Kann Abends nie aufhören zu essen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallöchen,

meine erste Frage wäre: trinkst du genug? Du schreibst ja nur vom Essen. Wenn man nicht genugt trinkt, versucht der Körper das mit Nahrung auszugleichen.

Ich würde vor dem Abendbrot immer ein großes Glas Wasser trinken und dann erst essen. Wasser füllt den Magen auch.

Ich habe auch das Gefühl, dass ein "Mangel" sein könnte. Du hast heute viele Proteine und Kohlenhydrate gegessen. Irgendwo hast du einen Punkt in deiner Lebensmittelaufnahme, wo was schief läuft.

Aber ich bin kein Fachmann.

Danke! Ja, ich versuche immer viel zu trinken. Meistens komme ich auf meine 2 Liter am Tag... Was könnte denn fehlen an Nährstoffen, hast du da eine Ahnung von? Ich nämlich nicht^^

0
@Blumenkrone

Ich wüsste jetzt leider auch nichts. Aber kannst ja mal zum Arzt, der hat vielleicht einen Rat.

1

Alles eine Kopfsache - zum überleben brauchst du das alles nicht.

Auch wenn du abends nochmal Hunger hast, wirst du nicht verhungern bei all dem was du den Tag über schon gegessen hast.

Also einfach mal nichts essen, auch wenn die Sucht es verlangt - nach spätestens 1 Woche ist das Suchtgefühl dann weg und du merkst, dass es nicht überlebenswichtig war ;)

Du bist ja die ganze Zeit nur am Essen :D:D esse mal 3 ganz normale Mahlzeiten und zwischendurch ein Apfel oder so.

du isst zu wenig. zu geringe Energiedichte zudem einseitig und ungesund.


Geht das auch etwas konkreter? Ich finde jetzt nicht, dass ich ungesund esse. Ich meine, Kartoffeln, Obst, Gemüse, Dinkelbrötchen ist jetzt nicht gerade ungesund, oder? Vielleicht der Honig und der Keks, aber sonst... Oder was meinst du? Und was kann ich ändern in Bezug auf einseitig?

0
@Blumenkrone

Ich meine, Kartoffeln, Obst, Gemüse, Dinkelbrötchen ist jetzt nicht gerade ungesund, oder?

Nahrungsmittel in gesund und ungesund unterteilen ist eine Psychische krankheit. Kekse und Honig ist nicht ungesund. Ungesund ist eine Falsche ernährung. Und deine Ernährung ist FALSCH. Eine gesunde ernährung sieht so aus:

Gruppe 1:
Getreide, Getreideprodukte, Kartoffeln täglich

4 – 6 Scheiben (200 – 300 g) Brot oder
3 – 5 Scheiben (150 – 250 g) Brot und 50 – 60 g Getreideflocken und
1 Portion (200 – 250 g) Kartoffeln (gegart) oder
1 Portion (200 – 250 g) Nudeln (gegart) oder
1 Portion (150 – 180 g) Reis (gegart)

Gruppe 2: Gemüse und Salat täglich

mindestens 3 Portionen (400 g) Gemüse
300 g gegartes Gemüse und 100 g Rohkost/Salat oder
200 g gegartes Gemüse und 200 g Rohkost/Salat

Gruppe 3: Obst täglich

mindestens 2 Portionen (250 g) Obst

Gruppe 4: Milch und Milchprodukte täglich

200 – 250 g fettarme Milch und Milchprodukte und
2 Scheiben (50 – 60 g) fettarmen Käse

Gruppe 5: Fleisch, Wurst, Fisch und Eier wöchentlich

300 – 600 g fettarmes Fleisch (zubereitet) und fettarme Wurst und
1 Portion (80 – 150 g) fettarmen Seefisch (zubereitet) und
1 Portion (70 g) fettreichen Seefisch (zubereitet) und
bis zu 3 Eier (inkl. verarbeitetes Ei)

Gruppe 6: Öle und Fette täglich

10 – 15 g Öl (z. B. Raps-, Walnuss- oder Sojaöl) und
15 – 30 g Margarine oder Butter

https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/ernaehrungskreis/

bei dir fehlt oder zu wenig Vitamin B12, Eisen, Jod, Zink, Omega-3-Fettsäuren, Calcium und Vitamin B2, Vitamin D und Eiweiss

1

Dann verlagere 80% deiner Nahrungsaufnahme auf den Abend! mal schauen wie groß dein Magen wirklich ist.

Was möchtest Du wissen?