Kaninchen (m und w) vergesellschaften?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallöchen :)

Bei zwei Kaninchen hast du absolut richtig gedacht. Eine VG sollte da immer auf neutralem Gebiet stattfinden.

Ausnahmen könnte man nur manchmal bei sehr friedfertigen Kastraten machen. Da klappt, unter Umständen, je nach Charakter der Tiere und der Größe des Gheges auch mal einfach Reinsetzen des Weibchen. Aber niemals kann man einen Kastraten zu einem Weibchen in das Revier setzen.

Je mehr Tiere es sind, desto einfacher ist die VG, sofern man als Besitzer seine Tiere kennt. Ab 7 bis 8 Tieren geht das "Reinsetzen" unter Umständen. Bei Meinen beispielsweise (13 Tiere) klappt auch das Reinsetzen von einem oder mehreren neuen Tieren ins Revier der Gruppe - aber auch nur, weil meine Gruppe eine feste Struktur und ein klares Alpha-Weibchen hat. Da kann ich problemlos neue da zusetzen, die werden einfach akzeptiert und fertig. Solange sie natürlich erstmal die untere Stufe der Rangordnung akzeptieren. Was neue immer tun, weil die schiere Übermacht natürlich erstmal einschüchtert. Nach einigen Wochen arbeiten sie sich in der Rangordnung hoch, was aber immer recht friedlich verläuft. Wir haben nur selten Fell herumliegen 🙈.

Aber niemals würde ich einen einzelnen Kastraten zu einem einzelnen Weibchen einfach so setzen

Liebe Grüße :)

Woher ich das weiß:Hobby – Kaninchenendstelle seit 15 Jahren

Ich habe in meiner Zeit bis zu 12 Kaninchen gehabt. Vergesellschaftung ist durch das Soziale verhalten der Tiere genauso nicht einfach wie beim Menschen.

Man Setzt sie zuerst auf einer großen Neutralen Fläche die Eingezäunt ist zusammen stellt ein Fessnapf und Wassernapf auf und wartet ab. Entweder gehen sich die beiden direkt an oder beide Respektieren sich und es sieht friedlich aus das beide zusammenkommen können. So direkt zusammensetzten wäre auf keinen Fall Empfehlenswert.

Ja das hab ich bis jetzt auch gedacht. Woran könnte es aber liegen, dass das Tierheim etwas anderes vorschlägt?

0
@Alasska

Kann gut sein das sie mal ein wenig Positives erlebt haben, oder die Tiere einfach nur vermitteln wollen damit sie wieder Platz haben.

0

Hallo

Ich würde mal meinen das ich eine Erfahrene Kaninchenhalterin bin.

Ein Mänchen und ein Weibchen ist die beste Kombination. Das Mänchen sollte Kastriert sein. Wenn du außer der Beiden keine anderen Kaninchen in deinem Gehege hast und die Kaninchen bisher keinen direkten Kontakt zueinander hatten kannst du sie auch gleich zusammen bringen. Waren die Kaninchen vor deinem Kauf in einem Gehege dan würde ich sie unbedingt für eine Woche trennen. Sie dürfen sich weder sehen noch riechen. Danach müssen sie eine Woche oder zwei zusammen auf Neutralen unbekannten Grund gesetzt werden in deinem Fall auch direkt ins Gehege da sie noch kein Revier haben.

Das war aus meinen Erfahrungen. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Liebe Grüße und ganz viel Erfolg bei der Vergesellschaftung.

Woher ich das weiß:Hobby – Stolze Besitzerin von drei Mümmelnasen🐇🐇🐇❤

Du hast immer richtig gedacht. Vergesellschaftungen macht man auf neutralem Boden.

Wenn das Revier einem ruhigen, friedlichen Kastraten gehört, könnte die Vergesellschaftung mit einem Weibchen auch in seinem Revier funktionieren. Oder auch nicht, wenn man Pech hat.

Ins Revier des Weibchens darfst du nicht einfach ein fremdes Kaninchen setzen, das würde sie aggressiv angreifen.

Kann man nicht. Nur weil M + W die beste Kombi ist, heißt es noch lange nicht, dass die Tiere charakterlich einen Eindringling im Revier akzeptieren.
Vergesellschafte sie auf neutralem Boden.

Woher ich das weiß:Hobby – Kaninchenhaltung