Jurastudium in Niedersachsen mit FHR?

4 Antworten

In Hessen kann man zwar mit einer Fachhochschulreife tatsächlich an Universitäten studieren, aber nicht die Staatsexamens-Studiengänge - Jura in Hessen fällt also flach.

In Niedersachsen gilt auch, dass man mit der Fachhochschulreife einschlägig an Universitäten studieren kann. Allerdings muss man, soweit ich weiß, für das Studium der Rechtswissenschaften Fachrichtung (der Fachhochschulreife) "Verwaltung " belegt haben muss. "Wirtschaft" zählt da m.W. nicht.

Bleibt Brandenburg (Uni Potsdam). Das ist, wie "Ansegisel" schon gesagt hat, sonst die einzige Option in Deutschland, Jura mit der Fachhochschulreife (Fachrichtung egal) zu studieren.

Allerdings ist ungewiss, ob deine Fachhochschulreife dort auch anerkannt wird. Offiziell ist er nur in Baden-Württemberg gültig. Einige Bundesländer erkennen ihn dennoch an. Ob ausgerechnet Brandenburg dazugehört weiß ich nicht.

Für die bundesweit gültige Fachhochschulreife müsstest du noch ein halbjähriges Praktikum anhängen.

Das einzige Bundesland, in dem aktuell ein Jura-Studium mit der Fachhochschulreife möglich ist, ist Brandenburg. Dort an der Uni Potsdam.

Allerdings müsstest du dir dafür nochmal deine Fachhochschulreife aus BW in diesem Bundesland anerkennen lassen. Ich kann das aus dem Stand nicht beurteilen, aber hier könnte schon eine Hürde liegen, denn die Fachhochschulreife gerade aus BW wird oftmals nicht reibungslos anerkannt (nicht nur in Brandenburg, sondern bundesweit). Du müsstest du dich aber einfach mal an der Uni Potsdam erkundigen. (Google einfach Uni Potsdam Fachhochschulreife, dann kommst du zur entsprechenden Seite, den Link haut mir GF komischerweise immer raus.)

In Niedersachsen ist die Studienberechtigung abhängig vom Schwerpunkt der Fachhochschulreife. Wenn du diese also im Bereich Wirtschaft und Recht hast, dann sind damit auch rechtswissenschaftliche Studiengänge möglich. Ob man damit zum Beispiel in Göttingen oder Hannover tatsächlich auch Rechtswissenschaft bzw. Jura auf Staatsexamen studieren kann, da bin ich mir allerdings unsicher. Ich habe rein formal nichts Gegenteiliges gefunden, aber zumindest die Uni Göttingen listet Rechtswissenschaften nicht bei den Studiengängen auf die man mit FHR studieren kann. Du solltest also unbedingt einfach mal bei ein paar Unis nachfragen, wie genau die Regelungen und Bedingungen sind. Auch hier musst du aber ebenfalls nochmal nach der Gültigkeit bzw. Anerkennung deiner Fachhochschulreife fragen.

Beste Grüße und viel Erfolg!

Ob man damit zum Beispiel in Göttingen oder Hannover tatsächlich auch Rechtswissenschaft bzw. Jura auf Staatsexamen studieren kann, da bin ich mir allerdings unsicher. Ich habe rein formal nichts Gegenteiliges gefunden, aber zumindest die Uni Göttingen listet Rechtswissenschaften nicht bei den Studiengängen auf die man mit FHR studieren kann.

Das kann man (in Hessen) tatsächlich nicht. Die Studiengänge mit Abschluss "Staatsexamen" sind ausgenommen.

Eine in Hessen erworbene oder in Hessen anerkannte Fachhochschulreife berechtigt zu einem Bachelor-Studiengang (gestufter Studiengang), nicht jedoch zum Studium mit Abschluss Staatsexamen oder Magister.

Quelle: https://www.uni-frankfurt.de/59490204/Fachhochschulreife

In Niedersachsen braucht man m.W. die Fachrichtung "Verwaltung und Rechtspflege". "Wirtschaft" reicht nicht für Jura.

1
@liavah

Danke wie immer für die Ergänzungen!

In Hessen geht das nicht, stimmt, aber ich habe mich deswegen hier auch nicht auf Hessen bezogen, sondern nur auf Brandenburg und Niedersachsen.

Bei der Uni Hannover steht z.B.:

Fachrichtung Verwaltung und Rechtspflege für Rechtswissenschaften

https://www.uni-hannover.de/de/studium/vor-dem-studium/bewerbung-und-zulassung/voraussetzungen-zum-studium/hochschulzugangsberechtigung/

und das niedersächsische Hochschulgesetz schränkt den Uni-Zugang mit FHR auch nciht nach Studiengangsarten ein.

Zum Schwerpunkt der FHR: Stimmt, da habe ich mich zu später Stunde offenbar von den unterschiedlichen Angaben bei den Unis verwirren lassen.

0

Nein, du braucht um Jura zu studieren die allgemeine Hochschulreife und die bekommt man nicht bei Fachabi

Das ist nicht korrekt. In einigen Bundesländern kann man Jura auch mit der Fachhochschulreife studieren (Brandenburg; zusätzlich fachgebunden in Niedersachsen)

1

FACHHOCHSCHULE heißt nicht UNIVERSITÄT !

Was möchtest Du wissen?