kann man eigentlich noch stärker bremsen wenn man bei eine Notbremsung zusätzlich noch die Handbremse zieht?

8 Antworten

Beim Auto würde möglicherweise folgendes passieren:

Hat der Wagen ABS, so würden durch die Handbremse dennoch die hinteren Räder blockieren. Der Wagen könnte ins Schleudern geraten und je nach Geschwindigkeit, Straße und Situation einen heftigeren Unfall verursachen, als in der gleichen Geschichte ohne Handbremse.

Der Bremsweg würde sich nicht verkürzen.

Beim Motorrad sollten bei einer Notbremsung nur dann beide Bremsen mit voller Kraft betätigt werden, wenn die Maschine über ABS verfügt.

Ohne ABS ist die jeweilige Situation entscheidend, wie der Fahrer handeln sollte. Ein Anbremsen mit anschließendem Ausweichen ist meistens wertvoller als sich mit blockierenden Reifen auf die Backen zu legen.

im Gegenteil, die Handbremse könnte Räder blockieren lassen weil das ABS hier nicht greift. Dann wird der Bremsweg sogar länger.

Heutzutage, Autos ohne ABS gibts wohl nur als Oldtimer, ist die beste Reaktion, sofort mit voller Kraft die Bremse zu treten.

Wichtig ist es, schnell bis an die ABS Grenze zu gehen, fährt man mit 180 auf ein Stauende zu, und zögert eine Sekunde mit leichtem Bremsen, kann es zu spät sein. Modere ABS Systeme (gabs bei meinen Mercedes schon 2001) "denken" auch da mit, beim plötzlichen Wechsel von Gas zu Bremse, haut der Bremsassitant sofort die volle Bremsleistung rein, bremst man nach ca. 1/2 Sekunde dann nicht stärker, hat man nur ein Ruckeln gespürt und die Bremswirkung wird wieder vom Pedaldruck abhängig .. wenn man dann wirklich die Vollbremsung benötig, hat man 1/2 Sekunde gewonnen, was 25 Meter ausmacht bei 180 !

Autos ohne ABS gibts wohl nur als Oldtimer

Autos die um das Jahr 2000 herum gebaut wurden, siehst du aber nicht als Oldtimer an oder? Da wurden nämlich noch genügend Autos ohne ABS gebaut und auch heute werden Fahrzeuge nicht in jedem Land mit ABS ausgestattet.

1
@Jack98765

Autos werden in der Regel 8-12 Jahre gefahren, ab 15-20 Jahren fängt dann der Youngtimer an. Autos von 2000 wie mein alter W210er Mercedes, sieht man kaum noch auf den Strassen, ich denke mal unter 1 % .. 

Aber der hatte schon ABS, Bremsassistant und Traktionssystem. Serienmässig. Der berühmte Elchtest war 1997 danach würden alle Deutschen PKWS mit ABS+Traktionssystem ausgerüstet.

Wer also ein Auto ohne fährt, oder anmietet, sollte wissen was er tut und sich genau mit der alten Technik befassen, Intervallbremsen (zum Lenken kurz loslassen), und auch die schlechtere Strassenlage und Beherrschbarkeit in Kurven oder bei Glätte. Mein erstes Auto mit ABS war ein 124ger Benz, 1990 ... damals war es eine echte Umstellung das Gelernte für Schneefahrten und Gefahrbremsungen umzulernen. 

Ok viele Autofahrer sind schon damals gefahren ohne jemals in Grenzsituationen zu geraten, und wenn, hat man eben Glück gehabt oder es hat gekracht. Aber irgendwo hatte man es vielleicht im Hinterkopf, was man in der Fahrschule gelernt hatte. Wenn heute jemand auf modernen Fahrzeugen gelernt hat .. also den Führerschein vor nicht mehr als 20 Jahren gemacht hat, dem gilt die Empfehlung sich genauer mit historischen Bremsen zu befassen, bevor man losfährt. In anderen Ländern sind war die Einführung der der Brems- und Stabilitätssystem viel später, in Italien und auch USA habe ich vor 10 Jahren noch Leihwagen ohne bekommen.  

0
@juergen63225

Erst 2004 wurde ABS deutschlandweit und gleichzeitig europaweit in sämtliche neuzugelassenen PKW Standart (durch Selbstverpflichtung der europäischen und japanischen Autohersteller). Und noch vor 5 Jahren wurden Autos ohne ESP neu zugelassen. Man sollte nicht Mercedes als Beispiel anführen, wenn man allgemeingültige Aussagen treffen will. Die meisten PKW auf deutschen Straßen sind in der Kleinwagen- und Kompaktklasse angesiedelt. Und in diesem Segment hat Mercedes keinen allzugroßen Marktanteil.

