Jeden Tag mit Bauchweh zur Arbeit...Meine Bankausbildung gefällt mir nicht. Was tun danach?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi! Natürlich habe ich mich gefragt, warum Du überhaupt ne Banklehre angefangen hast - aber vielleicht hast Du es ja falsch eingeschätzt. Zu allererst möchte ich sagen, dass kein Job es wert ist, seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen - und schon gar nicht mit 19. Da steht Dir noch alles offen und Du willst doch nicht mit 25 magenkrank sein oder? Was ich richtig finde ist, das eine Jahr noch durchzuziehen - mit einer abgeschlossenen Banklehre stehen Dir sehr viele Türen offen. Und: nicht jeder ist für einen Beraterjob geeignet - m.E. kann man das nur bedingt lernen. Aber wenn die Grunddisposition nicht passt, wird es immer eine Quälerei - ist vielleicht etwas in einem der Folgebereiche was für Dich? Ansonsten solltest Du echt überlegen, was Du machen möchtest - das kostet Überwindung und etwas Mut aber sei es Dir wert - das muss ja nicht heissen alles hinzuschmeissen und unter der Brücke zu schlafen. Der Plan ist erstmal das Ziel - und was die Eltern sagen ist da zweitrangig, es ist Dein Leben. Viel Erfolg und Gruss Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rubikscube90
07.06.2016, 21:33

Danke für deine aufbauenden Worte...

eigentlich wollte ich von Anfang an technische Produktdesignerin lernen. Mein Freund hat dies auch gelernt und da habe ich immer einiges mitbekommen und so wurde mein Interesse geweckt.

Meine Eltern meinten allerdings, dass eine technische Ausbildung nicht zu mir passt. Ja, es ist mein Leben...aber mit 17 weiß man iwie noch nicht wirklich, was man will und finde es auch legitim, auf die Eltern zu hören. Aber jetzt im Nachhinein....

In die Marktfolge müsste ich erstmal kommen... bis dahin krebse ich im Kundenservice. Aber wie gesagt, Bank interessiert mich eher weniger :/

0
Kommentar von DonCredo
07.06.2016, 21:52

Die Eltern liegen ja nicht grundsätzlich falsch aber in Deinem Fall fällt das schon sehr auseinander. Vielleicht solltest Du Dich wenn schon Bank mal in den Bereichen wie Marketing, Orga oder auch Internetpflege umsehen - da ist man oft auch mal kreativ unterwegs und die Gestaltung von Werbemitteln u.ähnl. kann ja auch ein bisschen "designen" sein. Klar, diese Stellen gibt es nicht wie Sand am Meer und es bleibt Bank - trotzdem nur mal als Anregung. Ich wiederhole mich: Du hast im Moment ausser dem "Bauchwehthema" nichts, was Dich wirklich drückt - von daher schau und höre Dich um, spinne und prüfe die Verdienst- und Jobaussichten Deiner Ideen und finde Deinen Plan. Du wirst sehen, mit einer Perspektive erträgt sich dann auch das Bankerleben leichter. Mir ging es übrigens mal ähnlich und ich habe einige Zeit gebraucht, bis ich den Mut zur Veränderung aufgebracht habe - es gab allerdings auch keine adäquaten Angebote, aber als ich für mich die Weichen gestellt hatte, konnte ich das deutlich besser verarbeiten und die Magenschmerzen waren fast weg. Nochmal Grüsse!

1
Kommentar von rubikscube90
07.06.2016, 21:59

Ins Marketing hab ich bei uns schon reingeschnuppert. Ich fand's cool, mir das mal alles anzusehen, aber dort arbeiten würde ich auch nicht wollen. Mein Problem ist einfach, dass sobald ich eine Idee habe, ich kurz darauf wieder zu zweifeln beginne und die Idee dann doch nicht mehr so toll ist

0
Kommentar von DonCredo
07.06.2016, 22:18

Kann ich gut verstehen, ist ja keine Entscheidung für Saft oder Wasser. Aber das Blöde ist: Garantien wird Dir keiner geben können. Da kannst Du nur auf Dein Bauchgefühl hören - da liegt man erstmal nicht falsch. Und wenn der passende Job da ist, wirst Du auch bereit sein, den Weg zu gehen. Also Ruhe bewahren, sich nicht verrückt machen und dann wird das schon. ;-)

