird den Pioneer vernichten ... selbst wenn dieser 3 mal mehr Leistung bekommen würde ... das warum kann ich dir bei bedarf erklären aber das ist ein anderes Thema ...

Lass die bastelei bloß sein. 2 Mal Müll ausschlyachten und zusammen schrauben macht keine Diamanten sondern wieder nur Müll...

Kauf Dir einen anständigen Aktivsub und dann ist gut.

Im untersten Preissegment ist der von Mivoc ganz gut.

Darüber vllt. den 250er von JBL oder den alten 10er von Klipsch. Aber das ist wiederum eine Frage Von Raum, einsatzberecih und geschmack.

Subwoofer empfelen ist so ne Sache... aber auf keinen fall Das Projekt "Mc Guyver" was Du da schilderst...

Ich denke mit einem Auto-Subwoofer wirst du keinen geilen Sound rausbekommen. Hört sich zwar im kompakten Auto geil an, ist aber erfahrungsgemäß für die vier Wände nicht geeignet.

Hier findest du Vergleiche von verschiedenen Soundsystemen, da ist auch was für dich dabei: http://heimkinoanlage-kaufen.de


Was möchtest Du wissen?