Welche Besetzung für ein 180l Aquarium?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

für die Besetzung eines AQ sind neben der AQ-Größe vor allem die Wasserwerte (Gesamthärte, Karbonathärte, PH-Wert) von entscheidender Bedeutung. Jede Fischart hat da ganz individuelle Ansprüche, die es zu erfüllen gibt.

Natürlich kann man auch das Wasser entsprechend aufbereiten - aber das ist immer mit viel Wissen, viel Arbeit, viel Aufwand und hohen Kosten verbunden.

Rote Neon z.B. brauchen extrem weiches und saures Wasser, wie es nirgendwo so aus der Wasserleitung kommt. Bekommen diese Fische nicht das richtige Wasser, dann sterben sie schnell. Normale Neonsalmler sind da die bessere Alternative.

Panzerwelse sollte man immer mind. in einer 5er Gruppe pflegen. Außerdem brauchen sie zwingend einen Sandboden, damit sie sich die empfindlichen Barteln nicht abwetzen und dann verhungern müssen.

Einen Sandboden brauchst du auch für die Kakadus, dazu viele Höhlen und Pflanzen. Und auch, wenn diese ARt die pflegeleichteste unter den Zwergbuntbarschen ist - sie ist dennoch recht heikel zu pflegen und meistens hat man nur kurze Zeit Freude an ihnen. Meist sterben sie schnell an einer bakteriellen Infektion oder an Überfütterung. Und keine Sorge - bei guten Bedingungen klappt es zwar mit der Balz und der Brut - in einem Gesellschafts-AQ werden die Jungen aber nicht groß.

2 Weibchen zu 1 Männchen ist die denkbar schlechteste Variante: entweder eine reine Pärchenhaltung oder aber einen richtigen Harem, mit 3 - 5 Weibchen. Bei nur 2 Weibchen wird sich ein Pärchen bilden und gemeinsam wird das übrige Weibchen gemobbt, bis es am Stress stirbt.

Nur zur Info: ich züchte Zwergbuntbarsche seit langen Jahren in allen Variationen - ich weiß also sehr gut, wovon ich hier schreibe.

Sehr lobenswert übrigens, dass du scheinbar zu den wenigen Zierfischhaltern gehörst, die ihr AQ nicht gleich vollstopfen - deine Besatz-Idee ist äußerst moderat.

Zwergbuntbarsche und Panzerwelse ist übrigens keine wirklich gute Kombi - denn Panzerwelse können keine Reviergrenzen begreifen und bekommen, vor allem während der Balz und Brut ständig Ärger mit den Zwergen. Das tut weder den Zwergen gut (ständiger Stress der schnell krank macht), noch den Panzerwelsen (die schnell scheu werden).

Gutes Gelingen

Daniela

Danke für deine Antwort:) Ich glaube, dann werfe ich lieber die Idee von den Zwergbuntbarschen. Welche Art würde sich den dann stattdessen anbieten? Ich habe keine Problem damit, dass mein Boden, wenn es sein muss, aus Sand bestehen sollte, da ich mir eh nicht sicher war, ob es Kies oder Sand sein soll:) Aber wenn das für die Panzerwelse besser ist, mache ich das :)

0
@maria926

Ein Sandboden ist - meine jahrzehntelange persönliche Erfahrung - ohnehin die bessere Wahl.

Kennst du die Wasserwerte, wie das bei dir aus der Leitung kommt? Dann machen Vorschläge einfach mehr Sinn ...

1
@dsupper

Also auf der Seite von unseren Stadtwerken standen folgende Werte:

pH-Wert
7,96

Nitrat
9,4

Nitrit
nicht nachweisbar

Härte
1,46

Gesamthärte
8,2

Phosphat
0,22

0

Hallo,
Was hältst Du von dem Mosaikfadenfisch? Ich habe ein Pärchen, die sind zumindest bei mir recht friedlich, dazu habe ich einen Schwarm Neonsalmler beide Fischarten vertragen sich super. Mit einer CO2 Anlage singt auch der PH Wert noch etwas, das wäre sicher gut.

Was möchtest Du wissen?