Kann etwas das unbegrenzt ist nicht auch unendlich sein?

Support

Liebe/r Timeoscillator,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Ted vom gutefrage.net-Support

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für die Menschen wurde alles in Grenzen / Begrenzen gesetzt . Die Vorstellung von Unbegrenztheit ist das nicht mehr Fassbare , erreichbare , messbare. Beim Unentlichem verhält es sich ebenfalls so . Das es nur ein Universum geben soll und dies allein ein Zufall entschieden haben soll ,wiederspricht den gesamten Möglichkeiten die es noch geben müsste. Meiner Meinung nach ist der Zufall = Zu Fallen ,nur eine einzige Variation von Unentlichen Latent verborgene Möglichkeiten. Daraus schließe ich ,das ausserhalb unseres Universums kein Raum verschwendet sein dürfte und sich zig - Unentliche Universen gebildet haben müssten.

http://www.gutefrage.net/frage/was-ist-dort-wo-das-universum-nicht-ist#answer33481802

Ich habe gelesen das es mehr Schwarze Löcher geben soll als Sterne Wenn man Schwarze Löcher integriert ,könnte man annehmen das diese weitere Universen schaffen um den Motor der Weiterentwicklung am laufen zu halten.

Nur hat die Sache leider wieder einen Harken ; was wohl die Frage wieder aufwürft , wie das erste Universum entstand ? Also drehen wir uns wieder mal im Kreis. Na Ja ,so lange es nichts Kostet ! ? ;-))

0
@AlphaundOmega

Das Problem ist wohl ; Wo ist der Anfang einer Unentlichkeit ? ,wenn man nicht weiss ,obs den überhaupt gegeben hat.?

0
@AlphaundOmega

Warum muß sie einen Anfang gehabt haben - also die Unendlichkeit ? Kann sie nicht einfach schon unendlich lange existieren ? Ihrem Namen nach müßte sie doch eigentlich da Übung drin haben :-)

Stellt man die Frage: "Warum existiert Existenz ?" muß man ja schließlich auch lachen nach dem Motto: "Warum ist was da wenn was da ist ?"

LG

2
@Timeoscillator

Ja da könnte was dran sein ,aber obs wirklich so einfach ist ? Vllt. sieht man manchmal den Wald vor lauter Bäume nicht . ;-)

L.G.

0
@AlphaundOmega

Am besten gefällt mir die These der Disco-Sängerin DONNA SUMMER. Die hatte ein Album nebst Titelsong mit "All Systems Go" betitelt... :)

0
@Timeoscillator

Ich hatte mich auf eine neue Frage konzentriert , die aber leider nicht genemigt wurde und gleich 2x in die Tonne wanderte bis ichs aufgab. Vllt bringt sie uns ein Stück weiter?

Meine Überlegung war der simulierte Urknall bei Cern . Denn wir wissen gar nicht ob daraus tatsächlich ein Universum in einer anderen Dimension entstanden sein könnte.Wir wissen ja nur das es zu einer verpuffung ( wenn überhaupt ) gekommen sein soll. Nun gehe ich auch mal davon aus ,das der Urknall des Universum nicht Zufällig ,sondern ebenfalls beabsichtigt worden war , da ich mir sehr gut vorstellen könnte ,das weitaus höhere Technologien sogar zig Big Bangs produzieren könnten. Wobei dann schon wieder die Frage auftaucht war Gott nun doch Ausserirdisch? meiner meinung nach schon. Es ergibt dann auch irgentwie ein Sinn . Aber da ist dann schon wieder die Frage ,nach dem Motiv. Sie schaffen also ein Universum um zu sehen wie sie sich selbst entwickeln . Vllt brauchen sie bestimmte Bausteine für ihr eigenes weiter existieren?.Sie hätten also demnach Zugang durch ein Dimensionstürchen zu unserem Universum. 2 te Möglichkeit , das Universum ist ein Hologram . Die ausdehnung wäre die Folge von Daten löschung. Sicherlich sind das alles noch spekulationen streite ich auch nicht ab , aber wie

Einstein schon sagte ;

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

1
@AlphaundOmega

Hast Du mal von Stanislaw Lem gehört ? Er beschrieb mal die Unmöglichkeit über etwas erfahren zu können, was aus einer höheren Dimension erschaffen wurde. Ebenfalls kann dieses "Etwas" was uns erschuf, genausowenig über seine eigene Herkunft, herausfinden... LG

0
@Timeoscillator

Also mit anderen Worten , könnte Leben in einer 2 dimensionalen Welt , uns in der 3ten. nie wahrnehmen . Wenn man aber davon ausgeht das alles miteinander verbunden ist , gibt es vllt doch eine möglichkeit z..B. mit hilfe einer Universalen Energieträgerwelle ,die gesendet und empfangen werden kann und alle dimensionen durchdringt. (leider noch nicht technik ausgereift und erforscht. ) L.G

1
@AlphaundOmega

Könnte mir aber gut vorstellen, das diese Energieform schon in uns vorhanden ist und ein Teil unserer Lebensenergie betrifft.Die Quantentheorie sowie einfache Telepathie sprechen wohl dafür.

