Bei der Bank arbeiten, schwer oder leicht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach einem Studium kannst du relativ viel in einer Bank machen. Vermutlich wirst du kein normaler Kundenberater werden, da du dort unterfordert wärst.

Im Normalfall hat man in internen Abteilungen 40+ Stunden is je nach Stelle auch gut zu tun. Was man können sollte, hängt immer von der Stelle ab, aber kommunikativ sollte man auf jeden Fall sein. 

Was studierst du denn? BWL? Dann wäre eine Bank vermutlich eine gute Stelle.

Möchtest du bei den Privatkunden als Berater für die reicheren Kunden arbeiten? In der Revision? Im Kreditbereich? Es gibt unzählige Möglichkeiten in einer Bank zu arbeiten und die Belastung ist immer unterschiedlich...

Bei welcher Bank/Sparkasse möchtest du arbeiten? Bei einer Sparkasse verdient man vermutlich am wenigsten, hat aber einen sicheren Job und einen ruhigen Alltag. Bei den Banken gibt es auch gravierende Unterschiede je nach Gewinnstreben der Bank. Dort wo man am meisten verdient, muss man auch am besten mit dem Druck klarkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Bei der Bank arbeiten" bezeichnet ein Spektrum von Putzkraft, über Ceo bis hin zu Security kraft. Das ist vieel zu ungenau. Um welchen Beruf geht es dir denn genau miss everr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir stellt sich beim Lesen Deiner Frage eine neue - viel gravierendere Frage:

Was hast du wo studiert?

Oder mit Kopfschütteln: Was ist ein Studienabschluß heute noch wert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?