Kaninchen seit 5 Tagen Verstopfung, Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Tina,

ich hoffe, dass du mittlerweile noch mal bei einem Tierarzt warst? Ich würde dir einen anderen empfehlen, einen, der sich auf Kaninchen und Co. spezialisiert hat.

Was du jetzt erst mal machen kannst:

  • Öl einflößen ist okay, aber gutes Speiseöl. Bei diebrain (de), Link wurde hier schon gegeben, findest du eine Erklärung dafür.
  • Unbedingt Dimeticon besorgen. Vom Tierarzt oder als "Sab Simplex" frei in der Apotheke erhältlich. Bei solchen Verdauungsproblemen kommt es sehr schnell zu Aufgasungen, weil der Futterbrei zu lange im Magen-Darm-Trakt bleibt und vor sich hin gärt. Simeticon/Dimeticon (Wirkstoff ist halt auch im Sab Simplex) hilft dabei, dieses Gas aufzulösen.
  • Zum Hoppeln animieren. Eine der Möglichkeiten, alten Futterbrei rauszuschieben.
  • Falls es zu wenig frisst: Zufüttern (die andere Möglichkeit, alten Futterbrei weiterzuschieben). Am einfachsten ist Brei aus einem Pulver vom Tierarzt, Critical Care, RodiCare …
  • Verdünnten Tee einflößen. Damit der Darminhalt weicher wird und leichter ausgeschieden werden kann. Gut geeignet sind Tees, die außerdem noch gegen Blähungen wirken, zum Beispiel Anis-Fenchel-Kümmel-Tee. Wie für uns Menschen zubereiten, dann halb/halb mit Wasser verdünnen, handwarm einflößen (ein paar ml oral mit einer Spritze ohne Nadel, gibt es auch in der Apotheke).
  • Bauch massieren ist auch ganz gut, hilft aber nicht bei zu fester Substanz, eher bei Gas im Darm. Wenn massieren, dann leicht (nicht drücken). In kreisenden Bewegungen, in Richtung Ausgang etwas (!) stärker.
  • Nagermalt von Gimborn besorgen. Hilft generell bei Problemen mit Haaren im Bauch, ist kein Fehler, es im Haus zu haben. Ob das Problem bei deinem Kaninchen von Haaren kommt, müsste der Tierarzt aber erst mal klären.

Was du nicht machen kannst, sondern nur ein Tierarzt: Röntgen lassen! Je nach genauer Lage und Art des Problems wird eventuell noch MCP gegeben, darf man aber nicht, falls ein Haarballen am Übergang Magen/Darm sein sollte - und das erkennt man halt nur beim Röntgen. Ganz ganz wichtig: Schmerzmittel geben lassen!!! Dann klappt es auch schneller wieder mit dem richtigen Fressen (was ja den alten Brei raus schiebt). Geeignet ist hier Novalgin, da es zusätzlich entkrampfend wirkt.

Wenn noch Fragen sind – gern. Und gute Besserung! LG Ninken

Hallo,

Ja, ich war beim Tierarzt. Leider kenne ich niemanden in unsrer Umgebung, der sich nur auf Kaninchen spezialisiert hat..

Der Tierarzt hat ihm Öl gegeben, sollte es ihm bis am Abend nicht besser gehen, müssen wir ihm das Öl, welches er in einer Spritze vorbereitet hat, nochmal einflößen. Laut TA hat er erhöhte Temperatur, da sich die Bakterien im Darm anscheinend schon vermehrt haben und das Gel hat er ein weiteres Mal bekommen. Der Arzt hat die Vermutung geäußert, dass er einen trägen Darm haben könnte, da er Frischfutter nicht verweigert und sonst noch relativ munter und aufgeweckt ist. Ich versteh das ganze einfach nicht mehr .. bis jetzt hat er noch immer nicht geköttelt und ist ebenso noch ziemlich erschöpft vom ganzen Stress heute ..

Von Röntgen hat er nichts gesagt. Sollte es morgen noch immer nicht besser werden, müssen wir sowieso nochmal hin, dann werd ich ihn darauf ansprechen.

