Kann ich meine Häsin von einem anderen Hasen decken lassen und sie dann wieder zu ihrem Partner in den Stall setzten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

Nein, auch wenn sie Nachwuchs hatte wird sie wieder scheinschwanger werden... :/

Wie oft wird sie denn Scheinschwanger? 1-3x im Jahr ist normal und da sollte/braucht man nichts gegen tun.
Sollte es aber öfter sein dann lass sie mal vom Tierarzt durchchecken (Ultraschall von Gebärmutter/Eierstöcke) da sie da was dran haben könnte was unnormal häufige Scheinträchigkeiten auslöst. Wenn sie was haben sollte, dann muss sie kastriert werden da kommt man nicht drum rum....

Generell sollte man Nachwuchs immer vermeidne wenn man keien Ahnung von Genetik und Stammbaum hat, was kranke, behinderte oder tote Junge zur Folge haben kann, und es schon genug ungewollte Kaninchen gibt die ein Zuhause suchen...

Gruß^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Häsin dauernd scheinträchtig ist, ist das ein Hinweis auf Veränderungen der Gebärmutter. Öfter als 1-2 Mal pro Jahr sollte eine Häsin nicht scheinträchtig sein, sonst ist eine Kastration schon aus medizinischen Gründen sinnvoll. Auch sinnlos vermehrter Nachwuchs wird an den Scheinträchtigkeiten nichts ändern.

Ansonsten solltest du dich dringend mit artgerechter Kaninchenhaltung beschäftigen und aufhören, die Tiere zu vermenschlichen. Mit so wenig Wissen solltest du auf keinen Fall vermehren. Beispiel: Rammler gehören grundsätzlich raus aus dem Gehege, wenn eine Geburt ansteht.

Davon abgesehen spielt auch das Alter der Häsin eine Rolle, von mangelndem Wissen um Genetik ganz zu schweigen.

Bitte belies dich im Interesse deiner Tiere! Ein guter Start ist z.B. www.diebrain.de


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mhhh13
14.04.2016, 15:28

Danke für deine Antwort

Ich möchte noch anmerken das meine Hasen in einem Großen Außengehege mit Freilauf leben also durchaus Artgerecht!!!

0

Schlechte Idee.

Das Ergebnis sind im besten Fall unnötig produzierte Babys, im schlimmsten Fall kannst du das Weibchen beerdigen, weils wegen der Geburt gestorben ist.

Helfen tut es bei deinem Problem auch nicht.
Höchstens eine Dauerträchtigkeit was aber aus tierschutzperspektive fatal ist und das Wiebchen auf kurz oder lang umbringen wird.

Besser zum Tierarzt gehen und auf Veränderungen an der Gebärmutter untersuchen lassen :)
Falls da was nicht stimmt, kann dem Tier geholfen werden und wenn alles ok ist, weißt du dass du dir keine SOrgen machen sondenr einfahc abwarten musst.
Häufige Scheinschwangerhaften gehen leider häufig mit Verändeurngen an der Gebärmuter einher, weswegen das auf jeden fall gecheckt werden solte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich bitte etwas mit der Tierhaltung beschäftigen, Literatur lesen u.s.w. Die Häsin hat keinen "Partner" - das sind keine Menschen! 

Wenn sie wirft - egal, wer der Vater war - muss die Häsin mit ihren Jungen unbedingt einen eigenen Stall haben, da sie unbedingt Ruhe braucht, um sich um ihren Nachwuchs zu kümmern. Andernfalls hätte die Häsin Dauerstress und könnte die eigenen Jungen töten. Sieh mal hier:

http://originalkleinrex.npage.de/rund-um-die-zucht/haesin-toetet-ihre-jungen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?