Kann ich immer barfuß laufen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also ich bin selber seit dem ich klein bin ab dem ersten schönen Sonnenstrahlen draußen barfuß. In der Wohnung das ganze Jahr.
Ich kenne jemand der war sogar in Norwegen beim wandern ohne Schuhe.
Man muss sich an die Blicke gewöhnen. Ich gehe auch barfuß zum einkaufen und in die Stadt, da wird man oft blöd angesehen.
Den Füßen schadet das an sich nicht. Du bekommst halt ne gescheite Hornhaut an den Füßen und ich bin selber noch nie in Glas oder ähnliches getreten. Einfach Augen offen halten.
Und krank wirst du durch barfuß laufen auch nicht. Weil du nicht zwangsläufig kalte Füße haben musst.
Ich habe fast NIE kalte Füße.
Viel Glück mit deinen Eltern, meine verstanden das auch lange nicht. Ab 14 hab ich mich durchsetzen können. Meine kinder laufen zu Hause auch barfuß rum und im Garten im Sommer auch, oft auch wenn wir unterwegs sind. Wenn sie lieber Schuhe anziehen dürfen sie das natürlich auch.

Viele sagen man könne nur im Sommer barfußlaufen, ansonsten würde man Erkältungen, Blasen-, Nierenbecken, Lungen-, Hirnhaut- oder sonstige Entzündungen bekommen. All dies habe ich vom Barfußlaufen im Winter nicht bekommen. Allerdings Erfrierungen 1. Grades an den Unterseiten der Zehen.

Im Winter muss man dringends darauf achten dass weder die Füße gefühllos als auch die Zehen weiß werden. Und trotz dass beides nicht war hatte ich mir bei mäßigen Frost die Erfrierungen zugezogen als ich ca. eine Dreiviertelstunde auf den Einlass zu einer Veranstaltung warten musste.

Vorsicht wenn chemische Auftaumittel verwendet werden. Der Schmelzpunkt wird dabei herabgesetzt und durch das Schmelzen wird Wärmeenergie entzogen. Somit kann die Salzpampe deutlich kälter sein als die Umgebung.

Da Du erst 11 Jahre alt bist bitte Deine Barfußaktivitäten nach vorheriger Absprache mit Deinen Eltern durchführen!

LIebe Barfußgrüße
Tobi

Barfuß im Schnee - (Kinder, Herz, Winter)

Das würde bei kalten temperaturen einen sehr gut trainierten kreislauf erfordern, langsame gewöhnung an die kälte und ein hohes aktivitätsniveau, damit dein körper die wärme erzeugt, die er wieder an die umgebung abgibt, ohne dass irgendwelche körperteile so kalt werden, dass sie schaden nehmen.

Eine konkrete gefahr gibt es bei temperaturen unterhalb 0°C, dann könntest du örtliche erfrierungen der zehenspitzen erleiden. Bei solchen temperaturen musst du sehr aufmerksam sein und sobald das gefühl (tastsinn) verschwindet, sofort zurück ins warme und bei zimmertemperatur wieder aufwärmen.

Lerne also deinen temperatursinn kennen und taste dich vorsichtig an kalte temperaturen heran, sei aber nicht um jeden preis hart gegen dich selbst aus sportlichem ehrgeiz, sondern gehe einfach immer dann barfuß, wenn es dir spaß macht. Wer seine körperlichen empfindungen richtig zu deuten weiß, bleibt am besten gesund.

Und gehe eher nach dem thermometer als nach dem kalender. Wenn es im februar wie heute 15°C und wärmer ist, spricht nichts dagegen, sich draußen barfuß bzw. mit kurzer hose oder gleich beides zu bewegen.

Barfuß laufen kann man das ganze Jahr über, wenn du es auch bei Frost draußen aushältst. Bei den jetzigen Temperaturen ist barfuß laufen überhaupt kein Problem mehr.

Ich gehe auch sehr gerne barfuß und habe im letzten Sommer damit angefangen meine Schuhe einfach zuhause zu lassen.

Gehst du auch zur Schule barfuß oder nur in der Freizeit?

Wenn du dich mit Ganzjahresbarfüßern austauschen willst, dafür gibt es extra ein Hobby Barfuß Forum

Ich gehe auch barfuß zur schule

0

Hi,

natürlich kannst Du das. Du solltest nur auf Deinen Körper hören und es nicht übertreiben mit der Kälte, besonders am Anfang. Die Füße gewöhnen sich daran und Deine individuelle Kältegrenze wird immer weiter nach unten gehen.

Ich mache das jetzt schon viele Jahre und war heuer auch mal barfuß rodeln. Dabei habe ich aber immer auf meine Zehen geschaut und gefühlt, denn eine Erfrierung ist kein Spaß.

Wünsche Dir viel Spaß dabei und ich hoffe, dass Deine Eltern nichts dagegen haben.

Ja, es gibt hierzulande Menschen, die das ganze Jahr über barfuß laufen. Man trainiert sich mit der Zeit eine Lederhaut an den Sohlen an, die weniger kälteempfindlich ist und Schutz vor Verletzungen bietet. 

Ich bin von Frühjahr bis Herbst immer und überall barfuß. Wenn die Temperaturen um den Gefrierpunkt liegen, wird es mir dann aber doch zu kalt, vorallem bei längerem Stehen oder Sitzen im Freien, ich habe es schon mehrfach ausprobiert. Und anders als im Sommer, fällt man bei seinen Mitmenschen ziemlich auf.

Ich kenne ein Mädchen das nur barfuß läuft. Sie sagt die erste Zeit ist schwer weil alles wehtut aber wenn genug Hornhaut da ist geht es problemlos, sagt sie.

Bei uns in der Nachbarschaft wohnt ein Neunjähriger Junge, den ich schon bestimmt 2 Jahre nicht mehr in Schuhen gesehen habe. Den Eltern gefällt das zwar nicht so aber er setzt sich anscheinend immer durch und geht auch barfuss zur Schule.

0

im Haus - null problemo - alles andere erzählen dir deine Eltern

sonst kauf dir doch Barfußschuhe für die Notfälle wo's nicht geht (zb in der Stadt wenn scherben sind,...)
ich mag Vivobarefoot sehrsehr gerne :)
meine Frage: rollst du über die ferse ab oder gehst&laufst du im ballengang?

Ich laufe immer im Ballengang, hab kein bock auf unnatürliche Art zu laufen

0

hahaha ja dann ist ja alles im grünen bereich xD was denkst du über barfußschuhe? wie ist die Hausordnung in der Schule? (falls du in die schule gehst)

0

Ich gehe zur Schule und ich mag barfuß Schuhe nicht

0

hast dus denn schonmal probiert?

0

Na klar geht das, mache ich schon lange. Barfuß ist ein tolles Gefühl.

Was möchtest Du wissen?