Justiz/Polizei: Ausbildung, Gehalt und damit leben?

Warum tut man sich das freiwillig an zur Polizei zu gehen?

Weil jeder das Recht hat selbst zu entscheiden, wo man sich beruflich engagieren will.

Und weil ich mich sehr für diese berufliche Laufbahnen interessiere!

3 Antworten

Es ist ein ganz normales Ausbildungsgehalt. Dabei liegt es schon im höheren Bereich. In vielen Berufen sind es nur an die 800€.

Wie man sein Leben damit finanziert, muss man selber sehen. Letztendlich gibt es noch eine Unterhaltspflicht der Eltern.

Gruß S.

Ich bin 32 und wohne alleine. Gut bald mit meiner Freundin aber somit fallen die Unterhaltszahlungen von meinen Eltern weg.

Lg

0
@SynthH

Bei der Höhe des Einkommens hast du eh keinen Unterhaltsanspruch gegen deine Eltern mehr.

2
@SynthH

Mit 32 solltest du dir auch schon eine finanzielle Unabhängigkeit erarbeitet haben. Diese Ausbildung sollte dann selbstgemachtes Leid sein.

1
@Sirius66

Sicher, dennoch wenn man sich was im Leben erarbeitet hat und man lebt gut davon. Und man fängt dann was komplett neues an und das Gehalt verkürzt sich für die nächste Zeit etwas, dann merkst du es. Dann bringt dir die finanzielle Unabhängigkeit nicht.

0
@SynthH

Schon. Aber von wem erwartest du dann, dass er dich - wenn du ohne Not bist - trägt?

0
@Sirius66

Ich erwarte von niemandem was. Ich habe ein Thema und wollte wissen ob jemand gewisse Erfahrungen in dem Bereich gesammelt hat und was erlaubt ist. Die Erwartung hast du erwähnt, nicht ich.

0
@SynthH

Natürlich tust du das. Das war genau deine Frage. "Wer finanziert mir mein Leben?". Genau das wolltest du wissen. Das impliziert logischerweise die Erwartung, dass es eben jemand tut.

1
@Sirius66

Nichts böses gegen dich.

Warum die ganze Diskussion über die Erwartungen? Das obliegt nicht meiner Interesse. Ich will doch einfach nur wissen, welche Möglichkeiten gibt es, die erlaubt sind um sich zusätzlich zum Ausbildungsgehalt noch was dazu zu verdienen? Als Beamter. Vlt. hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.

Habe noch einige Gedanken und Sorgen dazugeschrieben aber das wars.

Ich informiere mich gerne überrall und plane dementsprechend mein Weg, diese Zeit zu überstehen, wenn ich diesen Weg gehe. Du hast mir eine Antwort geliefert. Die ich aber selbst nicht erfüllen kann, da ich schon lange raus aus dem Alter bin.

Und ja, ich hätte es In der vorherigen Antwort besser formulieren können.

Jeder hat gewisse Erwartungen.

Aber wiederum erwarte ich von niemandem was zum Thema zu schreiben.

Aber ab deiner Antwort ist das nicht mehr mein Thema mehr.

"Mit 32 solltest du dir auch schon eine finanzielle Unabhängigkeit erarbeitet haben. Diese Ausbildung sollte dann selbstgemachtes Leid sein."

Lieferst du mir da die richtige Antwort?

Nein, also wäre unsere Diskussion schon ab der 1. Antwort von mir zu Ende.

0
@SynthH

Und du bestimmst, wann eine Diskussion zu Ende ist? Na, viel Glück im EAV.

Ich habe damit überdies Bezug auf meine vorherige Aussage genommen, dass ggf die Eltern zuständig sind.

0
@Sirius66

Für mich war die Diskussion in dem Fall ab meiner Antwort zu Ende. Du hast eine Antwort geliefert, ich habe es kommentiert und eine Gegenfrage von mir gab es in dem Fall nicht. Fertig. Alles weitere wäre halt nicht nötig gewesen und hat aus meiner Sicht nicht zum Thema gepasst. Trotzdem danke dir! Und einen schönen Tag wünsche, im positiven Sinne natürlich:)

0

BAB bekommt man, wenn man sich in der 1. Berufsausbildung befindet und unter dem Regelsatz verdient. Mit 1200,-- Euro brutto liegst du darüber.

Dann bleibt dir nur Wohngeld oder ein Minijob nebenbei.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Es ist deine Entscheidung, wenn du mit 32 nochmals eine Ausbildung beginnst.

Mehr als evt Wohngeld wird dir nicht zustehen