Kann ich meine Lehrerin anzeigen wegen Amts Missbrauch?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Lehrer stehen in der vollen Verantwortung für ihre Schüler auf einer Klassenfahrt. So steht es letztlich in ihrem Ermessen, für welche Schüler sie die Verantwortung übernehmen oder ob sie überhaupt eine Klassenfahrt durchführen. Dies ist eine der wenigen Dinge für die ein Lehrer nicht dienstverpflichtet werden kann (5 Tage die Woche/24 Stunden lang für 25-30 Jugendliche die Verantwortung zu übernehmen.

Du hast deine Lehrerin deutlich unter der Gürtellinie beleidigt. Ich würde dich auch ausschließen, nachdem du so eindrücklich bewiesen hast, dass du dich nicht benehmen kannst.

Mir ist einer Lehrerin gegenüber Leck mein Sack raus gerutscht nach dem ich zu Unrecht abgeschrieen wurde . 

Was heißt "zu unrecht"? Irgendwas wird dem bestimmt vorausgegangen sein.

Ein Ausschluss von der Abschlussfahrt ist durchaus möglich. Eine derartige Beleidigung gegenüber einer Lehrkraft ist schon heftig und ziemlich respektlos.

Immerhin hast du dich entschuldigt. Du kannst ihr nur zeigen dass es dir wirklich leid tut und dich absofort adäquat verhalten. Mehr kannst du jetzt nicht mehr tun und wenn sie konsequent bleibt wirst du mit dem Ausschluss leben müssen.

Wenn sie dich auschließt solltest du daraus lernen und demnächst stärker auf deine Wortwahl achten.

Wie es mit dem Geld aussieht, wird zu klären sein. Wenn alles bereits gebucht ist, ist es schwierig den Platz noch zu stornieren. Schließlich hällt die Unterkunft den Platz zur Verfügung und es wäre ja auch unfair wenn der Betrag jetzt auf deine Mitschüler umgelenkt werden müsste.

Na, das war aber wirklich eine verbale Entgleisung.

Dein Problem ist, dass es nicht "nur" eine Beleidigung, sondern außerdem eine sogen. "Sexualinjurie" ist, die noch strenger geahndet wird.

Abgesehen von den schulrechtlichen Konsequenzen hat deine Lehrerin selbstverständlich die Möglichkeit, Dich parallel auch noch privatrechtlich anzuzeigen.

Es kann gut sein, dass der anstehende Konferenzbeschluss auf Ausschluss von der Klassenfahrt lauten wird.
Allerdings werden Deine Eltern und Du vorher angehört. Dies wäre der ideale Zeitpunkt, nochmal in aller Form Reue zu zeigen und auch zu erläutern, inwiefern man verstanden hat, dass es ein grobes Fehlverhalten war. So etwas als Brief zu formulieren, ist eine gute Idee, dann fehlen einem im entscheidenden Moment nicht die Worte. Im Zweifelsfall könnte zu dieser Anhörung auch ein Anwalt mitkommen.

Wenn ein Ausschluss beschlossen wird, ist es nicht sicher, ob Ihr das Geld wiederbekommt. Das kommt auf die Bedingungen der Reiserücktrittskosten-Versicherung an. Wenn dort Ausschluss aufgrund von Ordnungsmaßnahmen als versicherter Grund genannt wird, ist alles gut. Wenn nicht, dann nicht. Schließlich akzeptieren die meisten Anbieter so kurz vor Antritt kein kostenfreies Storno mehr und wollen selbstverständlich ihr Geld sehen, egal, wie Deine persönliche Situation aussieht.

Also dort einmal nachfragen!


Vermutlich wirst du wegen falscher Grammatik schwer bestraft werden. Du hast nämlich völlig übersehen, dass es meinen geheißen hätte (Akkusativobjekt Maskulinum).

Mir wäre in einer Gesellschaft wohler, in der niemand überhaupt erst einmal auf die Idee käme, so etwas zu sagen - zu wem auch immer. Denn dass dir diese Worte sofort auf der Zunge lagen, beweist ja hinlänglich, dass du ein etwas unfriedlicher Mensch bist.

Ja, immer diese bösen Lehrer.

Umgekehrt wird schon eher was draus: Deine Lehrerin kann DICH anzeigen. 

Auch wenn das schon heftig war was du gesagt hast: Ob das nun ein Grund für den Ausschluss ist, darüber kann man streiten. Ich vermute aber mal das hat dann das Fass zum Überlaufen gebracht.

Wie nun die genauen Regeln wegen der Rückzahlung sind weiß ich nicht genau, aber es wird wohl ähnlich wie bei Krankheit sein: Alles wirst du nicht zurückbekommen. Warum sollen auch die anderen mehr zahlen? Du bist ja selber schuld an der Situation.

Halte mal schön den Ball flach. Was du dir da erlaubt hast geht ja überhaupt nicht. Wenn ich dein Lehrer wäre mir vielen noch mehrere schöne Sachen ein um dir einen Denkzettel zu verpassen. Schäm Dich.

Erst Mist bauen, dann sich als Schüler zum Opfer machen und die Lehrerin als Dumme darstellen lassen. Du solltest ihr einen Blumenstrauß schenken und sich bei ihr entschuldigen. 

Wahrscheinlicher wird es wohl sein, dass Du einen Verweis wegen der Beleidigung bekommst. Da ist das Geld der nicht angetretenen Klassenfahrt das kleinere Übel sein. Das wirst Du sowieso nicht zurück bekommen, da für alle Schüler gebucht worden sind,

Das Geld musst du zurückerhalten. Unabhängig vom Grund des Ausschlusses von der Klassenfahrt.

Nein, aber sie könnte dich wegen Beleidigung anzeigen.

Nein. 

Abgesehen davon dass mir die Augen weh tun, wenn ich so was lesen muss, wäre es völlig gerechtfertigt. 

XpressMak123 06.07.2017, 18:10

Warum bitteschön sollte es gerechtfertigt sein, dass er das Geld nicht zurückerhält, nachdem er gerechtfertigter weise vom Ausflug ausgeschlossen wurde? Kommt noch dazu, dass wahrscheinlich seine Eltern dafür aufgekommen sind.

0
Virginia47 06.07.2017, 18:14
@XpressMak123

Dummheit muss bestraft werden. 

Wer so was zu seiner Lehrerin sagt, dem wird sicher auch eine Ausrede für seine Eltern einfallen. 

4

Nein, das kannst du nicht!

Du kannst dich über sie beim Direktor beschweren.

Was möchtest Du wissen?