Kann man auch bei schlechtem Wetter Fahrrad fahren?

28 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

klar, kann man. aber warm genug anziehen und bei Schnee aufpassen wegen Glättegefahr. Und im Herbst wenn Blätter auf dem Boden liegen und nass werden könnte es manchmal auch rutschig sein. Also: Aufpassen

Vielen Dank an alle! LG

0

Ja, warum nicht. Ich fahre jeden Tag mit dem Rad in die Schule. Bei Regen mit entsprechender Kleidung sprich Regenhose über die Schuhe damit es nicht allzu nass wird und Regenjacke an und dann geht das schon.

Gemütlich zur Arbeit kann man bei jedem Wetter fahren, natürlich vorsicht bei Glätte. Sportliches fahren ist schon etwas anderes. Da durch höhere Geschwindigkeiten die Luft die weniger bewegten Teile wie Brust, Füße, Oberschenkel die hinteren Außenteile sehr stark abkühlt und außerdem die LLungen und Luftröhre durch das heftige einatmen stark belastet ist sollte man ein wenig vorsichtig sein. Durch die Kälte hat man einen höheren Energiebedarf. Ich empfehle, wie ich es auch schon gelesen habe, unter 7° C nicht intensiv zu trainieren. Außerdem die Strecken und Zeiten reduzieren, da die halbe Zeit dem Training bei warmen Wetter entspricht.

Mein Vater fährt seit 20 Jahren täglich sieben Kilometer pro Weg mit dem Fahrrad zur Arbeit - egal bei welchem Wetter. Bei Kälte packt man sich halt ein (Handschuhe, Sturmhaube etc.) und bei Regen gibt es (neben Jacken) auch Regenhosen etc.

Gehen geht alles ;)

Manchmal immer noch besser als Laufen. Man muss aber richtig ausgerüstet sein, vor allem Handschuhe und gute Reifen.

Was möchtest Du wissen?