Kakadu-Zwergbuntbarsch vergesellschaften

4 Antworten

Hallo,

lass das bitte bleiben. Apistogramma cacatuoides brauchen erstens ein viel größeres AQ als ein 54 l Becken (ungefähr die 3fache Menge). Zudem gehören sie zu den aggressivsten Zwergbuntbarschen überhaupt. Wenn die in Laich- und Brutstimmung sind, dann bleibt von deinen anderen Fischen nicht viel übrig. Die 54 l brauchen die dann für sich ganz alleine. Spätestens, wenn sie Junge führen, ist alles zu spät.

Dein Aquarium ist jetzt schon reichlich voll - da ist für ein solches Pärchen wirklich kein Platz mehr.

Zudem sind es recht empfindliche Fische - wenn auch von den südamerikanischen Zwergbuntbarschen die unempfindlichsten. Aber sie vertragen z.B. keine hohe Keimdichte im Wasser, dann werden sie sehr schnell krank. Sie vertragen auch nicht viel Futter, da sie aus Gebieten kommen, in denen es nicht viel Futter gibt. In einem Gesellschafts-AQ wird meist viel zu viel gefüttert für diese Fische.

Und ich spreche aus langjähriger Erfahrung mit diesen Fischen.

Gutes Gelingen

Daniela

Die Kakadus können ziemlich aggressiv werden, wenn sie ihr Revier bedroht sehen. Das könnte für den Kampffisch extrem stressig werden. Für diese ruhigen Vertreter unter Umständen tödlich.

Bitte was willst du noch alles in das Mini Becken setzen ? Platys benötigen härteres Wasser als Südamerikaner, dazu mag es ein Kampffisch extrem ruhig. Dein Besatz passt jetzt schon nicht. Ohne die Werte zu kennen, gebe ich weiter keinen Rat.

MFG Vlk`

Was möchtest Du wissen?