Kann ich nach Beginn der Wehen ein Taxi rufen? Welchen Transport empfehlt ihr in die Klinik?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ob ein Krankentransport durch einen Rettungswagen medizinisch erforderlich ist (z.B. bei Blasensprung, Blutungen, starken Schmerzen etc.), ergibt sich zumeist aus der darauf folgenden stationären Aufnahme. Dann werden die Kosten übernommen. Will man aber wieder nach Hause, weil alles plötzlich "nur noch halb so schlimm ist", bleibt man - zu Recht- auf den Kosten sitzen. Manche Städte bieten eigens für eine Gebärende ausgestattete Transportmittel an ("Storchentaxi", "Babymobil"). Auch gibt es Krankenhäuser, die auf ihre Kosten ein Taxiunternehmen mit dem Transport beauftragen. Letztendlich kommt es auf dein Befinden an, ob du noch mit einer Taxifahrt klarkommst oder dich lieber in die Hände von Rettungssanitätern begibst. Alles Gute für dich!

Ich würde vorschlagen: Ruf in den nächsten Tagen bei einem Taxi-Unternehmen an und besprich, ob sie dich sozusagen "vormerken" können und dann auch wirklich schnell kommen, wenn es soweit ist.

Für den Fall eines Blasensprungs im Taxi würde ich einfach eine große Plastiktüte (oder einen Müllsack) aufschneiden, so dass du eine Plastikplane hast. Das legst du dir dann zusammen mit einem großen Badehandtuch zu deiner gepackten Kliniktasche bereit, dann kannst du es einfach mitnehmen.

Im Taxi legst du die Plastikplane auf den Sitz, Badehandtuch drauf, und du bist für alles gerüstet. Das Badehandtuch kannst du, falls du keinen Blasensprung im Taxi hast, dann auch hinterher in der Klinik noch gut brauchen.

Hm, also ich habe schon von Taxifahrern gehört, die eine Mitnahme verweigert haben - ob sie das dürfen weiß ich nicht, aber im Zweifel hilft Dir das dann ja auch nicht.

Habt Ihr keine Nachbarn? Irgendwer wird sich doch in der Nähe hoffentlich finden lassen, den man auch zu nachtschlafender Zeit notfalls aus dem Bett klingeln darf. Liegend transportieren sollte man nach einem Blasensprung auf jeden Fall, wenn das Köpfchen noch nicht fest im Becken war und das Fruchtwasser schwallartig austritt - denn dann besteht die Gefahr, dass die Nabelschnur an Stellen gelangt, an denen sie nichts zu suchen hat.

So oder so würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall rechtzeitig losfahren, bzw. notfalls einen Krankenwagen rufen (auch, wenn das mit dem "rechtzeitig" immer so leicht gesagt ist...).

Sicher, ruf ein Taxi, wenn die Wehen regelmässig kommen. Vielleicht eher wenn der Abstand noch größer ist, so um die acht bis zehn Minuten. Für den Fall eines Blasensprungs würde ich einfach eine Plastikplane bereithalten. Auf den Rettungswagen würde ich auch eher nicht setzen. Wenn der 90 Minuten bis zu dir braucht, kann das reichlich knapp werden - je nachdem. Wenn du noch nicht sicher bist, ob du eine Rückenmarksanästhesie willst: Gegen Wehenschmerzen sind Nierenkolliken ein Fliegenschiß.

Ich habe mich letztes mal bei der Krankenkasse informiert. Die sagte dass der Krankenwagen nur gezahlt wird wenn die Fruchtblase platzt und richtig viel Flüssigkeit kommt, da dass Kind dann nicht fest im Becken sitz und es zu einem Nabelschnurvorfall kommen kann. Setzen die wehen ein oder kommen nur Tröpfchen vom Fruchtwasser müssen die Kosten selber getragen werden.

unserrasmus09 03.09.2014, 12:02

Danke. Also bei schwallartigem Flüssigkeitsverlust eher einen Rettungswagen rufen. Bei Eintritt der Wehen ohne Blasensprung bleibt wohl noch genug Zeit für ein Taxi.

0
tanja94 03.09.2014, 16:36

Genau :)

0

Lege dir eine wasserdichte Unterlage und eine saugfähige Unterlage (Saunatuch oder Windel für Erwachsene) bereit. Damit die Sitze nicht durch Frucktwasser verschmutzt werden. Dann nimmt dich das Taxi auch mit. Wenn der Kopf schon raus guckt dann muß du liegend transportiert werden.

Hallo! Am besten rufst Du bei Deiner Krankenkasse an und schilderst Deine Situation. Die können Dir am besten Auskunft über eine Kostenübernahme geben. Wie weit ist die Geburtsklinik denn entfernt?

unserrasmus09 03.09.2014, 11:39

17 km Entfernung (das ist die nächste Geburtsklinik von uns aus)

0

Hi,

owei blöde Situation!!!

Ich würde auch mal bei Deiner Krankenkasse anrufen und nachfragen, ob die einen Krankentransport übernehmen. Es gibt Unternehmen (z. B. SIBU), die erledigen reine Krankenfahrten und rechnen dann mit der Kasse ab.

Falls Du selbst ein Taxiunternehmen beauftragen solltest, würde ich das im Vorfeld mit dem Unternehmen abstimmen, denn die müssen ja dann sofort zu Dir kommen ohne dass Du dann noch längere Wartezeiten hast. Du bräuchtest da sozusagen eine Notfallnummer, die Du dann anrufen könntest.

