Kann ein Islandhund auch draußen im Garten leben?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

können kann man das sicherlich, ob es so sonnvoll ist ist die andere Frage.

Ich bin auf dem Land aufgewachsen, da war es Gang und Gebe, dass die Hunde in den Ställen/Scheunen geschlafen haben. Bis auf ein paar arme Viecher, die noch in altmodischer Kettenhaltung ihr Dasein fristen mussten, sahen die Hunde meines Erachtens aber immer zufrieden aus. Jetzt kommt das ABER: Das war absolute Pampa, die Hunde hatten untereinander Kontakt, ca. um 4 Uhr morgens, war der erste Mensch wieder um sie rum, sie hatten den kompletten Tag über Kontakt und definitiv eine Aufgabe und Beschäftigung. die Hunde waren es von Anfang an gewöhnt.

Die "Nicht Landwirte" die ihre Hunde draußen halten, können das in den meisten Fällen nicht bieten und erwarten zu dem dann noch, dass der Hund sich dann aber gefälligst an ihnen orientiert, wenn sie sich dann mal mit ihm beschäftigen. Die Hofhunde waren eigenständig und sollten das auch sein. Wenn du einen Hund haben willst, der dich nicht nur als Zaungast wahr nimmt, sondern als "zugehörig", würde ich von dem Vorhaben Abstand nehmen.

Zu dem sind alle Islandspitze die ich kenne, fürchterliche Kläffer - ich mag mir nicht vorstellen, was die anstellen, wenn sie draußen eigensändig leben und die Dinge mal eben selbst regeln^^

Die Kläfferei kommt noch dazu, besonders, weil jetzt aus einem Hund erst 2 und mittlerweile schon mehrere geworden sind, lt. FS. Die kläffen den ganzen Tag die Nachbarschaft taub.

6

Gar kein Hund sollte draußen leben.

Ein Hund möchte immer bei seinem Rudel/Familie sein. 

Das ist seine Natur.

Kein Mensch würde einen Yorkshire Terrier, Pudel usw. draußen halten. Ich weiß nicht warum manche Leute glauben das das bei einem großen Hund okay ist. Die leiden genauso wie kleine Hunde wenn sie isoliert werden.

Hunde sind keine Einzelgänger. Wer Angst vor ein bisschen Dreck und Hundehaare hat ist nicht als Hundehalter geeignet.

Nein.

Auch, wenn diese Hunde das Fell dazu haben und alles aufbieten, was ein Hund der draußen lebt, haben muß, sind sie trotzdem sehr soziale Wesen, die ihr Dasein nicht allein, von der Familie isoliert, im Garten verbringen können.

Da reicht es nicht, wenn man sie ein paar Stunden am Tag aus ihrer Garteneinsamkeit befreit und Gassi geht. Auch die schönste Hütte und alles Drum und dran, was immer das auch sein soll, ändert daran nix.

Islandhunde sind Hütehunde, habt ihr denn was zum hüten?

KÖNNEN tut er es. Ob er es auch SOLLTE ist eine andere Sache. Hunde sind Rudeltiere und brauchen Familienanschluss. Ohne diesen, wird das Tier mit der Zeit einen psychischen Knacks bekommen und schlimmstenfalls eine Gefahr für sich und andere sein.

Hunde möchten Familienanschluss. Sie allein draußen lassen mögen sie nicht so sehr und ist auch nicht nett für den Hund.

Nein.

Und dein Plan dir zwei Hunde zu kaufen auf einmal wird auch nach hinten losgehen. 

Kein Hund sollte dauerhaft von seinem Rudel getrennt leben müssen. Er hat nur euch.

Kein Hund sollte alleine draußen im Garten leben. Egal, ob mit oder ohne Hundehütte.

Kann schon, sollte - nein. Auch ein Islandhund ist ein Hund, der mit seinem Rudel zusammenleben will.

Ich habe vergessen zu sagen, dass wir sie natürlich als Welpen im Haus behalten würden und außerdem 2 kaufen würden.Natürlich würden wir uns genau so gut um sie kümmern wie wenn sie drinnen leben würden

Ehrlich? ich glaub dir das nicht. Jetzt werden es plötzlich 2 Hunde. Und ihr könnt euch um den Hund, wenn er von euch isoliert lebt, gar nicht kümmern, als wäre er bei euch. Wie soll das gehen - schläfst du dann beim Hund in der Hütte oder was?

Und warum wollt ihr einen Hund, wenn er gar nicht mit euch leben darf?

6
@Bitterkraut

Und ab wann soll der Hund dann draußen leben? Ab einem Jahr oder ab wann? Und wie erklärst du dann dem Hund, daß er plötzlich nicht mehr mit euch sein darf? Verhaltensstörungen sind da vorprogrammiert.

6
@Bitterkraut

und jetzt sind es schon mehrere Hunde, weil ein User von seinem Huskyrudel gesprochen hat... Willst du jetzt einen, 2, oder mehrere? Wie wärs, wenn du noch ne Rentierherde dazupackst, die die Hunde hüten können? Dann hast du ne Chance, daß sie nicht zu mehreren den ganzen Tag kläffen.

Troll woanders.

4

Ach ihr zieht in den garten? Schlaft auch dort? Super...vermietet ihr dann euer Haus?

4
@MiraAnui

1. Misch dich halt nicht ein.

2. Könnten sie ja auch bei uns schlafen wenn das so wichtig für sie ist.Es geht darum das sie tagsüber im Garten sind

0

warum wollt ihr denn dann einen hund?!

4

Nein, Hunde brauchen Familienanschluss...

Was möchtest Du wissen?