Jemand ist kaufmännischer Angestellter in einem mittelständischen Unternehemen. Ist er Kaufmann im Sinne des HGB?

5 Antworten

Nein. Das wäre er nur dann wenn er selbst eigenständig ein Handelsgewerbe betreiben würde, oder aber als ein solcher entsprechend eingetragen ist. Als Mitarbeiter in einer Firma, Einzelhandesgeschäft oder ähnlich, ist er ein Kaufmannsgehilfe. Aber auch nur dann wenn er oder sie eine derartige Berufsausbildung hat.

Nein. Lies mal § 1 HGB durch.

Der bzw. die Eigentümer eines Einzelunternehmens bzw. einer Personengesellschaft sind Kaufleute nach HGB.

Bestenfalls hat das Unternehmen Kaufmannseigenschaft. Der Angestellte ist in dem Falle bestenfalls Kaufmannsgehilfe.

Welchen Beruf mit Schwerpunkt Fremdsprache?

Ich werde nächstes Jahr auf ein Berufskolleg (Wirtschaft,Verwaltung) gehen und muss mich noch entscheiden,ob ich als Schwerpunkt Fremdsprachen oder Bwl nehme. Ich bin gut in Fremdsprachen, möchte aber keinen Beruf in der Richtung machen. Kann ich mit Schwerpunkt Fremsprachen auch einen kaufmännischen Beruf ausüben oder habe ich dadurch schlechte Chancen?

...zur Frage

HA LF1 Industriekauffrau. Bitte um schnelle Hilfe

Also hier die Frage auf die ich keine Antwort weiß: Ingo Schopf ist alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer der Schopf GmbH. Ist er Kaufmann im Sinne des HGB? Danke für Hilfe im Voraus

...zur Frage

angestellter oder arbeiter.....kaufmann im einzelhandel?

Hallo ich arbeite demnächst als kaufmann im einzelhandel in einem supermarkt. Bin ich dann ein angestellter oder ein arbeiter

...zur Frage

Kaufmann laut hgb

ist ein handelbtrieb mit 35 mitarbeitern ein kaufmannsbetrieb laut hgb oder nur ein scheinkaufmann?

...zur Frage

Kaufmann - deklaratorisch und konstututiv - was ist das?!

Servus, Ich schreibe bald eine Wirtschaftsklausur jedoch ist mir noch nicht so ganz klar was die begriffe deklaratorisch und konstitutiv bedeuten. Kapitalgesellschaften wie eine GmbH oder AG sind Formkaufleute und erhalten einen Eintrag ins Handelsregister welcher konstitutiv ist (rechtserzeugend). Gewerbetreibende mit kaufmännischer Organisation erhalten einen Eintrag ins Handelsregister welcher deklatorisch ist (rechtsbezogen). Beide sind aber ein Kaufmann nach HGB, ich frage mich aber trotzdem was da der Unterschied ist? Was bedeutet deklaratorisch und konstitutiv genau für die Kaufmänner?

Lg

...zur Frage

Kann mir jemand erklären was ein Kann-, Ist-, Nicht- und Formkaufmann ist?

Im Internet sind die Definitionen so verwirrend. So wie ich es verstanden habe ist ein:

Istkaufmann: Jeder der sich im Handelsregister eintragen hat

Kannkaufmann: Sind z.b Landswirten, die einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordern. Sie können sich ins Handelsregister eintragen, aber es ist keine Pflicht.

Nichtkaufmann: ist ein Unternehmer für dessen Gewerbebetrieb keine vollkaufmännische Betriebsführung notwendig ist. Dieses Gewerbe wird nicht in dass Handelsregister eingetragen. Für einen Nichtkaufmann gelten die Vorschriften des BGB . Der Unternehmer muss den Nachweis erbringen dass sein Gewerbebetrieb nicht die entsprechende Größe hat.

Ein Formkaufmann ist ein Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches (HGB) aufgrund der Rechtsform.

Formkaufmann sind z. B. die Handelsgesellschaften mit eigener Rechtspersönlichkeit, wie die Aktiengesellschaft (AG), die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), die Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) sowie die eingetragenen Genossenschaften.

sind diese Definitionen richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?