Fachhochschulreife nur in Baden Württemberg gültig?

3 Antworten

Hi, BK1/BK2 in BaWÜ enspricht in etwa der Fachoberschule in anderen Bundesländern. Allerdings muss man sich für die FOS11 immer selbst eine Stelle für das dazugehörige Praktikum in einem Betrieb oder einer Institution suchen. Bei Bk1/BK2 ist das offenbar nicht so, sondern die praktische Ausbildung wie auch immer in den Unterricht integriert.

Ob das nun in NRW oder von der FH Köln anerkannt wird, kannst Du nur direkt dort erfragen. Du kannst auf jeden Fall dort studieren, nur könnte es sein, dass man Dir vorher noch ein Praktikum aufbrummt. Das ist aber wohl eher unwahrscheinlich.

Machst am BK2 zusätzlich noch einen Assistenten, so zählt das auf jeden Fall bundesweit als berufspraktischer Teil; den jede, auch eine schulische, Berufsausbildung wird dafür anerkannt.

Eine FHR vom Gymnasium wird in Bayern und Sachsen von den FHs überhaupt nicht anerkannt, da es in diesen Bundesländern diese Möglichkeit am Gymnasium nicht gibt.

Da Baden-Württemberg eigentlich recht anspruchsvollen Unterricht macht, kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen; dass das "minderwertig" sein soll. Aber bedenke, dass du in der Schule immer nur den theoretischen Teil hast und du immer noch den praktischen Teil der FH-Reife brauchst, damit die Fachhochschulreife vollkommen ist.

Wie macht man denn den praktischen Teil?

0

Eigentlich gilt jede Fachhochschulreife Landesweit. Also in ganz Deutschland, da wird doch diese Schule keine Ausnahme darstellen ;)

Gruß Dome

Danke für deine Hilfe.. Ich dachte mir auch schon dass es eigentlich keinen unterschied macht wo man die Fachhochschulreife macht, mich hat es nur sehr verwirrt dass die Schule dass so dahin schreibt

0

Was möchtest Du wissen?