Kann man eine 12v batterie mit 11,2v aufladen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

aus Unwissenheit hast gewonnen!! :-)

Ein Ladegerät für 11,1V lädt üblicherweise 3 Stück 3,7V Akkus in Serie und die haben eine Ladeschlusspannung  von 3*4,2V = 12,6V

Achte besser auf deinen Bleiakku. Für einen Bleiakku reicht eine Tiefentladung um seine Kapazität wesentlich zu verschlechtern, ein paar Tiefentladungen und er tut gar nichts mehr. Tiefentladung bedeutet 1,75V pro Zelle oder 10,5V. 

11,2V +Startversuch kann für den Akku tötlich sein.

So ein Gerät um nur 25.-€ kann Akkus bis 120Ah konditionieren. Vor allem vor Tiefentladungen schützen. Bleiakkus die für mehr als 2-3 Monate nicht benutzt werden müsssen zwingend an einem Gerät zur Kapazitätserhaltung hängen sonst verlieren sie die Garantie und Gewährleistung.

Bleiakkus haben eine hohe Selbstentladung.

mercan2454 02.03.2017, 23:17

Danke ist mit batteriesäure

0

Nein, das würde nicht funktionieren, da Du je nach Technologie des Akkus einen gewissen Überschuss an Ladespannung gegenüber seiner Nennspannung zum Erreichen der Ladeschluss-Spannung benötigst. ( z.B. bei einem 12 Volt Blei-Säure - Akku etwa 13,8 - 14,4 Volt )

Bei zu niedrig anliegender Ladespannung würde im Gegenzug u.U. entweder gar keine Ladung statt finden, eine weitere Entladung oder höchstens eine geringe Teilladung.

mercan2454 28.02.2017, 04:13

Ist eine neue batterie und ist grad leer nur tacho springt an sonst nichts ich hab sie mal dran gemacht 11.2 an 12 volt ich kann hier erfahrung schreiben obs geklappt hat

0
Parhalia2 28.02.2017, 04:25
@mercan2454

Mit 11,2 Volt aktueller Eigenspannung wäre ein 12 Volt - Bleiakku bereits hart an der Grenze zur Tiefentladung, welche hier bei etwa 10,8 Volt definitiv mit bleibenden Schäden am Akku erreicht wäre.

Brich' Deinen Ladeversuch mit lediglich 11,2 Volt ausgegebener Spannung des verwendeten Netzteils oder Ladegerätes daber besser gleich ab. Das wird halt nichts.

4
mercan2454 28.02.2017, 22:43

Hat geklappt die batterie ist jetzt voll

0
Gaskutscher 28.02.2017, 23:43
@mercan2454

Das wage ich zu bezweifeln. 

Das Ladegerät für deine Modellbauakkus wird automatisch abgeschaltet haben, richtig? Das ist für NiCd und NiMH und nicht für eine Blei-Säure oder AGM-Batterie mit deutlich höherer Kapazität und anderer Ladekennlinie gedacht.

0

Mit was für einem Ladegerät hast du nur 11,2 Volt - und wie hast du dies gemessen?

mercan2454 28.02.2017, 22:44

Ein ladegerät von meinem ferngesteuerten elektro Rallye

0
Gaskutscher 28.02.2017, 23:38
@mercan2454

O je... Das wird nix. Du musst ein zum Einsatzzweck passendes Ladegerät haben. Kauf dir ein Ladegerät für Motorradbatterien, kostet nicht die Welt. Kannst auch die eBay Kleinanzeigen nach den Geräten von Saito absuchen -> da wirst du garantiert fündig. 

Für was ich knapp 20 Euro inkl. Versand bezahlt habe:

https://www.600ccm.info/1/150829/Saito_ProCharger_Lade-_und_Diagnosegerät

Der Neupreis liegt bei etwa 50 Euro - bei Rabattaktionen entsprechend günstiger.

0

Jein. Du bekommst sie bis maximal 11,2 Volt gefüllt.

Fazit, Die Batterie ist dann nur etwa 80% gefüllt.

mercan2454 28.02.2017, 04:12

Ja passt schon den rest kann die lichtmaschine ja machen sie startet grad nicht mit der neuen batterie undhabe kein kickstarter an meinem einspritzer 😁

0
Parhalia2 28.02.2017, 04:42

Mit einer zugeführten Ladespannung von lediglich 11,2 Volt würde der Akku selbst noch nicht mal einen Ladestand von 11 Volt erreichen können, sondern unter 11 Volt bleiben.

Unterhalb von ~ 11,5 Volt wäre solch ein Bleiakku aber immer noch als "entladen" zu bezeichnen, da seine nutzbare ( Nenn-) Kapazität sich in einer Eigenspannung zwischen Ladeständen von etwa 11,8 ( entladen ) - 12,6 bis 13,4 Volt ( voll geladen ) ansiedelt.

7
KevinHP 28.02.2017, 09:15

Volt ist doch nicht die Menge an Strom, die der Akku aufnimmt. Ich glaube, das ist nicht korrekt.

0
wollyuno 28.02.2017, 09:26
@KevinHP

was du glaubst ist egal,strom fließt nur wenn die spannung höher ist

0
Parhalia2 28.02.2017, 10:53
@wollyuno

Richtig, und wie schon angedeutet, so wird selbst bei Ladungsentnahme aus einem Bleiakku erst ab Erreichen einer bestimmten Zellenspannung genügend elektrochemische Ladung ( Ionisierung ) für hohe Stromentnahmen im Akku angereichert.

Ist die Ladespannung jedoch von vornherein niedriger als die Nennspannung des Akkus, so erfolgt dieser Anreicherungsprozess allerdings nicht mehr richtig bis sogar garnicht mehr.

Für ein Glühlämpchen mit ohnehin geringer Leistungsaufnahme mag die verfügbare Anzahl an freien Ladungsträgern zwar noch ausreichen auch unter etwa 11,5 Volt Restspannung eines 12 V - Bleiakkus, aber bei höherer Leistungsabfrage z.B. durch den Anlasser bricht der Stromfluss nebst Zellenspannung in einem ( tief-) entladenen Bleiakku dann augenblicklich zusammen und der Akku kann nur noch einen kleinen Bruchteil seines maximalen NennSTROMES liefern.

Bei einer Klemmenspannung von etwa 10,5 Volt ist ein 12 Volt Bleiakku de facto in seinem nutzbaren Kapazitätsbereich komplett entladen und bringt keine nennenswerte Stromleistung mehr im Leistungsabgriff.

Selbst unterhalb von ~11,5 Volt Klemmenspannung würde er kurzfristig nur noch etwa 1/10 seines maximalen Nennstromes abgeben können.

0
mercan2454 28.02.2017, 22:44

Hat geklappt die batterie ist jetzt voll

0
kuku27 01.03.2017, 08:53

80%, du meinst 8%. 12V sind vermutlich Blei Akkus die dann voll an die 14V haben.

0

ist wie beim wasser,es läuft nur bergab.wenn die spannung nicht höher ist wie 12 Volt dann fließt/läd auch nichts

Was möchtest Du wissen?