Ansonsten...könntest Du nicht einen Nachbarn fragen, der dann sofort parat steht. Das müsste doch machbar sein, wenn man sich ein bisschen kennt und versteht.

Das kommt ganz auf die Situation an und evtl. auch auf die Tageszeit. Ich habe 3 Kinder und bin 2 x mit Taxi, einmal mit Bekannten gefahren. Einen Rettungswagen haben ich nie gebraucht aber manchmal kann es ja auch ganz schnell gehen. Meine Schwägerin hat eines ihrer Kind fast im Aufzug zum Kreißsaal bekommen.

Bei geplatzter Fruchtblase würde ich dann auch eher die 112 anrufen und als Notfall musst du natürlich nicht die Kosten für den Krankentransport zahlen sondern nur anteilig 5 oder 10 Euro. Auch eine Taxi-Quittung kannst du der Krankenkasse einreichen, da ist dann ebenfalls ein Eigenanteil fällig. Du musst dir nur eine Verordnung vom KH ausstellen lassen ........ wenn die das machen.

Der Vorschlag, zu Fuß zu gehen, hat sich meist damit erledigt, dass man sich vorher die Geburtsklinik nach ihrem Ruf und nicht nach Wohnortnähe ausgesucht hat. Ich hatte zwar immer den Drang, bis zu Geburt zu laufen aber da wären mir doch die Wege zu weit gewesen. Dafür kannte ich hinterher alle Flure rund um den Kreißsaal herum.

also kommt drauf an wie die wehen etc einsetzen. ich kenne viele da ging es langsam los und die sind selber gefahren. was vielleicht nicht zu raten ist! wenn deine ärztin dir sagt du musst dann nicht liegend ins krankenhaus(was zum beispiel der fall ist wenn der kopf nicht sehr feste im becken sitzt und die fruchtblase platzt) dann kannst du mit dem taxi fahren. wenn du keine hast der dich fahren kann übernimmt oft auch die krankenkasse die kosten(ruf da mal an) ein krankentransport ist auch möglich aber wenn es nicht dringend nötig ist ,es noch dauert lange bis zur geburt dann musst du eventuell die kosten tragen dafür(davor warnte meine hebamme) also lieber taxi! sprich wie gesagt mit der hebamme darüber oder der krankenkasse!

hebamme kann man dann auch anrufen! die würde sicher helfen !!!!

Kann ich in diesem Fall ein Taxi rufen?

Ja kannst du, wenn du nur wehen hast. Wenn deine fruchtbare geplatzt ist dann ruf einen Krankenwagen und sag denen dass auch deutlich am Telefon. Die müssen dann schneller da sein. Auch nach einem Fruchtblasensprung oder kann dieser die Mitnahme verweigern?

Nein ich glaube nicht. Aber wenn es schon so weit ist lieber Krankenwagen denn dem müssen im Notfall alle den weg frei machen.

Wann muss man liegend transportiert werden?

Frage bitte deinen Frauenarzt in dass Köpfchen fest im Becken liegt, sollte dass nicht der Fall sein so musst du liegen im Krankenwagen transportiert werden. Da sonst die Nabelschnur raushängen kann und dass ist gefährlich fürs Kind. ( erwürgen)

unserrasmus09 03.09.2014, 12:10

Danke für die detailierte Antwort, die alle meine Fragen beantwortet!

0
flower1988 03.09.2014, 12:21

Bitte ich hoffe ich konnte helfen. 😃

0
isebise50 22.09.2014, 14:52
"dass ist gefährlich fürs Kind" > ja, aber "erwürgen" > ist absoluter Quatsch
0

Wenn du einem kranken Wagen sagst,dass seine fruchtbare geplatzt ist,kommen die rasend schnell.in manchen Städten gibt es sogar einen extra geburtswagwn

Der Taxler wird sich freuen wenn er die Sauerei im Wagen hat... Krankenwagen wär wohl am Besten!

unserrasmus09 03.09.2014, 11:39

Naja, wenn die Krankenkasse keinen Rettungswagen für 300€ übernimmt, gibt´s ja sonst keine Möglichkeiten...

0
NataE 03.09.2014, 11:46
@unserrasmus09

Hallo phil1296, was für eine Sauerei? Ich finde das reichlich unverschämt, so über dieses Thema zu sprechen. Erstens sind Wehen keine Krankheit und selbst wenn man einen Blasensprung hätte wäre das auch nicht tragisch. Man merkt du hast von einer Geburt uns alles was dazu gehört überhaupt keine Ahnung. Ich finde die Situation ist für unserrasmus09 schon schwierig genug. Ich finde die Idee, die Klinik zu fragen wegen kostenübernahmen gut. Oder du schaust dir nach einer Hebamme um. Vielleicht kann die dich mit ins Krankenhaus nehmen. Oder du fragst noch einen Nachbarn, so einen Gefallen macht vielleicht einer, gegen en 20er. Also liegend musst du nicht transportiert werden. DAs ist alter Humbuck.

3
phil1296 03.09.2014, 11:49
@NataE

Die Idee find ich gar nicht gut, wenn du Pech hast gibt dir der Taxler eine Rechnung die die 300€ überschreitet.

0

Was möchtest Du wissen?