Ich danke erstmals für die tolle, hilfreiche Antwort.

LG

0
@Tiina234

Hallo Tina,

erhöhte Temperatur – bei Kaninchen sind bis zu 40 Grad normal, insbesondere bei dem Wetter und bei Stress durch Tierarzt-Besuch. Dass sich Bakterien im Darm vermehren bei einem Verdauungsproblem, das ist klar. Aber als Folge, nicht als Ursache. Behandelt werden muss vor allem aber die Ursache, und da helfen die Dinge, die ich oben genannt habe. Vielleicht druckst du das einfach mal aus und nimmst es mit zum Tierarzt? Es gibt übrigens auch Listen von Tierärzten, die von Haltern von Kaninchen für "kaninchenkundig" eingestuft wurden, bei Interesse gerne mehr dazu.

Das Gel, ist das Bene Bac? Ich vermute es, denn es führt sozusagen "gute Bakterien" zu, würde daher passen zu dem, was der TA gesagt hat. Die Darmflora zu unterstützen ist zwar kein Fehler bei jedem Darmproblem (das ja immer die Darmflora durcheinanderbringt), aber es reicht absolut nicht aus. Bei der Seite der Nager Info (diebrain/de) kannst du über Magen-Darm-Probleme einiges nachlesen (unter Verstopfung und Trommelsucht etc.) und wie gesagt würde ich den TA hinweisen auf Novalgin (Schmerzmittel mit zusätzlich entkrampfender Wirkung), Dimeticon (notfalls einfach selbst als Sab Simplex in der Apotheke kaufen) und Pulver zum Zufüttern (zum Beispiel Critical Care). Wenn er die Notwendigkeit einer solchen Behandlung nicht sieht, würde ich dringend zu einer zweiten Meinung bei einem anderen Tierarzt raten. "Ein träger Darm" - klar, haben Kaninchen generell. Die Muskulatur ist sehr schwach ausgeprägt. Weshalb sie zum Beispiel nicht pupsen können, was wiederum aus leichten Blähungen schnell eine lebensgefährliche Aufgasung werden lässt, wenn der gärende Brei nicht weitergeschoben wird. Den Darm / die Verdauung anregen – das genau macht man, indem man die Kaninchen zum Hoppeln animiert und indem man bei zu wenig "freiwilligem Futtern" rohfaserhaltigen Brei zufüttert (wenn sich die Verstopfung so lange hält wie bei deinem Kaninchen). Wobei ich jetzt natürlich nicht weiß, wie viel dein Kaninchen frisst und ob Zufüttern wichtig wäre. Auf jeden Fall ist es erstaunlich, dass es ihm immer noch so relativ gut geht, wenn keine Köttel kommen.

Was ist eigentlich mit Fertigfutter, gibst du so was? Quillt total im Magen auf und kann daher zu einer Magenüberladung führen, ganz schlecht. Abgesehen davon macht es auf Dauer den Darm kaputt. Fördert zum Beispiel eine Überbesiedlung mit Hefepilzen - eine mögliche Ursache für eine Verstopfung. Wenn wieder Köttel kommen, sollte eine Kotprobe untersucht werden. Überhaupt wäre es wichtig, nach der Ursache zu schauen, um sie abstellen zu können .…

So weit erst mal, lieben Gruß und weiterhin alles Gute, Ninken

http://www.diebrain.de/k-verstopft.html

0

Genauso wie meine Vorschreiber rate ich dir geh zum Tierarzt.

http://www.diebrain.de/k-verstopft.html

** Wichtig:**

Suchen Sie mit Ihrem Tier unverzüglich nach der Entdeckung der Verstopfung einen Tierart auf. Eine länger andauernde Verstopfung führt zum Tode des Tieres! Mitunter wird zur Behandlung ein Spasmolytikum (z.B. Buscopan) angewandt. Wir haben damit keine guten Erfahrungen gemacht und in Fachärztekreisen wird eher davon abgeraten. Dieses Mittel lähmt den Darm der Kaninchen zu stark, es sollte also nur eingesetzt werden, wenn andere Mittel nicht wirken.

