Kaninchen nachts in den Stall bringen?

12 Antworten

Normalerweise gewöhnen sich Kaninchen schnell daran, dass sie abends rein müssen. Die ersten paar Tage ist das immer etwas schwierig, aber bei den meisten Kaninchen legt sich das recht schnell und sie gehen praktisch freiwillig rein. Sehr hilfreich ist ein Besen oder dergleichen als verlängerter Arm. Damit lassen sie sich gut in die richtige Richtung dirigieren, ohne sie berühren zu müssen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – fast 20 Jahre Kaninchenhaltung

Hi, Sie müssen sich dort einfach wohl und sicher fühlen. Dafür muss das Nachtgehege aber auch groß genug sein (Also mindestens 6 Quadratmeter). Wenn das nicht geleistet ist, werden sie vermutlich auch nicht von alleine reingehen. Außerdem sollte sie im Stall ein schöner Napf mit Futter erwarten. Am besten Wiese oder frisches Gemüse. Am Anfang kann man sich auch noch etwas mit Leckerlis behelfen, wenn das klappt. Natürlich könnte man es auch mit einer Transportbox probieren, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das als Dauerlösung so gut ist. Das kommt allerdings auch auf die Kaninchen an. Grundsätzlich gilt: Rituale helfen. Wenn die Kaninchen wissen, dass sie immer wenn es dämmert eine große Portion frische Wiese im Stall erwartet, dann werden sie irgendwann ganz von alleine dort warten. Vielleicht kann man ihnen auch ein bestimmtes Geräusch angewöhnen, bei dem sie dann wissen, dass es jetzt in den Stall geht. Bei meinen funktioniert das eigentlich immer ganz von alleine, und wenn sie dann doch Mal draußen bleiben scheuche ich sie ein bisschen Richtung Gehege. Und du musst konsequent bleiben, wenn sie einmal gelernt haben, dass sie nicht rein müssen, wenn sie vor dir wegrennen, dann werden sie das auch immer wieder versuchen. Viel Glück mit deinen Nins, ich hoffe, ich konnte dir helfen! :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke, groß genug ist das Gehege und wir legen dort das Lieblings Futter rein aber anscheinend reicht das für sie nicht, sollen wir versuchen sie die ersten Tage reinzuscheuchen oder tragen wenn es nicht klappt, oder ist das Contra produktiv?

LG, Luzie

1

Schwierig zu sagen. Ich denke, da kommt es wieder auf die Kaninchen an. Wenn sie wirklich noch gar nicht zahm sind, also sich noch nicht anfassen lassen oder noch nicht Mal aus der Hand fressen, dann ist das glaube ich tatsächlich eher kontraproduktiv. Dann sollte man es lieber weiter mit Futter versuchen. Aber wenn sie nicht soo schreckhaft sind, dann ist es nicht so schlimm, wenn man da auch Mal ziemlich hinterherscheucht. Tragen würde ich sie nur, wenn es wirklich nicht anders geht. Denn sie sollen ja auch lernen, von alleine reinzugehen. In den ersten paar Tagen bis Wochen ist es ziemlich schwierig, sie wieder ins Gehege zu bekommen und oft braucht man ziemlich viel Geduld. Aber mit der Zeit wird es immer einfacher und sie gewöhnen sich meistens gut daran. Ich finde es sehr schön, dass du deinen Kaninchen Freilauf geben möchtest :)

Viele Grüße

1

Die Kaninchen müssen sich erst an ihr neues Zuhause gewöhnen. Versuch es mal mit Futter meine bekommen am Abend immer Futter wenn ich sie einsperre. Ich rufe sie dann immer und mache mit der zunge ein Geräusch, dann wissen sie schon, dass Essen im Stall für sie bereit liegt und sie hoppeln meistens rein.

Bereitet einen "Weg" in den Stall, indem ihr dort leckeres Futter hinlegt. Füttert die Kaninchen immer abends im Stall. Dann lernen sie es und gehen freiwillig hinein.

Hab auch Hasis und ich gehe denen Abends (die kennen das schon) dann langsam Richtung Stall hinterher. (Die gewöhnen sich da recht schnell dran) Energisches schnalzen hilft bei mir auch =)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?