Kann ich mir ein eigenes Pferd leisten?

15 Antworten

400€ im Monat für einen Stall? Wie willst du das bezahlen?
Du musst bedenken,..

Dass das Pferd jederzeit krank werden kann oder jemanden verletzen könnte
Dass du dann im Stall fast deine ganze Freizeit opfern wirst
Dass du ab und zu mal einen Transporter haben musst, falls das Pferd irgendwo hin muss
Was ist wenn du in Urlaub fährst?
Dass du auch mal krank werden könntest, aber wer bewegt das Pferd dann?
dass der Hufschmied ab und zu vorbei schauen sollte
dass deine Sachen wie zB Striegel oder Sachen wie Trensen plötzlich kaputt sind und du schnellstmöglich ersatz haben solltest,
und, und, und,...

Ich wills dir nicht ausreden, aber du musst dir echt in Klarem sein was der Kauf eines Pferdes mit sich bringt. Natürlich auch wunderschöne Momente und eine ewige Freundschaft, aber auch viel viel Verantwortung

Wenn so ein Pferd mal krank ist, bist du finanziell nicht dafür abgesichert und dann? Lösung wäre eine Versicherung, aber die kostet auch nicht wenig und bezahlt manchmal auch nicht alles. Da kommt auch noch so einiges dazu, man sollte wenigstens ein paar hunderter IMMER auf Reserve haben "falls", wenn man die Verantwortung für ein Pferd trägt.

Übrigens - 400€ für einen Platz? o.O Was ist denn da alles inklusive? Kommt mir viel vor. Da du ja samstag arbeiten möchtest, verdienst du zwar was aber ich bezweifle dass du damit ein komplettes Pferd versorgen kannst. Wieviel würdest denn verdienen?

Nein, du kannst dir auf keinen Fall ein Pferd leisten. WEnn der Stall 400 kostet, musst du mit mindestens 600 Euro im Monat rechnen. Ohne die Tierarztkosten.

Sparen ist nett gedacht, aber du brauchst für ein Pferd jeden Monat mindestens die STallmiete plus 200 Euro. Ohne die TA Kosten. Die sind leider unkalkulierbar und du kannst das gesündestes Pferd der WElt kaufen, und das Pferd kann doch einen Tag später krank werden. Und glaube mir, dass ein Pferd übelst krank werden kann, wird passieren. Vielleicht nicht sofort, aber irgendwann doch.

Ich habe mit meinem Pferd am Dienstag noch einen schönen Ausritt gemacht und ich war richtig glücklich mit meiner Stute. Am kommenden Montag, also übermorgen wird sie in Hochmoor operiert. Sie hat sich einen Herpes im Auge geholt. Der Augenherpes ist nicht so schlimm und gefährlich wie der andere Herpes, der Reitern solche Schrecken einjagt, aber das Auge muss halt operiert werden, sonst wird das Pferd blind. So viel zur Unkalkuliertheit von Tierarztkosten.

Lass es mit dem eigenen Pferd. Die unberechenbaren Kosten machen dich kaputt, wenn du so eng kalkulieren musst.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn der Stall schon 400 kostet mußt du mit ca. 600 Euro im Monat rechnen plus Rücklagen für Notfälle (das ist beim Pferd m.M. n mindestens 150 Euro im Monat mit einem vorrausgehenden Grundstock von ca. 2000 Euro).

Mit 17 kann man selbst mit einem 400 Euro Job kein Pferd unterhalten, da ein 400 Euro Job kein gesichertes Einkommen dar stellt.

Du wünschst dir schon ziemlich lange ein Pferd - na so lange kann das nicht sein, du bist erst 17. Jeder hier der eigene Pferde hat weiss wie du dich mit 17 fühlst - aber der Traum geht meist erst so ab 25 oder 30 in Erfüllung wenn auch die äußeren Umstände alle passen.

Auch wenn man mit seiner Reitbeteiligung nicht zufrieden ist heisst das ja nicht das das eigenen Pferd immer genau so funkt das es dir passt.

Die Reitbeteiligung wechseln wäre ehre die richtige Vorgehensweise.

Ohne mal den restlichen Text gelesen zu haben - wenn du wildfremde Leute im Internet fragen musst, ob du dir ein Pferd leisten kannst - dann lautet die Antwort: Nein. Wenn du es könntest müsstest du nicht fremde Leute nach ihrem Rat fragen.

Ich bin 17 Jahre alt und hätte gerne ein eigenes Pferd. Aber ich weis nicht ob ich es mir monatlich leisten kann.