Wenn die Verstopfung sich nicht löst, ist es sinnvoll, das Tier röntgen zu lassen um die Ursache für die Verstopfung abzuklären. Aufgasungen und Bezoare (Steinbildung) können so voneinander unterschieden werden.

Wenn es nicht besser wird, würde ich nochmal zum Tierarzt gehen!!!

Der kann dir sicher auch noch Tipps geben ob es ein spezielles Futter, für die Verdauung gibt. Davon weiß ich nix, mir würde spontan nur "Vitakraft" einfallen - die haben doch alle möglichen "Richtungen" und ich meine da ist auch eine Packung dabei, die irgendwie besonders gut für das Verdauungssystem sein soll. Löwenzahn in zu großen Mengen soll ja auch für Durchfall sorgen - daraus würde ich jetzt vermuten, dass es bei Verstopfung vielleicht ganz positiv wirkt (natürlich nicht gleich in zu großen Mengen füttern!). Aber Futter allein kann nicht schnell genug wirken - nur eine positive Nebenstütze sein - AB ZUM TIERARZT!

Es ist Tierquälerei ein Kaninchen einzeln zu halten - SAG DAS DEINER MUTTER! Sag ihr außerdem, dass sie Tierarztkosten sparen wird, in Zukunft, wenn ihr eurem Kaninchen einen Partner kauft. Je nachdem welches Geschlecht ihr jetzt habt, müsst ihr eventuell ein Böckchen kastrieren lassen - aber danach wird sie sparen, weil das Tier glücklicher ist, wenn es nicht alleine ist und seltener krank werden wird! ;)

Vergiss Vitakraft und Co. – solches Fertigfutter ist oft genug Auslöser von Magen-Darm-Problemen … LG :-)

0
@Ninken

Ja ich füttere das auch überhaupt nicht, weil es mir zu teuer ist und ich bisher nur wusste dass es dick macht - ja hast Recht, da liegen Verdauungsprobleme ja eigentlich nahe :).

0

Gut ich würde deinem Kaninchen viel Löwenzahn zu fressen geben (hatte ein Meerschweinchen mit änlichen Problemen) und es, falls es möglich ist, ihm viel Freilauf gewähren. Desweiteren sollte es dann noch Salat zu essen bekommen und viel trinken. Auch das Paraffinöl mit einsetzen. Falls das immer noch nichts bringt, dann hat dein Kaninchen entweder ein größeres Problem oder es ist einfach total verstört. (Ist es sehr laut in eurem Haus?) Gruß, Antidevil95

Gib ihm viel Wasser und Haferflocken. Als mein Kaninchen Verstopfung hatte, hat es nur das gefresssen. Viel Glück noch euch beiden (:

Haferflocken stopfen und machen satt ... nicht wirklich gut.

0

also iwie du hast doch gestern schon geschrieben, dass du ein 2tes kaninchen bekommst und hast was wegen tierheim geschrieben, oder? fahr doch einfach nochmal zu TA der kann dir besser helfen als wir hier alle

Nein? Da musst du etwas verwechselt haben. Gut, werd ich sowieso machen ..

0

Welcher tierarzt verschreibt euch ein einziges Mittel und schickt euch dann nach hause?

5 tage sind unglaublich lange.hab vorgestern Abend ein neues kaninchen geholt und bin gestern gleich zum arzt, da er auch keinen kot absetzt.bitte geh sofort nochmal zum Arzt,denn es können sich tödliche gase bilden.

Lg

Frisst er denn genug,dass hinten auch wieder was raus kommt?

Ansonsten zufüttern/Zwangsernaehren mit critical care,dental herbi oder aehnlichem.

0

Du solltest sofort einen Tierarzt aufsuchen!

Kaninchen können von Verstopfung sterben :(

Gute Besseung für dein Kaninchen!

Geh nochmal mit dem Tier zum Tierarzt,

Nochmal beim Tierarzt melden, wenn der nichts weiß, würd ich einen anderen Tierarzt um Rat fragen !!!!!

Er muß auf jeden Fall möglichst viel trinken !!!

Alles Liebe

Was möchtest Du wissen?