1
@AlphaundOmega

Schade, daß ich mich mit der Quantentheorie nicht auskenne. Sie wird immer wieder zitiert und dann ist für mich leider Schluß. Und diese Quantentheorie mal eben sich anzueignen ist leider nicht. Fühle mich auch nicht dazu berufen diese mal eben schnell lernen zu wollen. Allein bei dem Gedanken läuft's mir schon eiskalt den Rücken runter :-) Aber wenn man hier bei GF so 'ne Rubrik hätte wie : "QUANTENTHEORIE FOR BEGINNERS" und dort auch bei 0 anfangen würde...das wäre doch mal 'ne tolle Sache !

LG

1

Die String-Theorie besagt, dass das Universum bis zus 12 Dimensionen besitzt also, wenn man einen Punkt hat, dann ist es keine Dimension, aber wenn man diesen Punkt lang zieht, dann hat man eine Strecke, die die erste Dimension darstellt und zieht man diese Waagerecht auseinander, dann hat man eine Fläche, die die 2 Dimension darstellt. Zieht man dies nun Senkrecht und Waagerecht auseinander, dann hat man einen Körper...die vierte Dimension ist ein Hyperraum in eine 3 dimensionalen Figur oder so und das geht bis zur 12. Dimension

Ich hoffe, dass es dir geholfen hat :) achso fast vergessen, es ist also begrenzt :)

schließlich weiß man doch nicht was außerhalb der Kugel ist.

So ein "Außerhalb" gibt es nicht. Das mit der Kugel ist doch bloß eine Veranschulichung - nicht überinterpretieren! Siehe auch wikipedia:

"Wichtig ist der Unterschied zwischen Unendlichkeit und Unbegrenztheit: Auch wenn das Universum ein endliches Volumen besitzen würde, so könnte es dennoch unbegrenzt sein. Leicht anschaulich lässt sich dieses Modell folgendermaßen darstellen: eine Kugeloberfläche (Sphäre) ist endlich, besitzt aber keinen Mittelpunkt und ist unbegrenzt (man kann sich auf ihr fortbewegen, ohne jemals einen Rand zu erreichen). So wie eine zweidimensionale Kugeloberfläche eine dreidimensionale Kugel umhüllt, kann man, falls das Universum nicht flach, sondern gekrümmt ist, sich den dreidimensionalen Raum als „Rand“ eines höherdimensionalen Raums vorstellen. Wohlgemerkt dient dies lediglich der Veranschaulichung, denn das Universum ist in der klassischen Kosmologie nicht in einen höherdimensionalen Raum eingebettet." (http://de.wikipedia.org/wiki/Universum#Form_und_Volumen)

Ich stell es mir so vor-

Das Universum breitet sich von deinem Standpunkt aus in rasender Geschwindigkeit nach allen Richtungen aus- du jedoch bleibst fix an deinem Punkt- Nennen wir ihn "den Mittelpunkt"

Von diesem Mittelpunkt der Kugel aus wandert also die Grenze der Kugel immer weiter weg- der Raum zwischen dir und dem Rand des Universum bergößert sich stetig, sodass der Abstand nicht zu messen ist- daher "unendlich" ist, da das Ende sich bewegt.

Außerhalb der Kugel befände sich ein "nichts" das einfach "nichtexistent ist"- sobald der "rand des Universums sich erstreckt ist dort nicht mehr "nichts", sondern "etwas"-

Das Universum dehnt sich also vom Mittelpunkt her aus- sodass man sein Ende nicht ermessen kann und in diesem Vorgang wird aus dem "nichts" am Rand das Universum selbst...

da du den "Rand" der Kugel nie können erreichen wirst , ist spekulation über das "außerhalb" so, wie die Spekulation über Glauben/Gott- reine Philosophie...

Die Behauptung, es sei endlich, dient der Befriedigung eines psychischen Bedürfnisses nach innerer Sicherheit verleihender Überschaubarkeit. Da lügen sich die Wissenschaftler schon gern mal eins in die Tasche. Sie sind nämlich auch Menschen. Sogar im für unsere Wahrnehmung Begrenzten ist das Unendliche enthalten.

Schau mal hier:

Goethe: Dich im Unendlichen zu finden, musst unterscheiden und dann verbinden.

Außerdem ist das, was wir als "ganz hinten" im tiefen Universum sehen, gar nicht das Ende sondern der Anfang. Da erhebt sich die Frage was vor dem Anfang war. Und der Anfang ist ja auch gleichzeitig hier bei uns jetzt in diesem Moment, in dem wir anfangen, einen neuen Satz zu tippen. Ein ewiger allgegenwärtiger Anfang. Das sprengt fast unser Vorstellungsvermögen. Vor der Zeit war die Dauer (Steiner: Geheimwissenschaft im Umriss) und die ist NOCH unendlicher als die Zeit.

0

Was möchtest Du wissen?