Hier ist schon das erste Problem:

a.) du bist 17 = noch nicht voll geschäftsfähig. du darfst "Taschengeld Geschäfte" machen . das sind Geschäfte die keine folge Kosten haben. Ein Pferd verursacht aber Folge Kosten

b.) du darfst noch keine Verträge unterschreiben. Du musst aber einen Kaufvertrag abschließen, einen Vertrag mit dem Stall, eine Versicherung abschließen etc.

Wenn dann müssen deine Eltern das Pferd kaufen und alle Verträge unterschreiben. Rein rechtlich gehört das Pferd dann aber Ihnen. sie sind dan auch für die Kosten verantwortlich die anfallen. Falls du also die Stallmiete nicht bezahlen kannst, müssen deine Eltern als Eigentümer haften und somit zahlen.

also ich reite schon 7 Jahre und habe seit einem Jahr eine Reitbeteiligung aber bin in letzter Zeit ziemlich unzufrieden :( und ich habe schon ziemlich lange den Wunsch nach einem eigenen Pferd.

wie lannge man reitet ist fast zweitrangig. ich reite seit 20 Jahren und habe bisher nur RBs gehabt und nie ein eigenes Pferd. Ja ich träume immer noch von einem eigenen Pferd aber ich weiß dass es derzeit einfach keinen Sinn macht.
Ich bin mit Job+ Mann + Kind + Haushalt schon voll ausgelastet. Zur RB kann ich auch nur 1x die Woche gehen da am Wochenende mal mein Mann auf die kleine aufpasst. Ob siche s finanziell ausgehen würde, wäre ich mir auch nicht sicher. Wie ich und mein Mann noch 40h gearbeitet haben - da wäre es sich locker ausgegangen. jetzt arbeite ich aber deutlich weniger und verdiene auch viel weniger als Früher. Dazu müssen nun 3 Leute statt 2 Leute von dem Geld leben.
Bei meiner jetztigen lebenssituation ist eine RB definitiv die bessere Entscheidung.
Woher willst du wissen ob es dir später nicht auch so geht?
Dazu kommt immer das Thema Mann/Freund.. der Mann muss akzeptieren dass zuerst das Pferd kommt und dann er. Das Pferd muss halt fast jeden Tag bewegt werden - dan den Tagen hat man meist keine oder wenig Zeit für den Partner . Ob der Bereit ist dann immer zurück zu stecken für "einen ollen Gaul...:"

Da meine Mama sich die Kosten monatlich nicht leisten kann müsste ich neben der Schule Samstags arbeiten gehen um die Monatlichen kosten zu zahlen. Den Stall den ich mir aussuchen würde, würde ungefähr 400€ im Monat kosten aber ich weis halt nicht genau was für kosten dann noch dazu kommen(Versicherungen,Tierarzt,Hufschmied....).

Deine Mutter kann sich ein Pferd nicht leisten - und mit nur einen Samstag Job deckest du nicht mal die monatlichen Fixkosten. Wer zahlt dann evt die paar tausend Euro Tierarztrechnung, wenn wirklich mal etwas schief geht?
Sorry deine Mutter wird bei finanziellen Problemens icher nicht bereit sein so viel Geld auszugeben. Das bedeutet dass die evt nötige Operation nicht durchgeführt werden kann. oder der Tierarzt wegen einer Kolik nicht gerufen wird, weil man die behandlung nicht leisten kann. Wenn du wriklich Pferde liebst dann kannst du so etwas nicht verantworten. Somit kann man sich nur ein Pferd leisten wenn man solche Kosten auch halbwegs ohne Probleme bezahlen kann.

Kurz gesagt: schaue dass du eine gute Ausbildung machst , einen guten Job bekommst und mal komplett auf eigenen Beinen stehst. Dann siehst du ob du genug Geld und Zeit für ein eigenes Pferd hast.
Derzeit planst du nur mit dem geld deiner Mutter und das ist keine sichere Einnahmequelle... die kann den Geldhahn jederzeit zu drehen.

Ich würde noch warten bis ich einen festen Job habe,bei dem ich genug Geld verdiene,um am Monatsende noch etwas übrig zu lassen, um zu sparen.Wenn ein Pferd krank wird kann die Tierarztrechnung locker 300€ bis (im Op-Fall)1000€ und mehr betragen.Zweimal im Jahr musst du dein Pferd impfen lassen(ingesamt ca 120€)und einmal im Jahr die Zähne kontrollieren lassen(130€). der Hufschmied,der alle 6-8 Wochen kommen muss,will bezahlt werden(60-90€).Wenn du mal Reitstunden nimmst kosten diese auch so um die 50€.Auch wenn etwas kaputtgeht z.B(Trense)solltest du noch die nötigen Rücklagen haben,es zu ersetzen.

Du musst außerdem bedenken,dass ein gutes Pferd meistens in der Anschaffung auch nicht billig ist...

Was möchtest Du wissen?