kann ich meinen Hund bei Freunden lassen die er kennt wenn ich in den Urlaub will?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Diese Frage kannst eigentlich nur Du selbst beantworten, denn keiner hier kennt Deinen Hund.

Ob ein Hund mit so einer Trennung klar kommt und unter welchen Umständen, das ist wirklich ganz individuell. Manche Hunde leiden selbst bei engen Bekannten schon, anderen macht es nichts aus, in einer Tierpension zu sein.

Laßt den Hund doch mal eine Nacht zur Probe bei den Leuten, dann wißt Ihr, wie er sich verhält. Wenn er keinen Streß hat, dann steht dem geplanten Urlaub nichts im Wege, andernfalls würde ich nicht in den Urlaub fahren oder den Hund mitnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr euren Bekannten zu 100% vertraut, sie wirklich auf den Hund aufpassen wollen und euer Hund sich da wohlfühlt, könnt ihr das machen. 

Unsere Hündin hat auch schon "Urlaub" bei meinen Eltern gemacht, wenn wir sie nicht mitnehmen konnten oder wollten. Sie fühlt sich dort wohl, verstehet sich super mit den Hunden meiner Eltern und meinen Eltern macht es nichts aus, wenn es nur für begrenzteZeit ist. Ob es mit zwei Hunden auch so problemlos klappt, müssen wir testen. Wenn nicht, müssen wir uns entweder eine Alternative suchen oder nur noch Urlaub mit Hund(en) machen. 

Wir passen Ende des Monats auch auf die Hündin einer Bekannten auf. Deshalb kommt sie seit ein paar Wochen immer mal wieder für ein paar Stunden zu uns und bleibt jetzt am Wochenende auch über Nacht. Bisher freuen sich alle drei Hunde, wenn sie vorbeigebracht wird. Wenn trotzdem irgendwelche Probleme auftauchen sollten, egal ob mit ihrem oder unseren Hunden, bleiben sie zu Hause. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn Dein Hund diese kennt, und auch mag...

und wenn Du zu 100 % sicher sein kannst, dass sie sich sehr gut um ihn kümmern....etc.

Dann kannst Du ihn den Bekannten geben.

Wenn Du nur den kleinsten Zweifel hast....mach`s nicht. !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Berni74 13.07.2016, 09:09

wenn Dein Hund diese kennt, und auch mag...

Und selbst das ist noch kein Garant dafür. Meine Hündin mußte mal paar Tage bei einer Freundin bleiben, die sie sehr gut kennt und auch sehr mag. Dennoch hat sie die ersten Tage darunter gelitten.

1
xttenere 13.07.2016, 09:40
@Berni74

Da geb ich dir absolut recht.

Ich geb meine Beiden immer in die Tierpension einer Bekannten, wo sie, dadurch das sie ein gutes Sozialverhalten haben...tagsüber im Rudel spielen dürfen, und nur nachts in einem Zimmer mit Körbchen etc. schlafen. Bereits wenn ich 10 km vor  der Ankunft abbiege, sind sie aufgeregt, und freuen sich richtig. Drinnen bin ich dann Luft für sie...nur noch die anderen Hunde sind interessant....auch wenn ich sie wieder abhole....sie kommen mich begrüssen und gehen dann gleich wieder zu ihren Spielgefährten...ein Zeichen, dass sie sich wohlfühlen....und da sind für mich die Kosten Nebensache.

Für mich käme eine private Betreuung nicht in Frage, weil ich nicht will, dass mit meinem Hund durch Fremdpersonen während meiner Abwesenheit gearbeitet wird.

In dieser Pension sind sie *nur Hund...und dürfen Hund sein*...sie haben Urlaub.

1

Ein Hund leidet immer, wenn er nicht bei "seinem" Rudel ist und quasi rausgerissen wird.

Dennoch ist es besser, den Hund im halbwegs bekannten Umfeld zu lassen und nicht von jetzt auf gleich bei wildfremden Leuten zurück gelassen wird.

Wenn ihr die Möglichkeit habt, lasst ihn bei Bekannten, die auch der Hund kennt, da tut er sich leichter, als in einer komplett fremden Umgebung.

Evtl. kann die Gastfamilie Kontakt mit dem Hund schon vorher knüpfen, also mal Gassi gehen, mit in die vorübergehende Wohnung nehmen um Unsicherheiten zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ihn schon bei denen abgeben ! Is besser als in ner Hundepension da er die Leute ja kennt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Boah Hallo en Hund ist ein lebewesen....  Wieso kaufen sich ständig Leute Hunde mit so einer Einstellung? Als ich mir meine kleine angeschafft hab war klar das ich wen ich in Urlaub fahre meine kleine mitkommt....... Gibst du den dein kndauch ab wen du in Urlaub fährst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Virgilia 13.07.2016, 18:52

Man kann seinen Hund leider nicht überall mit hinnehmen. Wir haben z.B. Anfang des Jahres eine Freundin in Wien besucht. Besagte Freundin sehen wir sehr selten und wollten die Zeit dementsprechend nutzen und auch weggehen. Für unsere Hündin wäre die Stadt aber purer Stress gewesen und wir hätten sie auch nicht 8-10 Stunden in die Wohnung sperren können. Deshalb haben meine Eltern in der Zeit auf sie aufgepasst. Unsere Hündin fühlt sich dort wohl und wir wussten, dass sie in guten Händen ist und konnten unseren Urlaub genießen. Dafür habe ich auch schon auf deren Hunde aufgepasst, wenn sie Zeit für sich brauchten.

Meine beste Freundin und ich wollen nächstes Jahr eventuell nach Irland oder Schottland. Je nachdem ob mein Freund mit will oder nicht, brauchen wir einen Hundesitter (wahrscheinlich wieder meine Eltern). 

Natürlich ist ein Urlaub mit Hund schöner, aber manchmal ist es besser den Hund zu Hause zu lassen. Ein Flug z.B. bedeutet für den Hund puren Stress. Oder man will mit Freunden zusammen wegfahren und abends feiern gehen. Dann ist der Hund nur im "Weg". 

0
icebear375 23.07.2016, 13:57
@Virgilia

Wie schon gesagt sowas überlegt man sich bevor man sich nen Hund anschafft.... Ich hab mir als ich mir nen Hund angeschafft das ganze überlegt und war mir bewusst das es Probleme geben könnte Wege Urlaub...  Wen ich meinen Hund.nicht mitnehmen.kannbleib ich halt Zuhause Punkt 

0

Was möchtest Du wissen?