1
Kommentar von rubikscube90
07.06.2016, 22:23

Ich bin momentan richtig aufgewühlt und nahezu hysterisch😖 Hab das Gefühl, aus mir wir nie was

0
Kommentar von DonCredo
08.06.2016, 08:23

Nana, ruhig Brauner! ;-) Schau doch mal wo Du stehst: 1. hast Du es geschafft, eine Lehrstelle zu bekommen - das sagt für sich alleine schon mal was aus und wirft ein positives Licht auf Dich - finde ich zumindest. 2. Hast Du damit immer einen Plan B um Dir Dein Brot zu verdienen oder - und das ist immer der positive Aspekt - Dich ganz mit Ruhe und aus einer gesicherten Position weiter umzuschauen. Das ist zwar nicht Deine Berufung, aber die wenigsten haben das Glück, den absoluten Traumberuf zu finden und dann auch noch gut davon leben zu können. Es gibt wirklich viele Varianten was man machen kann. Konkret rate ich Dir heute, Dich nicht verrückt zu machen - wenn Dir im Moment nichts einfällt dann lass es einfach laufen - mach Dirs nett und mache Deinen Abschluss - alles andere wird sich finden - aber verbeissen und hadern führt nur zu Krampf. Dran bleiben, Plan finden und umsetzen - so einfach (und so schwer - je nachdem wo man steht) ist das. Mir hat mein Hobby (Musik machen) immer sehr viel Ausgleich gegeben. Sei positiv - das packst Du! Gruss

0

Du bist ich !!! 😩😩😩😱😱 OMG!!!!!😢

Mach die Ausbildung fertig, die ist ja nützlich. Und dann studiere. Die Bankausbildung könnte dir in manchem Betrieb später die Türen öffnen. Aber wenn es dir nicht gefällt, dann mach etwas Anderes. Du wirst sonst nie glücklich in deinem Beruf. Und auch mie richtig top😳. Deine Eltern müssen damit klar kommen. Es ist dein Leben. Du hast ja deine vernünftige Ausbildung immer als Sicherheit im Rücken, wenn deine Träume sich nicht verwirklichen lassen. Aber das glaube ich nicht. Deime Wunschberufe sind ja grundbodenständig . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rubikscube90
07.06.2016, 21:29

Ich erbringe eigentlich echt gute Leistungen, hab in der Berufsschule

nur 1er und 2 er und die Beurteilungen fallen auch immer
überdurchschnittlich aus...aber dieses Interessengeheuchel macht mich
ganz fertig.

Wie gesagt, ich würde gerne eine zweite Ausbildung anfangen, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich es später bereuen würde, nicht studiert zu haben...:(

0
Kommentar von rubikscube90
07.06.2016, 22:27

also abbrechen will ich auf keinen Fall. Ich weiß nicht, bereuen würde ich die Ausbildung auch nicht, weil sie mir persönlich sehr viel gebracht hat(selbstbewusster werden, Selbstständigkeit...). aber die Leidenschaft fehlt definitiv. Hast du auch eine bankausbildung gemacht? arbeitest du immer noch in der Bank? aber wenn ich nächstes Jahr doch eine zweite Ausbildung machen möchte, müsste ich mich ja schon sehr bald entscheiden

0
Kommentar von rubikscube90
07.06.2016, 22:48

das freut mich für dich😃👍 aber es gibt mir ein bisschen Mut, einen neuen Schritt zu wagen naja....suum cuique sag ich da😉

0

Du solltest dir für den Herbst eine passende Ausbildung suchen.

Die Gesundheit steht über einem "sicheren" Arbeitsplatz.

Aber zuerst recherchieren, was dir liegt. Frag doch mal bei der Arbeitsagentur, es gab früher so eine Art Testbogen, wo die Interessen liegen und welche Ausbildungsberufe passen. Da kannst du auch gleich den Katalog der Ausbildungsberufe mitnehmen.

Ein BWL Studium wird auch nichts sein, ist ja auch ähnlich zur Bankkauffrau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rubikscube90
07.06.2016, 21:29

Wie gesagt, abbrechen möchte ich eigentlich nicht...ich ziehe es durch.

Aber mit BWL hätte ich viele Möglichkeiten auch in der Industrie zum Beispiel. Es ist zum Beispiel ein Traum von mir, in einem großen Industrieunternehmen zu arbeiten und auf Messen zu fahren ins Ausland geschickt zu werden...etc..

0

Was möchtest Du wissen?