Was die 1% Autos vor  BJ 2000 angeht: Ich denke, alleine die Anzahl der noch zugelassenen VW Golf der Baureihen 2 bis 4 (Bauzeitraum von 1983 bis 2003) dürften dieses eine Prozent schon knacken. Einem Auto ohne ABS zu begegnen wird zwar naturgemäß jedes Jahr schwieriger, aber noch kann es einem ganz leicht passieren.

PS: Oldtimer fangen bei 30 Jahren an. Das wäre also aktuell Baujahr 1987.

1
@juergen63225

Der berühmte Elchtest war 1997 danach würden alle Deutschen PKWS mit ABS+Traktionssystem ausgerüstet.

Also das wage ich mal sehr stark zu bezweifeln. Fahrzeuge wie der Polo hatten 1999 noch nicht in allen Ausstattungsvarianten ABS eingabaut. Von ESP wollen wir da erst garnicht reden ;)

1
@Jack98765

https://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeuge/Bestand/Fahrzeugalter/2016/2016_fahrzeugalter_node.html

Zahlen sind ja zugänglich, der PKW Bestand etwas älter als ich dachte, also mal ein bisschen recherchiert:

45 Mio PKWs davon 38 Mio 2000 Erstzulassung  oder jünger

42 Mio 1997 oder jünger (also bis 20 Jahre alt) 

Macht 7% Youngtimer (ab 20J) oder Oldtimer (ab 30J)

ABS würde 1978 als Extra für die Mercedes und BMW Oberklasse eingeführt, 1990 aber schon Serienmässig auch in der Mittelklasse.
2004 wie du richtig schreibst, dann verpflichtend, aber bei fast allen Herstellern längst serienmässig.

Keine Zahlen finde ich zu den noch zugelassenen Youngtimern, ich vermute aber mal, dass die spartanisch ausgestatteten Hyundais, Polos, Ladas und Fiats aus 2000 und älter wohl eher als qualitativ höherwertige Luxusfahrzeuge in der Schrottpresse gelandet sind .. also der Altbestand aus 1990-2000 überproportional viel gut ausgestattet Fahrzeuge bedeutet. Und je älter desto seltener werden die wirklich viel gefahren sondern stehen als Liebhaberfahrzeuge in den Garagen und werden bei schönem Wetter mal ausgeführt. 

Also wenn ich mal vermute dass 99% der Fahrzeuge auf der Strasse, gemessen an den zurückgelegten km ABS haben, sollte ich so falsch nicht liegen.  

0

Nein, das würde keine zusätzliche Verzögerung bringen, die Handbremse wirkt letztlich auf die gleichen Bremsvorrichtungen wie die Fußbremse, allerdings nur an zwei Rädern,

Handbremse zieht nicht mehr an

Hallo mein Freund seine Handbremse geht nicht mehr bzw zieht sich nicht mehr an jetzt steht sein auto und wir sind aufs auto angewiesen was kann das sein ich brauche dringend eure hilfe weil das Auto jetzt irgendwo steht !!!

...zur Frage

Passat 3BG BJ 2001 - Sind die Bremsen der Handbremse die Gleichen wie die üblichen Bremsen?

Moin, ich hab gemerkt, dass meine Handbremse nur noch richtig "greift", wenn ich den Handbremshebel richtig anziehe. Anderweitig rollt das Auto leicht. Hab mal gehört, dass es bei manchen Autos zwei verschiedene Bremsen an der Hinterachse gibt. Wie ist das beim besagten Modell?

Grüße,

...zur Frage

Was passiert wenn man bei 190km/h die Handbremse zieht?

...zur Frage

Handbremse hält nicht was kann man machen?

Hallo,

Mein Problem ist das meine Handbremse beim Auto nicht hält. Die Bremsen selber sind in Ordnung nur der Hebel ist kaputt. Normal muss es öfter klick machen also einrasten und dann oben bleiben wenn man die Handbremse zieht. Bei mir macht es keine klick Geräusche und bleibt auch nicht oben. Er fällt wieder runter. Was kann ich machen? Ist die Werkstatt die einzige Lösung?

...zur Frage

Heck bricht beim Bremsen aus?

Hallo Leute...wenn bei einem Auto mit Heckantrieb beim Bremsen das Heck ausbricht (bei glatten Verhältnissen) ...hat es doch weniger damit zu tun das die Antreibenden Räder hinten sind oder? Der Hauptgrund liegt doch darin das die Bremsen auf der Hinterachse stärker sind und deshalb mehr zum blockieren neigen als vorne..was wiederum bedeutet das, dass Heck schneller ausbricht...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?